Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Trainingsplan - Triathlon kurz

Trainingstipps für jemanden mit sportlicher Vorerfahrung

Um eine Olympische Distanz (also etwa 1,5km Schwimmen, 40km Rad fahren und 10km Laufen) absolvieren zu können, braucht man ein paar Voraussetzungen: zum einen muss man so schwimmen können, dass man nicht untergeht…no na, das dürfte allerdings nicht allen TeilnehmerInnen an solchen Events klar sein. Wer beispielsweise nur Brust schwimmen kann und vielleicht auch noch Angst hat in offenen Gewässern, wird sich relativ schwer tun. Vor allem dann, wenn noch ein paar hundert andere gemeinsam mit ihm ins Wasser springen. Zum anderen benötigt man ein funktionierendes (Renn-)Rad und einen Helm, mit dem man auch den Check beim Einchecken schafft. Und last but not least benötigt man Körper und Geist, um eine 2-4-stündige Ausdauerbelastung wegzustecken.

Hier ein paar Trainingstipps für jemanden mit sportlicher Vorerfahrung, der die Olympische in etwa 2h30Min (30Min S, 1h10 R, 50Min L) absolvieren möchte. Man plane 4-6 Trainingstage pro Woche, und dies über einen längeren Zeitraum hinweg – ein halbes Jahr Vorbereitung darf schon sein.

Es macht Sinn, Trainingsschwerpunkte zu setzen.

Also beispielsweise einen

  • ersten Schwimmschwerpunkt im Winter, weil man bei Schnee und Eis ohnehin nicht so motiviert ist, um Rad zu fahren und zu laufen – wobei Letzteres bei winterlichen Bedingungen einfacher ist.
  • Ein zweiter Schwimmschwerpunkt könnte dann folgen, wenn die Freiwassersaison losgeht. Hier stehen zunächst Orientierungsübungen (dass man bei seinem „Ersten“ nicht unnötige Meter macht, weil man sich fünfzehn Mal verfranzt im Wasser) auf dem Programm, später können dies durchaus auch simulierte Wettkampfstarts mit ein paar TrainingskameradInnen sein.
  • Ein erster Radschwerpunkt könnte im sechswöchigen Trainingslager auf Malle gemacht werden.
  • Rad-Lauf-Schwerpunkte (sogenannte „Wechseltrainings“) dürfen ab dem Zeitpunkt stattfinden, ab dem man sich (nicht nur wettermäßig) dazu in der Lage sieht.
  • Die 1-3 Schwimm-, 1-3 Rad- und 1-3 Laufeinheiten pro Woche würze man mit genügend ausgleichendem Kräftigungs-/Stabilitäts- und Stretchingtraining.


Wie kommt man bei so vielen Einheiten dann eigentlich nur auf 4-6 Trainingstage pro Woche?

Link: www.maxfunsports.com

relevante Artikel
Training

Corona und Training

In Zeiten wie diesen kann man eigentlich keine „guten“ Ratschläge geben.
Laufsport

Vorfreude - Das Laufsport-Erlebnis nach der Corona-Krise

Der erste Wettkampf „danach“ wird mit Sicherheit etwas Besonderes.
International

Corona-Krise: Absagen von internationalen Wettkämpfen

Veranstaltungen allerorts entweder ganz abgesagt oder verschoben nach xy.
Triathlon

Triathlon-Absagen allerorts

Wie geht es jetzt weiter mit Triathlon in dieser Welt
Training

Der erste 10 km-Lauf

Mit diesen Tipps ist der Zehner machbar
Training

Je mehr wir wissen

Zu viel Trainingsinformation kann auch verwirrend sein
Gedanken

Insta und Co - Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen

In natura, live, im richtigen Leben. Da sehen die gar nicht so aus.

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.