Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Frauen im Sport

Es ist bekanntlich noch gar nicht so lange her, da waren Frauen NICHT teilnahmeberechtigt an diversen Wettläufen,..

..Marathons oder anderen sportlichen Aktivitäten. Sie hatten schön brav zu Hause – am besten hinter dem Herd – auf ihre Göttergatten, die vielleicht gerade in einem Wettkampf reüssiert hatten, zu warten. Bestenfalls waren sie als Zuseherinnen, die da und dort ein Stück Banane reichten (oder besser gesagt, ein Stück Keks oder in Alufolie gewickelte Brötchen, Bananen waren anno dazumal rarer denn heute…), willkommen. Undenkbar, dass sich „ein solches Wesen“ in Sportkleidung schwitzenderweise mit anderen maß.

Heute ist das anders, unvorstellbar eigentlich, dass etwa im Jahre 1964, also vor gerade mal 51 Jahren (im Vergleich dazu mutet sich das erste Auftauchen von Zellen vor etwa 3.000.000.000 Jahren nicht nur als halbe Ewigkeit an…), Dale Greig beim Isle of Wight-Marathon trotz Frauen-Startverbots trotzdem starten durfte, 5 Minuten vor dem „richtigen“ Feld loszulaufen hatte und – weil es sich ja um das „schwache Geschlecht“ handelte – ständig von Sanitätern begleitet wurde. Man erwartete alle zwei Sekunden den Kollaps der Dame, die den Herren der Schöpfung diesen Gefallen allerdings nicht tat, stattdessen mit 3h27Min die erste allgemein umstrittene Weltbestzeit für Frauen aufstellte.

Seitdem hat sich vieles geändert, nicht nur im urbanen Bild kann man allerorts bunt oder weniger bunt gekleidete Damen und Herren, die sich diversen sportlichen Tätigkeiten hingeben, entdecken. Bei Wettkämpfen ist es mittlerweile auch fast allerorts normal, dass Frauen und Männern die gleichen Preisgelder zustehen, vor nicht allzu langer Zeit war dem noch nicht so. Mag sein, dass die Veranstalter lange Zeit argumentierten, dass viel mehr Männer am Start standen als Frauen, es folge dessen für Männer auch viel schwieriger gewesen sein soll, zu gewinnen. Sieht man sich die heutige Entwicklung an, so partizipieren immer mehr Damen; man nehme nur einmal diverse Frauenläufe – da DÜRFEN überhaupt nur die schöneren Wesen an den Start… - oder auch Bewerbe wie „AllWomen“/“AllMen“-Triathlons, in denen Männer und Frauen an zwei verschiedenen Tagen starten.

Eines ist aber geblieben; es macht – zumindest für Trainer – einen großen Unterschied, ob man mit Frauen oder mit Männern trainiert. No na, wirst du sagen, was sonst?! Na, da sollte man sich nicht so sicher sein, ein paar Beispiele; wenn du als TrainerIn nur Männer in deiner Gruppe hast, kannst du die auch total hart anfassen (im übertragenen Stil)…dem ist bei Gott nicht so, denn da sind meist ein paar verdammt sensible Typen drunter, die sich auf den Schlips getreten fühlten und gar nicht mehr kämen. Umgekehrt gibt es auch in reinen Frauengruppen einige bis viele, die so gar nichts mit Seelenbalsamsbekundungen anfangen können; die wollen beinhart motiviert werden – in etwa nach Bölts-Manier „Quäl dich, du Sau!“. Trugschluss 2: „Unter Männern“ sind Flatulenzen, Rülpser oder derbe Ausdrücke (beim Training wohlgemerkt) Usus, machst du das unter Frauen, na gute Nacht…Quatsch mit Soße, es kommt auf die Beziehungen untereinander an.

Männer, die sich nicht gut kennen, machen das genauso wenig wie Frauen, die sich nicht gut kennen. Umgekehrt umgekehrt…einzig, wenn sich die Geschlechter vermischen, „passieren“ (zumindest hör- und riechbare) Flatulenzen selten bis nie. In etwa nach dem Motto: WIR Frauen/Männer machen das nicht…Fazit: Nicht so viel denken, sondern einfach tun, wir sind alle aus dem gleichen Material, haben die gleichen Körperfunktionen und gar nicht so unähnliche Empfindungen. Anstatt darüber nachzudenken, wie man Mann oder Frau motiviert und wie eben nicht, mache man individuelle Unterschiede – geschlechtsunabhängig.

Link: www.maxfunsports.com

15.05.2015, 15:00:00
Foto: MaxFun Sports
Ergebnisse
Passende Veranstaltungen
27. Juni 2020
Tiroler Frauenlauf
9. Mai 2020
LadiesRun Graz
relevante Artikel
Run-Deutschland

Frauenlauf Augsburg

Es wird wieder pink im Rosenaustadion
Triathlon

Das war der Augsburger Kuhsee-Triathlon/Nachtlauf

Nach dem Frauenlauf und M-net Business war die MaxFun Sports Timing Crew erstmals beim Kuhsee-Triathlon und Nachtlauf in Augsburg im Einsatz.
Laufsport

Julia Mayer heute beim Österreichischen Frauenlauf

Ihre Trainingseinheiten - Denn von nichts kommt nichts, das ist bekannt.
Laufsport

32.338 Startnummern wurden beim Österreichischen Frauenlauf abgeholt

Das war der 30. Österreichischer Frauenlauf am 21. Mai 2017
Laufsport

Garmin Ladiesrun Wien

Der neue Lauf in Wien nur für Frauen
Laufsport
Laufsport

Das war der Frauenlauf und Walk bei Kärnten Läuft

Pünktlich um 19:00 sind die Frauen bei Kärnten Läuft gestartet
Laufsport

Bilder und Video vom OÖGKK Frauenlauf Linz online

Frauenlauf-Fest am Linzer Pichlingersee
Album Frauenlauf Linz / 25.06.2017
Album Kärnten Läuft Frauenlauf und Walk / (nicht gesetzt)
Album OÖGKK Frauenlauf Linz / 19.06.2016
Album OÖGKK Frauenlauf Linz / 21.06.2015

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.