Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Trainingsplan - Triathlon kurz

Trainingstipps für jemanden mit sportlicher Vorerfahrung

Um eine Olympische Distanz (also etwa 1,5km Schwimmen, 40km Rad fahren und 10km Laufen) absolvieren zu können, braucht man ein paar Voraussetzungen: zum einen muss man so schwimmen können, dass man nicht untergeht…no na, das dürfte allerdings nicht allen TeilnehmerInnen an solchen Events klar sein. Wer beispielsweise nur Brust schwimmen kann und vielleicht auch noch Angst hat in offenen Gewässern, wird sich relativ schwer tun. Vor allem dann, wenn noch ein paar hundert andere gemeinsam mit ihm ins Wasser springen. Zum anderen benötigt man ein funktionierendes (Renn-)Rad und einen Helm, mit dem man auch den Check beim Einchecken schafft. Und last but not least benötigt man Körper und Geist, um eine 2-4-stündige Ausdauerbelastung wegzustecken.

Hier ein paar Trainingstipps für jemanden mit sportlicher Vorerfahrung, der die Olympische in etwa 2h30Min (30Min S, 1h10 R, 50Min L) absolvieren möchte. Man plane 4-6 Trainingstage pro Woche, und dies über einen längeren Zeitraum hinweg – ein halbes Jahr Vorbereitung darf schon sein.

Es macht Sinn, Trainingsschwerpunkte zu setzen.

Also beispielsweise einen

  • ersten Schwimmschwerpunkt im Winter, weil man bei Schnee und Eis ohnehin nicht so motiviert ist, um Rad zu fahren und zu laufen – wobei Letzteres bei winterlichen Bedingungen einfacher ist.
  • Ein zweiter Schwimmschwerpunkt könnte dann folgen, wenn die Freiwassersaison losgeht. Hier stehen zunächst Orientierungsübungen (dass man bei seinem „Ersten“ nicht unnötige Meter macht, weil man sich fünfzehn Mal verfranzt im Wasser) auf dem Programm, später können dies durchaus auch simulierte Wettkampfstarts mit ein paar TrainingskameradInnen sein.
  • Ein erster Radschwerpunkt könnte im sechswöchigen Trainingslager auf Malle gemacht werden.
  • Rad-Lauf-Schwerpunkte (sogenannte „Wechseltrainings“) dürfen ab dem Zeitpunkt stattfinden, ab dem man sich (nicht nur wettermäßig) dazu in der Lage sieht.
  • Die 1-3 Schwimm-, 1-3 Rad- und 1-3 Laufeinheiten pro Woche würze man mit genügend ausgleichendem Kräftigungs-/Stabilitäts- und Stretchingtraining.


Wie kommt man bei so vielen Einheiten dann eigentlich nur auf 4-6 Trainingstage pro Woche?

Link: www.maxfunsports.com

relevante Artikel
Training

Eigenverantwortung im Sport

Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich. Immer, überall, generell.
Training

Von der rostigen Schüssel zum Formel-1-Bolide

Einige Stellschrauben drehen, bevor man Umfang und Intensität steigert
Fitness

Die neuen Trainingswütigen - Covid bzw. CoFIT

Immer mehr Leute haben die Freude am Laufsport für sich entdeckt
Laufsport

Tägliches laufen

Streakrunning
Laufsport

Sehnsucht - Missing competition

Ein richtiger Wettkampf ist so viel mehr als der Wettkampf selbst, das Hinhalten, das Finishen.
Gedanken

Etwas zum Schmunzeln in der aktuellen Laufsport-Zeit

Sauerstoffsättigung während des ganzen Einkaufs unter 50
Ernährung

Corona-Kühlschrank

MaxFun Sports Tipps in Zeiten von Home-Office
Laufsport

Wettlauf-Zukunft

Wie könnte die Sache denn überhaupt aussehen in Zukunft, nach Corona

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.