Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Die EU Regel für Marathonläufer

24.02.2013, 12:00:00
Foto:
© MaxFun.cc/K.Köb

Die EU regelt alles, vom erlaubten Durchmesser eines Apfels bis zur Pizza Größe. Wie würde wohl eine Marathon-Verordnung der EU aussehen?

Was etwa beim Skispringen oder Eiskunstlaufen längst Usus ist, wird jetzt endlich auch in mehreren Bereichen des Ausdauersports eingeführt; Haltungsnoten. Bislang ging es ja lediglich um schnelleres Laufen, Rad fahren, Schwimmen, Langlaufen, etc., darum, dass man vor seinem gehassten Nachbarn im Ziel war, darum, dass man 197 Watt zwei Minuten lang treten konnte. Damit ist jetzt endlich Schluss! Nicht derjenige, der als Erster im Ziel ist, hat gewonnen, sondern derjenige, der insgesamt die meisten Punkte erreicht hat. Ja, jetzt werden einige aufschreien. All diejenigen nämlich, die sich mit schlurfenden Schritten (die diese Bezeichnung eigentlich gar nicht verdient haben, Stolperer oder Beinah-Hinfaller sollte man eher sie nennen) so gerade noch durch die Allee schleppen, die Füße fast nicht mehr heben können, zu entsetzlichen Grimassen entartete Gesichter ziehen (oder von ihrer unglaublich faltigen Haut bereits vollends entstellt sind) und so schlank sind, dass sämtliche Busfahrer von Wien niemals anhalten, wenn diese allein bei irgendeiner Haltestelle warten - schlicht, weil sie hinter den Haltestellenstangen nicht mehr zu sehen sind. Auch wenn diese windigen Kreaturen noch so schnell laufen können.

Das alles hat jetzt endlich ein Ende, so man der neuesten Novelle der europaweiten Sport-, Lauf- und Marathonordnung Glauben schenken möchte. Ab dem 01.04.2014 soll nämlich ein anderes Lüftlein wehen bei diversen Volks-, Stadt- und Gemeindeläufen. Sogar Meisterschaften sollen davon betroffen sein. Fortan dürfte es nämlich unter anderem auch darum gehen, wie sich der Läufer kleidet. Vom ordentlich gebundenen Schuh (Schnellverschlüsse sind out, wer damit startet, wird schlicht disqualifiziert) über den schönen Sportsocken in Weiß gehalten, der den Knöchel nicht verdecken darf (Stutzenträger können also einpacken, im wahrsten Sinne…), locker flockige, einfärbige Lauf-Shorts bis hin zu ärmellosen, ebenfalls einfärbigen Lauf-T-Shirts, die maximal einen Sponsoraufdruck (in Schrift und Bild) enthalten dürfen, ist die Rede. Bei der Frisur hingegen ist alles erlaubt, hier will man die individuelle Note unterstrichen wissen.

Hauptsächlich aber soll es um den Laufstil gehen. Nur, wer über guten Kniehub, hervorragenden Abdruck und exzellentes Anfersen verfügt, hat Chancen auf Bestnoten. Durchs Ziel läuft man nicht mehr, sondern man landet mit sauberem Telemark. Für ein Kacherl etwa werden 30 Sekunden pro 5 Wettkampfkilometer hinzugerechnet, wer im Ziel vor der roten Linie (die sich ca. 20 Meter hinter dem Zieleinlauf befinden wird) zusammenbricht, dem droht im schlimmsten Fall eine lebenslange Sperre. Wer sich etwa bei einer der Verpflegestellen unabsichtlich mit Isotonischem ankleckert, der muss mit einer Zeitstrafe von bis zu 5 Minuten rechnen, wer sich absichtlich kaltes Wasser über den Kopf leert, der wird - so die Kampfrichter dies sehen - mit sofortiger Wirkung aus dem Bewerb genommen.

Aber auch der Wind soll - ganz nach Skispringer-Vorbild - mit in die Wertung kommen. So wird es künftig keine lästigen Massenstarts mehr geben, sondern man wird z. B. die Marathon-Starter im 14-er-Jahr einzeln auf die Strecke schicken. Wobei jeder Starter penibel auf die vor ihm stehende Ampel achten muss und auf das Fahnenzeichen seines Trainers. Erst, wenn die Ampel auf Grün steht und der Trainer die Windverhältnisse als günstig einstuft und wachelt, geht es los. Verschiebungen des Anlaufs (auch eine Neuerung im Laufsport) werden ebenso erlaubt sein wie Juryentscheidungen. Für den einzelnen Sportler bedeutet dies, dass er auf jeden Fall einen eigenen Trainer haben muss. Sämtliche Laufstrecken werden selbstverständlich nur noch in eine Richtung gehen, da das mit dem Wind und den Windpunkten sonst so eine Sache ist. Alles in allem sollen die neuen Regeln aber eine große Vereinfachung in das immer kompliziertere und unüberschaubarere Regelwerk bringen.

Wer sich über echte Verordnungen der EU (z.B. Kondome, Viagra) amüsieren möchte,
der sollte folgenden Bericht lesen:

 

 

C.K

Link: www.MaxFun.cc

relevante Artikel
Trailrunning
Training

Training für das Knie

Mit diesen Tipps vermeidet man Knieprobleme und Kniebeschwerden
Training

Ein ökonomischer Laufstil

Warum ein korrekter Laufschritt so wichtig ist
Training

Gibt es die ideale Lauftechnik

Die Gründe für eine saubere Lauftechnik liegen auf der Hand
Tipps & Trends

Richtige Pflege der Sportbekleidung

Diese Tipps sollte man bei der Reinigung von Sportsachen beachten
Gesundheit

So vermeidest du Seitenstechen

Tipps gegen den unliebsamen Begleiter beim Laufen
Gesundheit

Läuferleiden Shin splints

Mit diesen Tipps vermeidest du ein Schienbeinkantensyndrom
Tipps & Trends

Erste Hilfe

Wenn man sich während dem Laufen verletzt
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.