MaxFun Sports Laufsport Magazin

Richtige Ernährung

Was man vor, während und nach dem Laufen essen sollte

Was man vor, während und nach dem Laufen essen sollte

Wie bei vielem im Leben kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. So ist es auch beim Essen und Laufen. Man muss wissen, was und wann gegessen werden soll. Egal, ob man schneller sein oder nur abnehmen will, die richtige Ernährung ist wichtig.

Vor dem Laufen sollte man folgendes beachten

Grundsätzlich kann man sagen, wenn man länger als eine Stunde läuft oder trainiert, sollte man vor und während der Aktivität regelmäßig Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen. Im Optimalfall nimmt man die letzte feste Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Laufen ein. Mit einem vollen Magen läuft es sich nicht gut. Am besten läuft´s wenn der Magen mit einer leicht verdaulichen und ballstastoffarmen Kost beschäftigt ist. Wer Magenproblem beim Laufen hat, sollte vor der Laufeinheit keine Säfte zu sich nehmen. Kaffee vor dem Laufen ist eine Gewöhnungssache.

Wer den Morgenlauf bevorzugt und vermeiden will, dass das Laufvergnügen bereits nach wenigen Minuten durch den Darm gestoppt wird, sollte gleich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinken. Wenn man es gewohnt ist und keine Probleme damit hat, kann  es auch eine Tasse Kaffee sein. Danach sollte man ca. 15 Minuten warten, bevor man los startet. Eventuell meldet sich der Darm in dieser Zeitspanne. Die Stoffwechselprozesse sind individuell sehr unterschiedlich und lassen sich ebenso  trainieren.

Nach dem Laufen

Hier muss unterschieden werden, ob man sich zu den ambitionierten Läufern, die für einen Wettkampf trainieren oder eher zu den Freizeit- und Hobbyläufern zählt. Nach diesen Kriterien sollte man seine Ernährung richten. Wenn man viermal pro Woche oder öfters laufen geht, sollte man auch dafür sorgen, dass man nach dem Lauf die Kohlenhydratspeicher relativ rasch wieder auffüllt. Denn dadurch wird die Regeneration gefördert. Dazu kommt, dass der Körper ein bis zwei Stunden nach dem Laufen besonders aufnahmefähig ist.

Bei einem Laufpensum von dreimal pro Woche sollte man den sogenannten „Nachbrenneffekt“ nutzen,  der bis zu drei Stunden nach einer Ausdauerbelastung besteht. Der Körper verbrennt dabei nach der sportlichen Belastung zusätzliche Kalorien. Vor allem nach Läufen mit wechselnder Geschwindigkeit oder nach Tempoläufen ist das der Fall. Hierbei kann man sehr gut ein paar Kilos verlieren oder auch das Körpergewicht ganz gut halten.

 

Link: www.maxfunsports.com

24.08.2021, 12:00:00
Foto: bixapay
   Morgenlauf    Kaffee
relevante Artikel
Ernährung

Sport und Alkohol

Wie sich Alkohol auf Körper und Training auswirken
Ernährung

Akribie

Intelligente SportlerInnen drehen an allen Schrauben
Training

Richtige Zeit für das Training

Das morgendliche vs. abendliche Workout 
Ernährung

Des Kaisers Schmarren

Sinnhaftigkeit von Kaiserschmarrn- und Pastapartys
Ernährung

Kaffee als Energieboost

Was bringt dem Ausdauersportler das schwarze Getränk
Training

So wirst du zum Morgenläufer

Warum der morgendliche Laufsport seine Vorteile hat
Gedanken

Fairness im Sport sollte stets oberstes Gebot sein.

Sollte. Ist es aber sehr oft nicht
Ernährung

Fasten (light) ist angesagt

Vom närrischen Treiben zur Verzichtbereitschaft

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.