Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Pollen, fliegende Gefahr für Läufer

28.04.2012, 12:00:00
Foto:
© MaxFun.cc/G.W.

Viele Ärzte raten im Moment vom Sport im Freien ab. Was kann man machen um das Risiko zu minimieren?

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik zeigt derzeit eine erhöhte Belastung von Pollen, insbesondere für Birke, in Österreich an. Während in Wien, Niederösterreich und Salzburg die Belastung noch leicht ist, so ist sie für Läufer in Kärnten und der Steiermark schon auf erhöhtem Niveau. Im Burgenland ist die Belastung derzeit noch niedrig. Viele Ärzte raten vom Sport im Freien ab.

Pollen gelangen in der Baumblüte in großer Menge in die Luft. Beim Laufen atmet man sie mit der Luft ein. Allergien werden im Volksmund oft als Heuschnupfen bezeichnet und dieser ist mittlerweile zur Volkskrankheit geworden. Etwa 20 Prozent der Bevölkerung leiden unter Heuschnupfen. Ob man Allergiker ist zeigt am besten ein Test in einem Allergie-Institut.

Man bemerkt eine Allergie meistens durch das Auftreten einige Symptome. Immunzellen im Körper setzen dabei biologisch hochaktive Stoffe frei. Besonders das körpereigene Hormon Histamin ist oft der Auslöser. Bei Allergikern zeigen sich dann folgende Symptome.

  • Juckreiz und Hautausschläge
  • Tränen und Juckreiz in den Augen
  • Kopfschmerzen
  • Atembeschwerden

Beim Sport im Freien kann man das Risiko durch Pollenflug schon mit einigen einfachen Mitteln reduzieren:

  • Sonnenbrille tragen
  • Am Morgen laufen, die Belastung ist geringer als am Abend
  • Wäsche nicht im Freien trocknen
  • Durch die Nase atmen

Medizinisch wird gegen Allergien mit Hilfe von Antihistaminika vorgegangen. Diese setzen die Wirkung von Histamin ausser Kraft. Eine weitere Behandlungsmethode ist die Sensibilisierung. Beim Auftreten von Symptomen sollte man unbedingt den Rat eines Arztes einholen. Bei Nichtbehandlung kann aus einer einfachen Allergie bald Asthma werden oder Lunge und Bronchien in Mitleidenschaft gezogen werden .

Sollten während des Laufens Symptome einer Allergie auftreten, dann ist es ratsam, das Training einzustellen. Bei erhöhten Warnstufen ist es für Allergiker ratsam in geschlossenen Räumen zu trainieren.

 

G.W.

Link: www.MaxFun.cc

relevante Artikel
Gesundheit

Asthma - Was bedeutet dies für HobbyläuferInnen

Bereits eine Pollenallergie kann nach ein paar Jahren zu Asthma führen
Gesundheit

Gesund in den Frühling

Themenschwerpunkt auf MaxFun Sports
Frauen Fitness

Sportliche Fieberblasen

Die Frage lautet, ob man mit einer Fieberblase im Gesicht nun Sport betreiben darf oder nicht.
Ernährung

Erdnüsse, Walnüsse und Haselnüsse haben hohes allergisches Potential

Es ist nicht ganz einfach, eine Nussallergie zu diagnostizieren, der Arzt ist auf die genauen Beschreibungen des Patienten angewiesen.
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Mach mit !

Mehr erfahren