Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Gelsen und Mücken - hier ein paar Tipps für die SportlerInnen

Was kann der passionierte Ausdauersportler tun gegen diese lästigen Viecher

Solange man in Bewegung ist, hat man an und für sich kaum zu leiden unter den später juckenden Einstichen. Bleibt man einmal stehen – etwa, um seine Blase zu entleeren – wird man von oben bis unten zerstochen. Außer man trägt ein Anti-Mücken-Band (um das Handgelenk, Anbieter gibt es momentan bereits genügend), das beispielsweise auf der Basis von hochfrequenten, unauffälligen Schallwellen funktioniert. Oder man hat gelernt, während des Laufens oder Radfahrens zu urinieren, dann ist das alles sowieso kein Thema.

Ist man einmal oder tausende Male gestochen worden, helfen folgende Dinge (gar nicht, je nachdem): Spucke drauf, Kreuz einritzen, komplett blutig kratzen, nichts tun. Komplett blutig kratzen ist übrigens nicht so toll, weil die Stechmücke ihren Speichel in der Einstichstelle, aus der sie Blut gesaugt hat, gelassen hat, durch das Aufkratzen kann sich die Stelle entzünden.

Warum stechen uns diese bl… Viecher eigentlich?
Nun, es sind ausschließlich die Stechmückenweibchen, die uns belästigen, sie benötigen das Blut für die Entwicklung ihrer Eier. Körpergeruch und -temperatur der Menschen locken sie an. Sie zählen zu den nachtaktiven „Blutsschwestern“. Bei aufkommenden Gewittern und rund um stechende, ähm, stehende Gewässer machen sie die Nacht aber gern auch mal zum Tag.

Besser als Spucke und Co sind kühlende Präparate, Salben und Gels aus der Apotheke. Prinzipiell darf allerdings festgehalten werden, dass vor allem hierzulande Mückenstiche zwar lästig, aber nicht besonders schlimm sind. Und vor allem für alle WettkämpferInnen: wird man vor einem Event ordentlich gestochen, ist man entweder extrem aggressiv und daher extrem schnell oder hat so viele Ausreden wie Gelsenstiche, warum „es“ wieder mal nicht geklappt hat.

 

15.06.2019, 19:00:00
Foto: www.pixabay.com
   Ausdauersport    Gelsenplage    Bienen    Wespen    Hitze
relevante Artikel
Laufsport

Hitze und Laufen

Zunächst einmal muss man wissen, ob man hitzeresistent ist oder nicht
Tipps & Trends

Alternativtraining im Sommer

Vor allem das Spiel 2 gegen 2 ist konditionell ganz schön anstrengend
Tipps & Trends

Tipps gegen den Hitzekollaps

Trotz der Hitze einen kühlen Kopf bewahren
Training

Laufen bei Hitze

Was man beim Laufen im Sommer beachten sollte
Triathlon

Sonnenstich vermeiden, aber wie

Die besten Ironman-Profis zeigen es seit Jahren vor
Ernährung

Trink-Tipps für heiße Tage

Es ist wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen
Ernährung

Sommerliche Kost

Mit diesen Tipps kann man auch bei Hitze sporteln
Tipps & Trends

Fit durch den Sommer

Die Sommermonate sind eine ambivalente Jahreszeit

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.