Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Top-Stars im Triathlon

Schlussendlich sind alle Triathlon-Finisher Sieger

Daniela Ryf ist die wohl beste Ironman-Athletin, die momentan auf unserem Planeten schwimmt, radelt und läuft, alleine das, was sie voriges Jahr in Hawaii gezeigt hat, ist in die Geschichte eingegangen, 8h26Min, Fabelzeit auf dem Rad, und das, obwohl sie beim Schwimmen durch einen Quallenstich nicht nur wertvolle Minuten, sondern kurz wohl auch ihr Vertrauen in sich selbst verloren hat. Viermal Hawaii, viermal 70.3-Weltmeisterin, wer auf Wikipedia nachschaut, verliert bald den Überblick, so viele Siege und unfassbare Zeiten sind dort zu lesen.

Eine „Zeit“ fehlt ihr allerdings noch, nämlich die Weltbestzeit. Den Weltrekord hält nach wie vor die Britin Chrissie Wellington mit 8h18Min13s, aufgestellt 2011 in Roth; nun kann man Roth natürlich nicht mit Hawaii vergleichen, völlig andere Bedingungen, völlig andere Strecken, außerdem ist nur Hawaii ein „echter Ironman“. Roth zählt nicht zur „Ironman-Familie“. Aber Schwamm drüber, beide Damen waren/sind wohl das außergewöhnlichste, was Mittel- und Langdistanz in der jüngeren Geschichte zu bieten hatten.

Sechsfachige Hawaii-Sieger

Was dereinst die beiden Sechsfach-Hawaii-Sieger Dave Scott („The Man“) und Mark Allen („The Grip“) gezeigt haben, war „zweizigartig“, niemandem sonst waren bislang so viele Siege auf Big Island vergönnt.

Der Deutsche Patrick Lange, der 2018 auf Hawaii als erster Mensch unter 8 Stunden geblieben war (bei zugegebenermaßen nahezu perfekten Bedingungen) ist der Superstar der Stunde, wenngleich ein mögliches Duell zwischen ihm und Jan Frodeno eben leider nicht stattgefunden hatte im Vorjahr.

Frodenos bis dahin perfekte Saison (er gewann alles; bei den 70.3.-Weltmeisterschaften lief er den Superstars, die so wie er selbst einige Jahre zuvor von der Olympischen auf die längeren Strecken wechselten, Javier Gomez und Alistair Brownlee, aber sowas von davon; am Ende hatte er eine sagenhafte Halbmarathonzeit von 1h06Min33s stehen, unfassbar nach einem 90-km-Rad-Split von 2h04Min28s…).

Olympische Distanz

Der Spanier Gomez ist sicherlich immer noch der Megastar der Olympischen, fünf Weltmeistertitel und zahlreiche andere hat er zu Buche stehen, der Umstieg auf die Ironman-Distanz allerdings war sicherlich nicht so, wie er sich selbst das vorgestellt hatte. Anstatt einen 2h35Min-Marathon auf den glühenden Asphalt von Hawaii zu knallen, musste er sich im 18-er-Jahr mit einem für ihn eher mageren 11. Rang begnügen, aber was nicht ist, kann sicherlich noch werden, anderen Kurzdistanzlern ist der Umstieg oft auch nicht auf Anhieb gelungen.

Mario Mola, Richard Murray, Vincent Luis, Kristian Blumenfelt, Katie Zaferes, Vicky Holland, Kirsten Kasper oder Asleigh Gentle liefern sich auf diversen Kurzdistanz-Formaten (da gibt es seit Neuestem immer coolere und immer spannendere Geschichten) derartig wahnsinnige Rennen, dass man beim „Zuschau-Ergometerfahren“ pulsmäßig in Bereiche kommt, in denen man gar nicht sein möchte. Die Stars auf den kürzeren Distanzen knallen mittlerweile auch beim Schwimmen und Rad fahren eine Attacke nach der anderen in die pittoresken Dreikampf-Landschaften und -Orte dieses Planeten.

Sieger sind sie alle

Am Ende allerdings sind sie alle Stars, die einen Triathlon bewältigen. Allen voran natürlich die Ironman-AbsolventInnen; kurz vor Mitternacht beim Ironman Hawaii 2018, sechs Minuten vor dem Cut-off, läuft der Japaner Hiromu Inada über die Ziellinie, Patrick Lange und die ZuschauerInnen feiern ihn wie einen Sieger!

Inada ist 86 (SECHSUNDACHTZIG) Jahre jung, das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. 3,86km Schwimmen, 180,2km Rad fahren und 42,195km Laufen, das auf Hawaii und mit diesem Alter, mehr als „Hut ab“ kann man da nicht sagen. Inada ist wohl genauso ein Superstar, wie all die anderen Sieger und Siegerinnen. Auch wenn Paula Newby-Fraser satte ACHT Hawaii-Siege für sich verbuchen kann. Natascha Badmann kam auf sechs davon, Chrissie Wellington auf vier, Daniela Ryf (wie oben erwähnt) ebenfalls auf vier, so kann man sämtlichen FinisherInnen gar nicht genug Respekt zollen. Es sind so viele Geschichten, die im Triathlon und Ironman bereits geschrieben wurden.

Link: www.maxfunsports.com

18.01.2019 11:00:00
Foto: Getty Images for IRONMAN
Passende Veranstaltungen
relevante Artikel
Triathlon

Vorbereitungswettkämpfe sind das Salz in der Suppe

Ein weiterer Tipp aus der MaxFun Sports Serie - mein erster Triathlon
Triathlon

Triathlon-Kampfrichter

Die Wächter des Dreikampfes sorgen für Ordnung
Triathlon

Vierte Disziplin Wechselzone

Wechsel vom Schwimmen aufs Rad und dann auf die Laufstrecke
Triathlon

Ryf beim Ironman Austria

IRONMAN und IRONMAN 70.3 Weltmeisterin in Kärnten am Start
Triathlon

Die zweite Disziplin im Triathlon bzw. Materialschlacht

Es geht weiter in der Serie - mein erster Triathlon - von MaxFun Sports
Triathlon

Die verschiedenen Lenker-Typen

Vom klassischen Rennrad-Lenker bis hin zum Bullhorn-Lenker
Triathlon

Winter-Rad-Trainingstipp für Deinen ersten Triathlon

Die Tipps aus der Triathlon-Bericht-Serie von MaxFun Sports gehen weiter
Triathlon

Fehler im Triathlontraining

Dein Training muss intelligent gestaltet werden
Album Linztriathlon / 28.05.2016
Album Linztriathlon / 06.06.2015
Album Linztriathlon / 31.05.2014
Album Linztriathlon / 11.05.2013

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.