Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Eigener Frauen-Startblock

Wann kommt die erste Marathonveranstaltung, die einen eigenen Startblock nur für Frauen einrichtet

Vor nicht allzu langer Zeit war viel mehr erlaubt, respektive viel weniger verboten. Es war ganz klar, dass man in Lokalen geraucht hat, auch wenn dort Kinder gesessen sind (etwa der Schreiber dieser Zeilen) und gegessen haben.  Es war ganz klar, dass man auf dem Rücksitz des Autos nicht angeschnallt war. Und kein Mensch hat auch nur an Helme beim Radfahren, geschweige denn beim Skifahren, gedacht. Die hat es schlicht und einfach noch nicht gegeben, maximal im Fernsehen. Ob das gut oder schlecht war, soll hier nicht diskutiert werden. Faktum ist beispielsweise, dass wesentlich mehr Radunfälle mit Körperverletzung passieren, wenn die Pedalierenden einen Helm aufhaben, wohl deshalb, weil sowohl überholende (oder streifende) AutofahrerInnen als auch die Radelnden selbst glauben, „behelmt“ viel sicherer unterwegs zu sein.

Eigene Frauen-U-Bahnen / Eigener Frauen-Startblock ? Wohin geht die Reise?

In den Wiener U-Bahnen ist seit Kurzem das Essen und Trinken von Alkoholischem verboten, das Rauchen auf den Bahnsteigen ohnehin schon länger. Jetzt kam der Vorschlag, den jeweils ersten Waggon zu einem reinen Frauenwaggon zu machen. Das wäre aus mehreren Gründen recht schwierig zu bewerkstelligen. Einerseits gibt es ja fast nur noch „Ein-Waggon-U-Bahnen“, da müsste man räumliche Trennungen anbringen. Andrerseits muss das ja auch irgendwie kontrolliert werden. Wie das Ess- und Alkoholverbot. Das wird zwar nicht kontrolliert, funktioniert aber doch tadellos, meistens zumindest. Außerdem gibt es doch einige U-Bahn-Stationen, bei denen man von der Treppe kommend direkt in den ersten, gerade noch nicht davonrasenden Waggon (oder wenigstens in den vordersten Abschnitt der U-Bahn) springen kann, so man noch mitfahren möchte.

Für Männer zukünftig dann nicht mehr erlaubt?

Regeln sind in einer komplexen, hochentwickelten Gesellschaft dringend notwendig, sonst kehrten wir zurück vor die Sesshaftwerdung ins Zeitalter der Jäger, Sammler und Umherwanderer.

  • Aber kann man einen Staat nicht auch überregulieren?
  • Muss man den Menschen wirklich erklären, dass sie besser keine stinkenden Leberkässemmeln essen sollten in überfüllten Straßenbahnen?
  • Dass RaucherInnen NichtraucherInnen den Rauch nicht direkt ins Gesicht blasen sollten?
  • Dass es nicht so toll ist, am Start eines Marathons Gras zu paffen (als ZuseherIn)?

Sollte das nicht alles selbstverständlich sein?

  • Wann kommt die erste Marathonveranstaltung, die einen eigenen Startblock nur für Frauen einrichtet?
  • Beziehungsweise, wann wird es endlich Extra-Bereiche für Frauen geben in den diversen Startblöcken (oder muss man korrekterweise „StartblöckInnen“ sagen?)

Link: www.maxfunsports.com

02.04.2019, 12:00:00
Foto: MaxFun Sports/RC
relevante Artikel
Frauen Fitness

So bleibt man als Läuferin fit

Übungen mit dem Körpergewicht, Freihanteln oder Gymnastikbällen
Frauen Fitness

Frauen und Sport

Themenschwerpunkt auf MaxFun Sports
Frauen Fitness

Wenn Frauen laufen

Hier liegt man als Läuferin klar im Vorteil
Frauen Fitness

Gedanken zum Weltfrauentag

Männer sind Frauen im Ausdauersport meistens überlegen
Frauen Fitness

Frauen laufen anders

Der Laufsport findet großen Anklang beim weiblichen Geschlecht
Laufsport

Ein Leckerbissen NICHT nur für den/die UltraläuferIn

Beim mozart 100 läuft es sich fast wie von selbst zum Finish ins Herzen der Salzburger Altstadt!
Training

StrandläuferIn: Sommer, Sonne, Sand und Meer.

Wer seinen Urlaub am Meer verbringt, geht natürlich ausgesprochen gerne am Strand laufen.
Laufsport

Ultraläufer sind keine Masochisten, sondern Genuss-Menschen

Beim mozart 100 am 22. Juni in Salzburg sind nicht nur UltraläuferInnen (55km bzw. 100km) am Start, es wird auch ein 25km Bewerb vom Veranstalter-Team angeboten. Dieser startet jedoch in Fuschl am See.

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.