Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Hartes Beintraining

Die Winterzeit bietet sich für ein Ausgleichstraining an

Winterzeit ist Krafttrainingszeit, zumindest war dem einst so. Heute trainiert man eigentlich ganzjährig auch seine Kraftfähigkeiten mit, wenngleich mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen. Wer das bislang nicht so praktiziert hat, für den stellt die kältere Jahreszeit einen guten Zeitpunkt dar, mit diesem sehr sinnvollen Ausgleichstraining zu beginnen. Denn wer „nur“ läuft, ist oft zu einseitig unterwegs und tut seinem Körper langfristig gesehen eventuell doch nicht ausschließlich Gutes.

Der Anfang jedes Kräftigungsprogramms sollte stets sehr locker sein

Ungewohnte Belastungen sorgen für ungewohnten Muskelkater, so man übertreibt. Wer noch nie in seinem Leben Kniebeugen gemacht oder sich auf der Beinpresse eingefunden hat, erlebt sein blaues Wunder, wenn er auch nur ein bisschen zu viel macht. Und mit „ein bisschen zu viel“ ist verdammt wenig gemeint zu Beginn, da reichen oft zwei Sätze Kniebeugen „mit ohne“ Zusatzgewicht und einer Wiederholungszahl von zehn bis zwölf; Beinpresse, -strecker, -beuger, Wadenmaschine, Adduktoren, Abduktoren und vielleicht auch noch das Po-Gerät. 

Wenn du all diese Übungen einbaust in dein Training, dann hast du selbst bei der lächerlichen Satzzahl von 2 pro Gerät zumindest 16 Durchgänge. Irgendwann einmal bist du dann – mit vernünftigem Aufbau – bei 50-60 Sätzen. Gut, es soll sie geben, die VieltrainierInnen, die sich bei jedem Training abschießen, aber wollen wir mal nicht übertreiben; intelligente AusdauersportlerInnen mögen zwar viel und teilweise recht hart trainieren, wissen aber, wann es genug ist. 20-30 Sätze reichen ebenfalls, die sollte man aber irgendwann einmal „gescheit“ durchführen.

Die Kniebeuge ist eine ausgesprochen wertvolle Übung 

Wenngleich sie auch eine der schwierigsten Übungen ist, die du absolvieren kannst. Weil technisch anspruchsvoll, zumindest dann, wenn man sie korrekt ausführen möchte. Im Netz findest du perfekte Anleitungen und Bewegungsanalysen sowie ein paar hundert verschiedene Ausführungsmethoden. Wichtig wird für dich sein, was genau du erreichen möchtest mit der Kniebeuge; willst du deine Fähigkeiten beim Laufen steigern, deine Maximalkraft beim Rad fahren; soll die Kniebeuge generell Kraftdefizite in den unteren Extremitäten ausgleichen; willst du etwas für deine koordinativen Fähigkeiten tun oder für deine Kraftausdauer etc..

Link: www.maxfunsports.com

22.11.2019, 10:00:00
Foto: pixabay.com
   Beintraining    Kniebeuge    Beine    Muskulatur
relevante Artikel
Training

Workout für zu Hause

Tipps für das Indoor-Training in den eigenen vier Wänden
Fitness

Zirkeltraining

Kreistraining fördert Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit
Training

Never skip leg day

Warum man auf das Beintraining nicht vergessen soll
Tipps & Trends

Fitness-Training im Winter

Eislaufen ist gut für die Ausdauer und man bleibt fit
Fitness

Fitter werden

Mehr Beweglichkeit durch Stretching, Rollen und Massagen
Gesundheit

Richtige Körperhaltung

Tipps für eine aufrechte Haltung im Alltag und beim Sport
Training

Die besten Fitnesscenter-Übungen

Mit diesen Fitnessübungen baut man sich die Grundlage auf
Training

So wichtig ist Krafttraining

Als Läufer sollte man seine gesamte Muskulatur trainieren

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren