Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Energie tanken

Nach der Laufsport-Saison wieder die Kraftreserven auffüllen

Ein langes, anstrengendes Laufjahr geht langsam, aber sicher dem Ende zu, auch wenn noch einiges anstehen mag – von diversen novemberlichen Läufen bis hin zu den Advents-, Weihnachts- und Silvesterwettkämpfen. Die aber die meisten von uns nicht mehr ganz so ernst nehmen, glücklich die, die ihre persönlichen Ziele heuer erreicht, ihre pb´s aufgestellt und ihre Altersklassensiege heimgelaufen haben. 

Wie regeneriert man nach diesen harten Monaten, um hernach gestärkt und mit geladenen Akkus erneut an den Start gehen zu können? Da gehen die Meinungen extrem auseinander. Nicht wenige, die bereits darauf schwören, überhaupt keine Saisonpause einzulegen, weil…dann angeblich die Ausdauerfähigkeiten dermaßen zurückgehen, dass man quasi bei Null wieder anfangen muss. Und das schon nach nur sieben oder vierzehn Tagen Laufpause, selbst wenn Alternativsportarten wie Rad fahren oder Langlaufen betrieben werden. Einige, die ganz nach „old school“ vier bis sechs Wochen ihre Laufschuhe in den Keller sperren, sieben bis vierzehn Tage überhaupt keinen Ausdauersport betreiben, um danach für ein paar Wochen ausschließlich alternativ unterwegs zu sein. Und einige andere, die in der „trainingsfreien Zeit“ andere Sportarten wie Klettern, Bogenschießen oder Schachdarts ausprobieren.

Was ist nun richtig? 
Da gibt es keine allgemein-gültige Antwort darauf. Zu unterschiedlich sind wir Individuen, als dass wir alle mit den gleichen Methoden gleich stark würden. Ja, es gibt ziemlich zuverlässige Studien, die belegen, dass eine zu lange Pause die Ausdauerleistungsfähigkeit zu drastisch sinken lässt. Je höher das Niveau eines Sportlers, desto kürzer die gewinnbringende Pause
Sprich, ein Herr Kipchoge wird, so er weiterhin auf höchstem Niveau unterwegs sein möchte, selbst nach seinem 1:59-Superlauf von Wien kaum sechs Wochen pausieren. Umgekehrt darf jemand, der einen Marathon in vier oder mehr Stunden läuft, sehr wohl etwas länger anders unterwegs sein, vor allem dann, wenn es um trainingsunterstützte Gewichtsabnahme geht.

Link: www.maxfunsports.com

16.10.2019, 13:00:00
Foto: pexels.com
   Regeneration    Erholung    Pause
relevante Artikel
Training

Anzeichen für einen Ruhetag

Wenn der Körper nach einem Rest Day verlangt
Laufsport

Nach der Ziellinie

So bleibst du auch nach einem überstandenen Wettkampf fit
Gesundheit

Schnelle Regeneration

Mit diesen Tipps erholst du dich schneller
Gedanken

Post-Marathon-Blues

So entkommt man der Marathon-Depression
Gesundheit

Ständig müde

Das können die Ursachen für Müdigkeit sein
Training

Formerhaltung

Mit der Form ist das so eine Sache. Auf einmal ist sie da, plötzlich ist sie wieder weg.
Training

Wie viel ist genug

Auf Trainingsumfang und Intensität kommt es an
Training

Weniger ist mehr

Intelligentes und strukturiertes Training ist gefragt

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.