Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Warum ausgerechnet Laufen?

20.03.2013, 12:00:00
Foto:
© MaxFun.cc

Du liebst den Laufsport. Heute sollen vier Läufertypen etwas genauer betrachtet werden, genauer gesagt, deren Motivationsgründe, die sie mehr oder weniger oft zum Laufen bewegen.

Dass Laufen oder Bewegung generell gesund sind, leuchtet ein. Zumindest, wenn man die Sache nicht übertreibt. Zu welchen Läufertyp, den wir in diesem Bericht vorstellen, zählst Du?

Link : "Meine Motivationsgründe" Mach mit bei der MaxFun.cc-Umfrage, welche vollkommen anonymen ist!

Der häufigste Grund, warum jemand läuft (oder generell Sport betreibt), ist das Abnehmen. Ganz so nach dem Motto: Eigentlich will man ja gar nicht, aber die Waage zwingt einen dazu. Nun, dem ist nicht wirklich so, mitnichten; denn wer ein paar Kilo Fett zu viel mit sich herumträgt, hat die meist nicht aus Schönheitszwecken implantieren lassen, sondern diese schlicht und einfach hinaufgefuttert. So wird aus einer wunderschönen Sportart wie dem Laufen oftmals eine Zwangshaltung („Ich muss mein Training unbedingt durchziehen, sonst nehme ich statt ab noch zu…“), der eine oder die andere soll auf diese Art und Weise schon herrlich ins Übertraining geschlittert sein; viele denken dann nicht mal mehr an vernünftig aufgebautes Lauftraining, sondern hängen eine Alibieinheit an die nächste. Konsequenzen aus dem Ganzen; Verletzungen, Müdigkeit, Unlust, Leistungsstagnation oder –rückgang, usw. Daher Mut zur Pause (denn 1 Einheit ist oft nicht mehr als ein „sattes“ Minus von 350 kcal, das ist die Energiemenge der drei beim Lauftraining unabsichtlich verschluckten Gelsen…)

Da gibt es den Typus, dem das Naturerlebnis am wichtigsten ist. Das „Sich-Eins-Fühlen“ mit dem Kosmos, dem Regen, dem Duft der Pinien im Walde, dem Surren der Bienen, dem Vogelgezwitscher, all das und vieles mehr braucht der Outdoor-Freak, der wohl in den meisten von uns zu einem mehr oder weniger großen Teil drinnen steckt. Dem reinen Naturliebhaber-Läufer geht es aber hauptsächlich um den Schutz und den Respekt vor den lebendigen, aber auch den scheinbar „unlebendigen“ Elementen (wie etwa den Steinen, dem Sand oder auch dem Boden), die er draußen findet; er inhaliert mit all seinen Sinnen das Glück des Seins, während er so dahinjoggt, wobei Tempo, Zeit oder Leistung oft so weit in den Hintergrund rücken, dass ein Kalender als Zeitnehmungsmittel reicht; etwa, um den tatsächlichen Frühlingsbeginn mit dem kalendarischen zu vergleichen; oder um die „laufenden“ Temperaturmittel mit denen der letzten Jahre zu vergleichen, um sich bestätigt zu fühlen in der Klimawandeldebatte am Stammtisch danach…

Dann haben wir die Wettkämpfer, deren Ziel Nummer 1 die Teilnahme an Wettkämpfen ist. Man nimmt sich überdies vor, seine erbittertsten Feinde abzuhängen, und zwar ordentlich, koste es, was es wolle. Dem Trainings- und Wettkampfplan wird alles untergeordnet, Freunde gibt´s keine mehr, Familie war nie, selbst die Arbeit wird zum Wettkampf. Essen und Trinken werden akribischst vor- und nachbereitet, gekaut wird mindestens 72 Mal! Man beherrscht die psychologische Kampfesführung vor, bei und vor allem nach den Wettläufen (entweder, man lacht alle anderen aus oder man war krank, die anderen haben abgekürzt oder man ist nur gaaanz locker mitgelaufen). Und man hält sich an einen Satz: „Die Uhr lügt NIE!“

Eine Mischung aus all den Genannten ist der Ultra-Freak, dem selbst Wüstenläufe, Extrembergmarathons, 24-Stunden-Läufe oder 10-fach-Ironmen zu wenig, zu kurz, zu leicht sind. Der einzig „echte Ultraläufer“ rennt am 1. Jänner um 0 Uhr los und kommt – richtig – NIE MEHR zurück! All diese Beschreibungen sind natürlich „etwas“ überzeichnet, treffen aber in ihren Kernaussagen doch ziemlich dorthin, wo die einzelnen Motivationsgründe (die man meist miteinander vermischt allesamt in sich trägt) zu Hause sind. Aber Hand aufs Herz – so lange man AUS IRGENDEINEM GRUNDE Spaß am Laufen hat, so laufe und laufe und laufe man – immer ganz locker versteht sich…

Was sind Deine Motivationsgründe? Klicke hier um bei der kostenlosen, anonymen MaxFun.cc-Umfrage teilzunehmen!

C.K - MaxFun.cc-Umfrage

Link: www.maxfun.at

relevante Artikel
Reisezeit

Laufen in Niederösterreich

Serie: Mit MaxFun Sports schöne Laufstrecken in Österreich entdecken
Laufsport

Unterstütze den Laufsport - hole Dir einen Gutschein

Viele Veranstalter leiden unter der Corona Krise. Du kannst jetzt das Überleben von Laufsportevents sichern.
Training

Kalorienverbrauch erhöhen

So verbrennt man noch mehr Kalorien beim Training
Ernährung

Ein gesundes Abendessen 

Mit den richtigen Lebensmitteln am Abend abnehmen
Training

Effektives Training mit Intervallen

Das Intervalltraining hilft beim Abnehmen
Ernährung

Jetzt effizient abnehmen

Mit diesen Tipps wird man die Weihnachtskilos wieder los 
Gesundheit

Dem Fett davonlaufen

Mit Sport lässt sich der Stoffwechsel ideal ankurbeln
Ernährung

Das gesunde Mittagessen

Diese Fehler sollte man beim Lunch vermeiden
Album Laufsport Damals - Wer kann sich erinnern? / 04.02.2017
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.