Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

No-Gos bei Veranstaltungen

Worüber sich Teilnehmer bei Events ärgern

Was wünschen sich Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Laufsport-Veranstaltungen, bei Triathlon-Events, an Wettschwimmen oder an Radmarathons am allerwenigsten? Welche No-Gos gibt es in diesen Bereichen? Also zuerst muss man schon sagen, dass die meisten Veranstalter von diversen Ausdauersport-Events Außergewöhnliches leisten und bieten. Wer gerne an Wettkämpfen teilnimmt, wird nicht allzu oft irgendetwas zu beanstanden haben. Manchmal allerdings gibt es Skurriles, das man sich eher nicht erwartet oder erhofft hätte.

Du kommst zur Anmeldung und vor dir eine Schlange steht davor. Man  wartet und wartet, weil die Damen und Herren bei der Startnummernausgabe – egal, ob bei der Voranmeldung oder beim Nachmeldungsstand – einfach so tun, als ob sie eingeschlafen wären. So etwas braucht man vor einem Lauf oder einem Rennen anderer Art überhaupt nicht. Da will man sich noch ein wenig hinsetzen, vielleicht „aufdehnen“, ehe es zum Aufwärmen geht. Extrem mühsam auch, wenn man sich nachmelden möchte, dafür zwar ein kleines Formular zum Ausfüllen bekommt, jedoch keinen Kugelschreiber oder Stift. Diese sind Mangelware bzw. gar nicht vorhanden.

Unübersichtliche Webseiten

Um überhaupt zur Anmeldung und damit in den Startbereich kommen zu können, benötigt man davor die Information, wo und wann dieses Event stattfindet. Ist doch klar, oder? Wenn die Website des Veranstalters zwar hunderte Infos enthält, aber nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, WANN und WO die Veranstaltung stattfindet, ist das auch etwas ärgerlich. Keine Frage, es sind alle Informationen über eine Veranstaltung wichtig, aber man liest doch gar nicht weiter, wenn man an diesem Tag ohnehin nicht kann oder wenn es sich um einen Lauf im Nirgendwo handelt und selbiger zig Kilometer entfernt ist. Es wäre nicht schlecht, wenn man sofort die wichtigen Infos bekommen würde und wann und wo man starten könnte.

Ganz vereinzelt gibt es sie noch, die Probleme beim „Finden“ der offiziellen Strecke. Früher war das – vor allem bei kleineren Läufen – häufiger, dass man mitten im Wald gestanden ist und nicht weiter wusste. Heute gibt es mittlerweile fast immer genügend Streckenposten oder Markierungen, die einen auf dem richtigen Weg halten. Wie gesagt, „fast immer“. Es ist nicht besonders erbaulich, wenn man allein auf weiter Flur in die falsche Richtung rennt oder radelt, nur weil der Streckenposten grad mal ausgetreten ist und nicht damit gerechnet hat, dass „schon so bald“ die ersten Wettstreiter daherkommen.

Endlose Siegerehrungen

Und wirklich supercool sind sie auch nicht, die extrem langen Siegerehrungen, bei denen fast schon in „Monatssprüngen“ (also Jahrgang 1983 Mai – Juli, Jahrgang 1983 August – Oktober etc.) geehrt wird. Vor allem, wenn man etwas gewonnen hat, möchte man seinen Preis auch abholen. Wenn das Prozedere stundenlang dauert, wird´s mühsam. Besonders dann, wenn man noch etwas Anderes vorhat – beispielsweise mit seiner Familie.

Einige Veranstalter haben (deshalb?) diese Dinge ziemlich reduziert und ehren lediglich die allerersten drei Damen und die allerersten drei Herren, keine Klasseneinteilung, keine Orts- oder GemeindengewinnerInnen, keine Tombola, keine langen Reden von irgendwelchen lokalen Größen, gar nichts. Das mag zwar den Altersklassenathlet nicht besonders gut schmecken, auf der anderen Seite; wer braucht schon den hundertsten Pokal oder die vierhundertste Medaille? Und dann wird aus dem Sonntag um 11 Uhr am Vormittag wirklich noch ein Sonntag, nicht erst um 16 oder 17 Uhr, wenn ohnehin bereits alles gesagt wurde.

Schwenk zum Triathlon

Dort ist das Einhalten der Regeln wichtig, keine Frage. Dafür gibt es auch Kampfrichter. Einer, der bereits in Pension ist, war besonders gefürchtet und hat früher besonders drastisch durchgegriffen. Ein kleiner Fehler hat schon gereicht, wie etwa den Helm in der Wechselzone fallen lassen. Heute kann man zum Glück drüber lachen. Darum an so vielen Veranstaltungen wie möglich teilnehmen, die Events sind eh alle super.

Deshalb melde Dich jetzt beim u.a. Online-Anmeldelink zu den besten Events an!

Link: www.anmeldesystem.com

21.01.2019 13:00:00
Foto: pixabay.com
relevante Artikel
Ernährung

Des Kaisers Schmarren

Sinnhaftigkeit von Kaiserschmarrn- und Pastapartys
Laufsport

Deine Planung für ein erfolgreiches Laufsport-Jahr

Ziele müssen intelligent durchdacht und formuliert werden, sonst spießt es sich an allen Ecken und Enden
Laufsport

Tipps für die Lauf-Saison

So planst du dein perfektes Laufsport-Jahr
Laufsport

Fit ins neue Jahr

Mit neuen Vorsätzen und richtigen Zielen in die neue Saison starten
Training

Der Run in die Fitness-Studios hat begonnen

Sport fördert nicht nur die Gewichtsreduktion
Laufsport

Denkt nicht zu viel über die Laufbewegung nach, lauft einfach

Beim Gehen denkt man auch nicht daran, wie das mit dem Atmen jetzt richtig und korrekt funktioniert
Laufsport

Laufen bei Extremwetter

Seine Laufgeschwindigkeit einfach den Gegebenheiten anpassen
Laufsport

Die Lust am Laufen

Aller Anfang ist schwer und es gilt den „inneren Schweinehund" zu überwinden
Album MaxFun Sports Bewerbung der Partner-Veranstalter im Print / 04.01.2019
Album MaxFun Rückblick / 18.10.2018

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.