Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Fehler im Marathontraining

Diese Fallen solltest du bei der Marathon-Vorbereitung vermeiden

Ein Marathontraining ist kein Kinderspiel. Das wird jedem spätestens dann klar, wenn er sich mitten in einem solchen befindet. Abhängig davon, wie schnell man letzten Endes sein möchte, wie hoch generell das Leistungsniveau ist und wie viele Lenze man auf seinem hoffentlich verletzungsfreien Buckel hat. Um nur einige ausschlaggebende Parameter zu nennen, schindet man mehr oder weniger (meist mehr) Kilometer, als einem lieb sind, wenigstens in einigen Phasen der monatelangen Vorbereitung. Wo befinden sich die Tücken, in die so manche Marathonfrau und so mancher Marathonmann hineinstolpern?

Diese Fehler solltest du vermeiden:

Fehler 1

Du brichst deine langen Läufe zu früh ab, weil du ohnehin bereits 25 oder x Kilometer abgespult hast. Du hast schließlich auch andere Dinge zu tun in deinem Leben. Das mag schon stimmen, allerdings ist es schlicht und einfach so, dass gerade diese langen Dauerläufe die Grundlage schlechthin darstellen im Marathontraining, wer da des Öfteren nachgibt gegenüber seinem inneren Schweinehund, bekommt am Tag X die Rechnung präsentiert, und das mit ziemlicher Sicherheit. Steht ein langsamer 35-er auf dem Programm, dann sollte man diesen auch vollständig absolvieren. Damit trainierst du deinen sehr wichtigen Fettstoffwechsel, du erhöhst die Anzahl deiner Mitochondrien (Kraftwerke in den Zellen) und du schulst deinen Kopf.

Fehler 2

Du läufst deine „langsamen Langen“ zu schnell. Wenn du, um in deinem GA-I-Bereich zu sein, zwischen 5:30 und 5:45/km laufen sollst/musst/darfst, hat es wenig Sinn, 5:00 oder darunter dahinzutraben, weil du dann mit Sicherheit nicht in deinem Grundlagen-I-Bereich bist! Damit verfehlst du dein Trainingsziel.

Fehler 3

Du hast gegen Ende deines Marathonprogramms auch einige „Negative“ stehen, das sind lange Dauerläufe, die du gewohnt langsam beginnst, die aber im Laufe der Zeit immer schneller werden. Gerade wenn man mit einem Trainingspartner unterwegs ist, kommt man leicht auf die Idee, das Schnellerwerden einfach wegzulassen, weil „ein 35er langsam gelaufen eh reicht“. Nein, eben nicht, die- oder derjenige, die/der dein Programm geschrieben hat, hat sich schon etwas dabei gedacht. Wer bereits im Training „mitbekommt“, wie sich das tatsächliche Marathontempo nach 25 gelaufenen Kilometern anfühlt und selbiges auch noch einige Kilometer lang halten kann, bereitet seinen Körper (und seine Psyche) wesentlich optimaler vor.

Link: www.anmeldesystem.com

25.01.2019, 15:00:00
Foto: pexels.com
Ergebnisse
13. Oktober 2018
Graz Marathon
 Ergebnisse
8. Oktober 2016
Graz Marathon
 Ergebnisse
Passende Veranstaltungen
11. Oktober 2019
Graz Marathon
 Jetzt anmelden!
relevante Artikel
Laufsport

Grazer Herbstklassiker

Nenngeldsprung beim Graz Marathon
Training

Training oder Schlaf

Was ist wichtiger, um sein Leistungsniveau verbessern zu können, Training oder Schlaf
Training

Ein starker Trizeps

So bekommt man definierte Oberarme
Laufsport

Kärnten Läuft - Gemeindewertung

Die aktivste Gemeinde in Kärnten wird gesucht
Laufsport

Noch im Juni anmelden

Bei diesen Lauf-Events endet die Anmeldefrist oder es gibt einen Nenngeldsprung
Reisezeit

Vorbereitung auf Kärnten Läuft

Das war das Trainingscamp in Pörtschach am Wörthersee
Training

Die Ausdauer verbessern

So gelingen längere Distanzen beim Laufen
Laufsport

Nenngeldsprung beim Graz Marathon

Jetzt online anmelden und Du hast ein Ziel für das Laufsport-Jahr
Album Graz Marathon / 14.10.2018
Album Graz Marathon - Junior Marathon / 13.10.2018
Album Graz Marathon Pressekonferenz / 25.05.2018
Album Graz Marathon, Halbmarathon, Staffel & Viertelmarathon / 08.10.2017

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.