MaxFun Sports Laufsport Magazin

Fit für den Trail

Laufschuhe anziehen und ab in das Gelände

Vielen Läufern und Läuferinnen fällt der Einstieg in die Laufsaison nach den Wintermonaten schwer und die gewohnte Motivation lässt noch auf sich warten. Doch wenn man den inneren Schweinehund einmal überwunden hat, dann steht einer Laufrunde in der Natur nichts mehr im Weg. Wer nicht nur auf Asphalt laufen will und seine Grenzen im Gelände ausprobieren möchte, ist beim Trail-Running genau richtig. 

Vom Lauf zum Trail-Run
Trail-Running hat sich mittlerweile vom Trendsport zu einem festen Bestandteil im Laufsport etabliert. Berglauf-Veranstaltungen sind beliebt wie nie zu vor. Die Routen führen dabei querfeldein über „Stock und Stein“ mit teilweisen steilen Pfaden und Wegen. Im Grunde kann man jede Form des klassischen Waldlaufes oder Cross-Laufes als Trail-Run bezeichnen, da es um das Laufen abseits asphaltierter Wege geht.  Das Laufen in der Natur gilt als Ausgangspunkt der menschlichen Bewegung. Daher kann Trail-Running als der Weg zurück zu den Wurzeln gesehen werden.

Gefahren und Risiko
Das Bergablaufen birgt einige Risiken mit sich sowie auch der Untergrund. Das sind die häufigsten Ursachen für Verletzungen. Das Umknicken bei Steinen und Wurzeln ist eine Gefahr, die man schlecht trainieren kann. Darum ist es wichtig, Übungen auf instabilen Untergründen durchzuführen und das Landen sowie Ausbalancieren in das Training mit einzubeziehen. Diese Art des Koordinationstrainings kann bei regelmäßiger Anwendung helfen Verletzungen zu minimieren.

Man sollte immer daran denken, diese Übungen zu variieren, sobald man sie gut beherrscht. Aufgrund der Belastungen durch die Laufstrecke und den Untergrund ist nicht die Ausdauerleistungsfähigkeit entscheidend, sondern die gesamte Athletik. So lassen sich Überlastungen und auch schwere Verletzungen vermeiden. Zur richtigen Vorbereitung zählen auch Intervalltraining und Grundlagenausdauer. Ebenso Bergauf- und Bergablaufen dürfen dabei ebenso im Trainingsplan nicht fehlen. Krafttraining sowie Lauf-ABC und Koordinationstraining runden das optimale Training für den Trail-Run ab.

Richtige Ausrüstung für den Trail-Run
Ausrüstungstechnisch braucht man nicht viel, doch ist die richtige Ausstattung beim Trailrunning essentiell. Gerade beim richtigen Schuhwerk sollte man nicht sparen. Die Schuhe sind beim Laufen besonders wichtig, nicht nur im Gelände. Gute Laufschuhe sind kein Ersatz für richtige Trailrunning-Schuhe. Gerade bei Matsch, Schnee und Geröll sind entsprechende Schuhe mit Profil, Stabilität und Dämpfung besonders wichtig. Die richtige Sohle sorgt für einen sicherer Halt und gute Haftung und soll ein Umknicken vermeiden.

Link: www.maxfunsports.com

04.03.2020, 12:00:00
Foto: unsplash.com
relevante Artikel
Trailrunning

Trailrunning im Winter

Columbia Montrail präsentiert die neue FW 19 Trailrunning Kollektion 
Trailrunning

Trailrunning für Einsteiger

Mit diesen Tipps wird das Laufen im Gelände leicht gemacht
Trailrunning

Top-Ergebnisse für Skyrunner

Österreichisches Nationalteam schneidet bei WM hervorragend ab
Trailrunning

Anninger lädt zum Laufen ein

Die Berglauf-Challenge vor den Toren Wiens
Trailrunning

Die Hitzewelle naht - Laufsport Routen in der Höhe

Jetzt sollten LäuferInnen die Berge rund um Wien erkunden
Trailrunning

Ab ins Gelände

So bewegst du dich richtig am Trail
Trailrunning

Trailrunning vor den Toren Wiens

Anningerlauf heuer zum Gedenken an Christoph Valencak 
Trailrunning

9 Gründe für den Trailrun

Mit Trailrunning das Lauftraining auffrischen

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.