MaxFun Sports Laufsport Magazin

Veranstalter werden ist nicht schwer, Veranstalter sein hingegen sehr.

Organisieren kostet schon Unmengen an Energie und vor allem Nerven

Was Wilhelm Busch einst um das Vaterwerden zu dichten gedachte, kann man auch auf das Veranstaltungswesen umlegen, hat man erst eine Laufveranstaltung ins Leben gerufen, ist man bald hauptberuflich zum Veranstalter mutiert. Die, die beispielsweise den Ironman auf Hawaii erfanden, dereinst, hätten sich wohl niemals träumen lassen, was für Ausmaße diese Bierwette annehmen könnte. Oder diverse andere Großveranstalter, die entweder irgendwann einmal mit einem Häuserblock-Wettlauf unter Freunden begonnen haben oder schon ein millionenschweres Erbe antraten; anfangs ist alles Spaß, doch allzu schnell wird Ernst daraus…

Wobei sich Teilnehmer oftmals gar nicht vorstellen können, was ein Veranstaltender so alles zu tun hat. Respektive, woran er denken muss. Je kleiner die Veranstaltung, desto weniger ist zu tun, nehmen wir mal den wirklich klein gehaltenen Kinder-Benefizlauf im Augarten, den der Autor heuer zum vierten Mal in Folge veranstalten wird. Angefangen von diversen Besprechungen mit Direktor und Direktorin, dem Bezirksvorsteher, der ortsansäßigen Rot-Kreuz-Stelle, den Kollegen und einigen Elternvertretern, die allesamt eine geschätzte Ewigkeit vor dem Termin stattfinden müssen, um zu gewährleisten, dass der Lauf überhaupt stattfinden darf, geht´s dann ans Eingemacht. Wer macht wann wo was? Verpflichtend nämlich. Wenn einer ausfällt, brauchst du mindestens zwei Ersatzleute, sonst stehst du am Tag X da wie ein…Dann die Besprechung wegen der Benefiz-Geschichte, wer macht die Medaillen, woher kriegen wir Pokale, welche Schulen dürfen noch teilnehmen, wie ist der Zeitablauf, wer bringt die Anlage, wer die Mikros, wer die Boxen, wer die Musik, die du bei der Siegerehrung brauchst? Dürfen wir die Klos des schönen Lokals im Augarten wieder benützen? Was machen die Kinder, die schon fertig sind, wer beaufsichtigt die, die anfeuern, wer passt auf, dass freilaufende Hunde die freilaufenden Kinder nicht beißen oder umgekehrt? Und, und, und. Und was das lustigste ist – das ist ein WINZIGKLEINER Wettlauf, der kaum einfacher gehalten werden kann. Und DEN zu organisieren kostet schon Unmengen an Energie und vor allem Nerven…

Wie sieht´s aber mit einer größeren Veranstaltung aus? Da brauchst du hundert Genehmigungen, wir leben ja in Österreich, du brauchst Tixi-Klos, sonst machen die Teilnehmenden alle in die umliegenden Gebüsche oder einfach in die Hauseinfahrten der Anrainer (auch wenn du das nicht glauben willst), du brauchst eine richtig gute Anlage, die du vorher x-mal überprüfst, denn wenn die am Tag X nicht funktioniert, bist du geliefert. Du brauchst einen Moderator, der viel, aber nicht zu viel redet und auch nicht zu viel verlangt, ein Insider mit Schmäh muss es sein, einer, den alle kennen und der selbst alle kennt, find den einmal…du brauchst Absperrstäbe, Absperrgitter, Fahrverbotsschilder, „Halten&Parken-Verbotsschilder“, diverse Zusatztafeln, Fußplatten, Rohrsteher, Schildhalter, Warnwesten, Preise, Trostpreise, Sachpreise, Tombolapreise, Essen, Trinken, Schwämme, Bananen, Orangen, Zitronen, Melonen, Mandarinen, Birnen, Äpfel, Acerolakirschen, etc. Dann eine Unmenge an Freiwilligen, denen du im besten Fall ein bisschen was zahlen kannst oder die du wenigstens mit Würstel und Bier versorgen kannst, die müssen auch wissen, wann sie was wo wie lange tun sollen. Im besten Fall auch warum, weil wenn die keinen Sinn hinter ihrem Tun sehen, machen sie es auch nicht. Sie sollten aber auch nicht übereifrig sein wie immer wieder bei diversen Triathlons gesehen, bei denen du schon ein paar Stunden VOR dem Startschuss quasi mit Gewalt davon abgehalten wirst, die Radstrecke zu queren. Und last, but not least, du brauchst meist neben den Einkünften, die du durch Nenngelder lukrierst, ein paar Sponsoren, sonst kannst du dir die Veranstaltung nicht leisten. Was? Das kostet was? Tja, wenn du es verdammt klug machst, kannst du davon leben. Wenn nicht, zahlst du dich krumm und schief, Papa-Veranstalter…

Link: www.Anmeldesystem.com

16.02.2016, 19:00:00
Foto: MaxFun Sports/W.S
relevante Artikel
Reisezeit

Laufen in Kärnten

Serie: Mit MaxFun Sports schöne Laufstrecken in Österreich entdecken
Reisezeit

Laufen in Niederösterreich

Serie: Mit MaxFun Sports schöne Laufstrecken in Österreich entdecken
Gedanken

Nachfolger gesucht

Wenn sich keine Veranstalter für Laufsport-Events mehr finden
Training

Schnelle Laufstrecken

So erreicht man seine persönliche Bestzeit
Training

Wir suchen deine Lieblingslaufstrecke-Mitmachen und gewinnen

Schicke uns deine Lieblingslaufstrecke oder Trainingsstrecke und gewinne einen Asics Plasma Gel
Laufsport

Wiens schönste Laufstrecken

Für jeden Läufer bzw. Läuferin die richtige Strecke
Laufsport

Du suchst noch die geeignete Laufsport-Veranstaltung?

Hier findest Du sicherlich den richtigen Event für Dich
Laufsport

Eröffnung der Laufsaison 2016 in St. Florian

Den Frühling beim Florianer Frühlingslauf willkommen heißen

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.