Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

IRONMAN 70.3 in St. Pölten

Franz Loeschke und Sara Svensk holen sich die Siege

In St. Pölten fand der Auftakt der heurigen österreichischen IRONMAN-Saison statt. Es war eines der größten Profi-Startfelder in der Geschichte des IRONMAN 70.3 St. Pölten. Bei angenehmen 16 Grad tauchte das Startfeld der Männer und der Frauen um 7.00 Uhr bzw. um 7.03 Uhr ins Wasser ein. Nach dem ersten Teil der einzigartigen Schwimmstrecke in zwei Seen stieg der Österreicher Alexander Gräf als erster aus dem Viehofner See, dicht gefolgt vom Deutschen Nils Frommhold und dem zweifachen IRONMAN-Sieger Jesper Svensson aus Schweden. Martin Bader aus Österreich startete standesgemäß stark und kam als Vierter bei der ersten Zwischenzeit vorbei, wobei Thomas Steger als Podiumsanwärter nur fünf Sekunden weiter hinten folgte.

Vorjahressieger Michael Weiss arbeitet sich auf der Radstrecke kontinuierlich nach vorne und lag bereits auf Platz vier, knapp hinter dem überraschenden Christoph Schlagbauer. Mit Paul Ruttmann auf Rang 5 war das Rennen zu dieser Zeit fest in österreichischer Hand, einzig der Deutsche Franz Loeschke als Führender konnte die totale Dominanz noch verhindern. Hinter diesem illustren Quintett folgten mit Svensson, Bader und Frommhold potenzielle Anwärter auf das Podium, mit einem Rückstand von mehr als 2:32 Minuten war jedoch schon früh klar, dass es heute nicht ihr Rennen war.

Sara Svensk und Franz Loeschke unschlagbar

Relativ schnell zeigte sich jedoch, dass Sara Svensk in einer hervorragenden Verfassung war und über die besten Beine verfügte. An 13. Stelle aufs Rad gestiegen, überrollte sie bis zu Kilometer 65 alle und konnte damit nicht nur ihren Rückstand wettmachen, sondern fuhr bis zum Beginn der Laufstrecke sogar 1:33 Vorsprung auf Bianca Steurer heraus. Dahinter zeichnete sich zwischen den beiden Deutschen Julia Gajer und Laura Zimmermann ein Zweikampf um Platz 3 ab – Anna-Lena Pohl musste abreißen lassen.

Der Deutsche Franz Loeschke lief auf der stimmungsgeladenen Ironmeile in St. Pölten mit der Siegerzeit von 03:52:37 ein und feierte damit einen der größten Erfolge seiner Karriere. Thomas Steger kam mit 38 Sekunden Rückstand ins Ziel und war sichtlich enttäuscht. Nach mehreren Anläufen hat der Österreicher jedoch seinen lang ersehnten Platz auf dem Treppchen in St. Pölten erreicht und war mit seiner hervorragenden Leistung der Sieger der Herzen vor knapp 20'000 Zuschauern. Michael Weiss zog seinen Steigerungslauf durch und holte sich den dritten Platz vor Paul Ruttmann.

Unwiderstehlich auf der Radstrecke, liess sich Sara Svensk ihren Sieg nicht mehr nehmen und lief in 04:26:05 zum Sieg. Die Österreicherin Bianca Steurer krönte ihre hervorragende Leistung mit dem zweiten Platz und war überglücklich, genauso wie Julia Gajer, die mit dem dritten Platz einen großartigen Einstieg in die Saison feierte.
 

Link: www.maxfunsports.com

26.05.2019, 15:00:00
Foto: Getty Images for IRONMAN
Passende Veranstaltungen
10. Januar 2021
IRONMAN 70.3 Pucon
relevante Artikel
Triathlon

Ironman Hawaii verschoben

Nächstes Jahr finden zwei Ironman-Weltmeisterschaften statt
Athlet des Monats

Kate Allen - Happy Birthday

lympiasiegerin, zweimal 5. beim Hawaii-Ironman, 2003 Sieg beim Ironman Austria in Kärnten mit damaliger Jahresweltbestzeit
Triathlon

Klagenfurt vs. Lathi

Ironman 70.3 World Championship 2022 könnte nach Kärnten kommen
Triathlon

Countdown zum Ironman Hawaii

Die Ironman-Weltmeisterschaften in Kona stehen vor der Tür
Triathlon

So wird man zum Ironman

Grundvoraussetzungen für die Ironman 70.3-Distanz
International

Ironman-70.3-WM in Nizza

Sensationssieg von Gustav Iden und Daniela Ryf dominiert bei Damen
Triathlon

Wettkampf vs. Training

Der feine Unterschied zwischen Wettkampf und Training
Triathlon

Blut geleckt

Auf den Ironman-Geschmack gekommen

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.