Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Laufen oder Joggen

Das ist der feine Unterschied zwischen Laufen und Joggen

Der aus dem Englisch stammende Begriff Joggen (trotten) gehört ebenso zum alltäglichen Sprachgebrauch wie das deutsche Wort Laufen. Eigentlich gibt es zwischen beiden Sportarten keinen Unterschied, beides sind Bezeichnungen für sportliches Laufen.

Die Begriffe Laufen und Joggen werden aber in der Umgangssprache unterschiedlich eingesetzt. Zum Bäcker laufen ist beispielsweise eine Aussage, wobei mit dieser Art von Laufen kein Dauerlauf gemeint ist. Das Gehen wird gerne mit Laufen gleichgesetzt – man läuft irgendwo hin und zwar ohne sportlichen Hintergedanken.

Unterschiede gibt es nicht wischen Lauf- und Joggingschuhen. Die Schuhe zum Laufen sind bequem und fußgerecht. Sie ermöglichen einen soliden Abstoß, die Schwebephase und das Überstehen des Aufpralls. Die Joggingschuhe sind prinzipiell gleich, da man sich auch mit ihnen abstößt, in die Schwebephase kommt und wieder auf dem Boden landet.

  • Im § 0815 Absatz 4711 der 7. Deutschen Laufverordnung ist Folgendes festgelegt: Joggen ist 6,0 min/km und mehr, Laufen unter 6,0 min/km.

Laufen
Eine der ursprünglichsten und natürlichsten Sportarten ist das Laufen. Schon die alten Griechen haben Laufen sogar als Wettkampf betrieben. Den Laufsport kann man in unterschiedliche Strecken-Disziplinen einteilen:

  • Läufe bis 400 Meter- Sprint – Kurzstrecke
  • Läufe zwischen 800 Meter – Mittelstrecke
  • Läufe von zwei Kilometer bis 42,159 Kilometer (Marathon) - Langstrecke

Beim Laufen gibt es sogenannte Flugphasen, in denen kein Fuß den Boden berührt. Der Begriff Laufen ist eigentlich eine Bezeichnung für Joggen, Laufen und auch für Dauerlauf, wobei es Unterschiede im Tempo gibt. Ein Läufer ist schneller unterwegs als ein Jogger.

Joggen
Joggen ist eine etwas langsamere Variante des Dauerlaufs. In der Fachliteratur definiert sich das Joggen mit einer Pulsfrequenz von unter 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz. Die sogenannten Flugphasen finden auch beim Joggen statt.

  • Arthur Lidyard gründete im Jahr 1961 in Neuseeland den ersten Jogging Club, von wo aus später dann die Jogging-Erfolgswelle nach Amerika und in die ganze Welt schwappte.

Jogging wirkt sich - wie der Laufsport überhaupt -sehr positiv auf das Allgemeinbefinden, die Fitness und das Herz-Kreislauf-System aus. Daher ist Joggen schon seit  vielen Jahren ein beliebter Ausdauersport.

Laufen & Joggen – eine sportliche Symbiose
Tatsächlich sind Laufen oder Joggen zwei der wirkungsvollsten Methoden, um den Körper fit zu halten. Bereits nach nur wenigen Laufeinheiten senkt sich der Ruhepuls, verbessert sich die Kondition und die körperliche Fitness. Gute Voraussetzungen für einen belastbareren Alltag. Wer an zwei Tagen in der Woche rund 20 Minuten läuft, für den hat das Lauftraining einen Gesundheits-Effekt, der sich optimal auf das Gesamtbefinden auswirkt. Innerhalb der zwei Lauf-Tage sollte eine Pause von einem Tag eingelegt werden, damit sich der Körper wieder erholen und optimieren kann.

Läufer verspüren eine weitere Verbesserung. Sie schlafen tiefer und festet und das macht sich in guter Laune bemerkbar. Das regelmäßige Ausdauertraining stärkt nicht nur Herz- und Kreislauf, sondern auch das Immunsystem. Wer allerdings am Abend innerhalb der nächsten drei Stunden schlafen möchte, sollte sich kein Lauftraining antun, denn Laufen putscht den Körper auf.

Energie
Hübscher Nebeneffekt und großer Vorteil beim Lauftraining ist die Kalorienverbrennung, die angeregt wird. Es kann passieren, dass man sich unmittelbar danach leicht erschöpft fühlt, aber der optimale Energieschub nach der Erholungs- und Regenerationsphase leistet einen großen Anteil am Wohlbefinden und die Vitalkapazität verdoppelt sich.

Kreativität
Die meisten Läufer und Jogger haben nach einem strengen Arbeitstag und besonders bei ungelösten Problemen plötzlich beim Lauftraining (in der Loslassen-Phase) die besten Einfälle und Lösungen parat. Es soll sogar Lottospieler gegeben haben, denen die richtigen Zahlen beim Laufen in den Sinn kamen. Das Lottospiel im Internet boomt zurzeit und Millionen von Menschen machen ihre Kreuzchen auf dem Tippschein. Einen passenden Anbieter kann man unter serioes.org finden.

Einfach laufen
Eine besondere Ausrüstung für ein Lauftraining (Laufen oder Joggen) ist nicht notwendig: Gebraucht werden lediglich ein paar bequeme Laufschuhe sowie eine lockere luftdurchlässige Bekleidung. Laufen kann man überall, ob in einer Großstadtmetropole, auf dem flachen Land, im Gebirge und in den Bergen, am See, in Waldgebieten oder am Meer. Kaum eine andere Sportart benötigt einen so geringen Aufwand.

Eigentlich ist es völlig egal, ob jemand läuft oder joggt. Hauptsache ist doch, dass man sich gesund bewegt, sein Herz-Kreislauf-System in der Wage hält und seine Kondition beibehält.

09.10.2018 09:00:00
Foto: pixabay.com
   Joggen
relevante Artikel
Fitness

Slow jogging

Der Fitnesstrend für den gemütlichen Sportler
Laufsport

Von nichts kommt nichts!

Wer glaubt, dass er mit ein bisschen Joggen Superzeiten laufen kann, der hat entweder mörderisches Talent oder er schrammt weit an der Realität vorbei.
Laufsport

In ca. sechs Monaten ist es soweit.

Der Vienna City Marathon (VCM) wird zum 30. Mal ausgetragen. Am 14. April 42,195 km durch eine der schönsten Städte dieser Welt.
Training

Laufen plus Kraft - welche Faktoren sollten beachtet werden

Macht es Sinn, zuerst laufen zu gehen, um gleich anschließend ein hartes Krafttraining folgen zu lassen?
Training

After the workout

Wie kann vernünftige Regeneration nach dem Lauftraining nun aussehen? Wer trainiert, muss auch regenerieren,..