Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

9 Gründe für den Trailrun

Mit Trailrunning das Lauftraining auffrischen

Beim Trailrunning legt man seine Kilometer in der freien Natur zurück. Wenn einem die Möglichkeit geboten wird, sollte man die Natur dem Asphalt oder dem Laufband unbedingt vorziehen. Die Gründe dafür sind mannigfaltig, warum man Trailrunning unbedingt einmal ausprobieren sollte. Es macht grundsätzlich mehr Spaß, einmal im Dreck zu laufen oder durch den Wald zu sprinten. Zudem werden durch den weicheren Untergrund die Knochen beim Laufen weniger abgenutzt.   

1. Das Gehirn trainiert mit

Ein Trailrun ist abwechslungsreich. Es geht bergauf und bergab, keine Strecke gleicht der anderen. Das Gehirn muss sich auf eine gewisse Art und Weise ständig anpassen und mitdenken. Beim Trailrunning kann man den Kopf nicht einfach abschalten. Man muss sich auf das Laufen konzentrieren, auf den Trail, auf das Wurzelwerk oder auf andere Gegebenheiten achten. Ein Trailrun ist auf alle Fälle auch eine Herausforderung für die Gehirnzellen. Wenn man in der Natur läuft, wirkt es sich positiv auf das mentale Wohlbefinden aus. 

2. Die Fitness wird verbessert

Trailrunning hat positive Auswirkungen auf die gesamte Fitness. Beim Bergauf-Laufen verspürt man mehr Widerstand, der wiederum die Muskeln in den Beinen stärkt. Ein unebener Boden hilft dabei, die Fußgelenke, die Flexibilität und die Balance zu trainieren. Dadurch, dass auch die Schrittweite angepasst wird und man über Wurzeln und Felsen läuft, verbessert man gleichzeitig Beweglichkeit und Koordination. Wenn es bergab geht, wird die Schnelligkeit der Beine gefördert und die Muskeln gewöhnen sich an die Stoßeinwirkung. Zudem wird die Performance auf Asphalt verbessert.

3. Bessere Balance 

Der wechselnde Untergrund mit Wurzeln, Felsen und Steinen erfordert mehr Halt und Stabilität, als vergleichsweise der ebene Asphalt. Daher ist es umso wichtiger die Balance zu finden und auch zu halten. Der Körper wird dazu gebracht, automatisch kleinere, stabilisierende Muskeln, die im Flachen nur selten benutzt werden, zu beanspruchen. Man bekommt einen ausgeprägteren Sinn für Balance, verbessert das Körperbewusstsein und auch die Bauchmuskulatur wird gestärkt.

Läufst du auch am Trail?

4. Trailrunning ist ein kleines Abenteuer

Man entdeckt beim Laufen im Gelände immer wieder neue Orte oder geheime Plätze. Man lässt sich mit jedem Trailrun auf ein neues kleines Abenteuer ein. Was gibt es Schöneres, als durch einen matschigen Wald zu laufen oder einen Hügel zu bezwingen. Beim Trailrunning befindet man sich auf einer Entdeckungstour, die einem zu unglaublichen Plätzen bringen kann.  

5. Es wird nicht langweilig

Trailrunning wird nicht fad. Man kann immer eine neue Strecke querfeldein wählen. Bei jedem Lauftraining dieselbe Route abzulaufen, wird irgendwann monoton. Beim Trailrun erlebt man immer wieder unterschiedliche Ausblicke und Terrains. Selbst wenn man immer denselben Trail läuft, verändert sich das Gefühl je nach Jahres- oder Tageszeit und Wetterbedingungen. Und neben den neuen Eindrücken weiß man nie, ob man auf Tiere trifft.

6. Verbunden mit der Natur

Immer mehr Menschen leben im urbanen Umfeld und verbringen einen Großteil des Alltags dort. Darum ist ein Trailrun eine willkommen Gelegenheit, dem Großstadt-Dschungel und dem urbanen Trott zu entfliehen. Eine Trailrun-Einheit eignet sich hervorragend dazu, einfach mal für eine kurze Zeit auszusteigen und sich mit der Natur zu verbinden.

7. Natürlicher Untergrund ist besser als Asphalt

Der Körper wird durch ein natürliches Terrain nicht so sehr beansprucht wie auf Asphalt. Gras, Matsch und Erde gehen sanfter mit dem Körper um.  Wenn man regelmäßig läuft, dann freuen sich die Knochen über die angenehme Abwechslung auf dem natürlichen Untergrund. Wenn man gerade  mit dem Laufen beginnt, ist ein weicher Untergrund eine gute Gelegenheit, um den Körper an die neue Situation zu gewöhnen. Ein weicherer Boden sorgt dafür, dass die Knochen weniger beansprucht werden. Man hat mit weniger Schmerzen zu kämpfen und das wirkt sich auf das  Wohlbefinden aus.

8. Man fühlt sich danach gut

Nach jedem Lauf im Gelände fühlt man, dass man etwas erreicht hat. Egal, wo man läuft; wenn man das Training erfolgreich beendet hat, stellt sich ein gutes Gefühl ein. Ganz unabhängig von Tempo und Fähigkeiten, man fühlt sich nach bezwungenen Hügeln und überquerten Flussläufen einfach unbesiegbar. Man ist bereit für neue Herausforderungen. 

9. Spaß-Faktor

Immer nur auf Asphalt zu laufen, kann schon richtig langweilig werden. Auf Trails hingegen kann man ausgelassen sein und einmal in eine Pfütze oder in den Matsch springen, dass der Dreck nur so fliegt. Man kann das innere Kind wieder herauslassen. Es stört auch niemand, wenn man einmal einen Schrei aus sich herauslässt. Es macht einfach viel mehr Spaß, wenn man einmal in den Dreck hüpft oder durch den Wald sprintet.

Link: www.maxfunsports.com

10.04.2019, 09:00:00
Foto: MaxFun Sports
relevante Artikel
Trailrunning

Die Hitzewelle naht - Laufsport Routen in der Höhe

Jetzt sollten LäuferInnen die Berge rund um Wien erkunden
Trailrunning

Ab ins Gelände

So bewegst du dich richtig am Trail
Trailrunning

Trailrunning vor den Toren Wiens

Anningerlauf heuer zum Gedenken an Christoph Valencak 
Trailrunning

8. Silvrettarun 3000

Bergmarathon am 20. Juli 2019 von Ischgl nach Galtür
Trailrunning

Auf dem richtigen Weg

Die Salomon Trail Running-Workshops starten in den Frühling
Reisezeit

Karwendelmarsch Trainingscamp

Die richtige Vorbereitung für das Großevent
Trailrunning

Varianten des Trailrunnings

Vom Cross-Trail über den Trail-Adventure hin zum Ultratraillauf
Trailrunning

Urban Trailrunning

Der Geländelauf mitten in der City

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.