Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Richtig schwitzen

Schweiß ist nicht gleich Schweiß

Bei diesen hohen Temperaturen kommt man aus dem Schwitzen nicht heraus und man entkommt dem Schweiß nur sehr schwer. Doch das Schwitzen ist eine notwendige Eigenschaft unseres Körpers. Durch die Schweißproduktion kühlt sich unser Körper ab. Egal, ob das wegen einer anstrengenden Trainingseinheit oder einer extremen Stresssituation der Fall ist.     

Grundsätzlich ist Schweiß ein von der menschlichen Haut über die sogenannte Schweißdrüsen abgesondertes wässriges Sekret. Man unterscheidet je nach der Art der Sekretion zwei Arten von Schweißdrüsen:

  • ekkrine und
  • apokrine Schweißdrüsen

Die ekkrinen Schweißdrüsen sind beim Menschen praktisch über den ganzen Körper verteilt und können beträchtliche Mengen eines klaren, geruchlosen Sekretes produzieren. Die ekkrinen Drüsen sind für die Kühlung unseres Körpers zuständig, wenn seine Temperatur ansteigt. Sie liegen an der Hautoberfläche. Dort schütten sie dann den Schweiß aus, der eine kühlende Wirkung hat.

Apokrine Schweißdrüsen auf der anderen Seite befinden sich in den Achselhöhlen und in der Leistengegend. An Stellen, die stärker behaart sind als der Rest des Körpers. Diese Schweißdrüsen werden auch durch eine erhöhte Körpertemperatur angeregt, hauptsächlich aber durch Stress, Angst oder Hormonschwankungen. Dieser Schweiß ist etwas trüber und vermischt sich mit den Bakterien auf der Haut. Daraus entsteht auch der unangenehme Körper- oder Schweißgeruch.

Was ist Schweiß?

Schweiß besteht hauptsächlich aus Wasser und Salz. Dazu kommen noch Chloride, Kalium, Lactat und Aminosäuren sowie Harnstoff. Daneben befinden sich im Schweiß noch Zucker und Ascorbinsäure in geringen Konzentrationen.

Frischer Schweiß ist völlig geruchlos. Erst der Abbau von langkettigen Fettsäuren zu kürzeren Ketten wie Buttersäure oder Ameisensäure sorgt für den typischen Schweißgeruch. Dafür sind verschiedene zur natürlichen Hautflora zählende Bakterien verantwortlich. Eine Ausnahme bildet die Pubertät: Durch verschiedene hormonell bedingte Vorgänge im Körper kann auch frischer Schweiß schon riechen.

Wie viel man schwitzt, hängt von verschieden Faktoren,  wie dem Gewicht, Geschlecht, Fitnessniveau und Alter ab und sogar von den Genen. Eine übergewichtige Person schwitzt leichter, weil sie mehr Energie braucht, um eine bestimmte Aktivität auszuführen. Eine besonders fitte Person hingegen wird auch schneller zu schwitzen beginnen, als eine nicht ganz so fitte, weil der Körper schlau und schon darauf vorbereitet ist, dass er sich während des Trainings kühlen muss.

Transpiration

Der Vorgang des Schwitzens wird auch Transpiration genannt. Eine übermäßige, krankhafte Absonderung von Schweiß wird als Hyperhidrose bezeichnet, bei einer reduzierten oder völlig fehlenden Schweißproduktion spricht man von Hypo- bzw. Anhidrose. 

Wenn man seinen Flüssigkeitsverlust nicht rasch ausgleicht – besonders, wenn man sich wirklich angestrengt hat – kann der Körper dehydrieren und die Körpertemperatur ansteigen. Darum sollte man nicht vergessen: Schweiß ist Wasser und Salz: Also genug Wasser trinken, aber auch selbstgemachte Elektrolytgetränke oder die Mahlzeiten einfach ein bisschen salzen.

Link: www.maxfunsports.com

09.07.2019, 13:00:00
Foto: pixabay.com
   Schweiß    schwitzen
relevante Artikel
Frauen Fitness

Ungeschriebene Saunaregeln

Winterzeit, Saunazeit, herrlich Schwitzen nach einem anstrengenden Training draußen oder einfach mal regenerieren, Seele baumeln lassen, abschalten.
Urlaub

Sauna-Erlebnisse: Wieder einer dieser trüben Tage

Der große Unterschied zwischen öffentlichen Saunen und jenen in Fitnesscentern!
Ernährung

Schweiß senkt die Oberflächentemperatur der Haut

Entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht so, dass Vielschwitzer schlechter trainiert sind als jene, deren T-Shirts stets staubtrocken bleiben.
Frauen Fitness

Erlebnisaufgüsse werden immer beliebter

Frucht-Aufguss, Honig-Aufguss, Salz-Aufguss uvm. Durch Schwitzen wird der Körper entgiftet, entschlackt, das Herz-Kreislaufsystem wird ein wenig angeregt.
Frauen Fitness

Bikram Yoga - manche mögens heiß!

Bikram Yoga wird bei 38 Grad und bei bis zu 40 % Luftfeuchtigkeit praktiziert.
Training

Was ist nun dran am Training im Wasser?

Aqua-Jogging selbst ist ein sehr gutes Ausgleichstraining zum Laufen.

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.