Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Verletzungen vermeiden

01.08.2007, 12:00:00
Foto:
MaxFun Sports

Wie lassen sich die üblichen Trainingsverletzungen vermeiden?

Die wichtigsten Gründe für Verletzungen sind Trainingsfehler, falsche Bewegungen, Schwäche, Angespanntheit etc. Die hauptsächlichen Ursachen sind kurzfristige Änderungen der Laufzeit, –häufigkeit und –intensität. Oder aber schlechtes Schuhwerk sowie hartes, unebenes Gelände bereiten Probleme.

Oft treten Verletzungen am Knie, an der Ferse oder am Schienbein auf. Der Läufer kann in der Folge an einer Sehnenscheidenentzündung oder einem Läuferknie leiden. Besonders das Gewebe, das hohen Belastungen (dem vielfachen des Körpergewichts) ausgesetzt ist, weist häufig Läsionen auf.

Bei Langstreckenläufern treten diese Probleme aufgrund der intensiven, frequentierten Beanspruchung des Gewebes auf, wobei dieses auf diese Weise schnell überbelastet ist. Das Muskel-Knochen-System ist zwar fähig, sich wechselnden Belastungen anzupassen, jedoch braucht es eine gewisse Zeit dies zu gewährleisten. Das kontinuierliche langsame Steigern der Belastung führt zu einer erhöhten Gewebefestigkeit und beugt somit Verletzungen vor. Die wöchentliche Erhöhung der Anzahl der Laufkilometer sollte nicht über fünf bis zehn Prozent liegen. Um eine Revitalisierung zu ermöglichen, sollte das Trainingsprogramm aus fordernden Aktivitäten, unterbrochen von leichten Übungen zwischendurch bestehen. Die fordernde Aktivität sollte eine adäquate und proportionale Steigerung der Belastung beinhalten. Viele Läufer empfehlen auch, es nach drei Tagen harten Trainings drei Tage lang gemütlicher angehen zu lassen. Es ist ratsamer, zu wenig zu trainieren, als die eigenen Pläne durch ein übermäßiges Training und Verletzungen zu gefährden.

Ein weiterer bereits erwähnter Punkt ist die Qualität der Laufschuhe.
Sie sollten immer wieder nach übermäßigen Abnutzungserscheinungen – insbesondere an den Fersen – inspiziert werden. Wer jeden Tag läuft, sollte seine Schuhe alle 500 Kilometer austauschen.

Auch Dehnungsübungen sind ein integraler Bestandteil des täglichen Trainingsprogramms. Zu empfehlen sind unter anderen folgende Übungen:

- Dehnen der Kniesehne:
Mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden sitzen und nach den Zehen greifen bis sich der Oberschenkel spannt, in dieser Position für fünf Sekunden ausharren und wiederholen.

- Dehnen des Oberschenkels:
Einem festen Objekt zugewandt stehen, um sich abzustützen und die Ferse bis zum Gesäß ziehen, bis Spannung im vorderen Oberschenkel zu spüren ist, in dieser Position für zehn Sekunden ausharren und wiederholen.

Kommentieren Sie und diskutieren Sie diesen Artikel oder ergänzen Sie den Inhalt mit eigenen Erfahrungen im MaxFun Forum.

MaxFun

Link: laufsport.maxfun2.com

relevante Artikel
Gesundheit

Laufen als Herzensangelegenheit

Moderates Laufen ist gesund für den ganzen Körper
Gesundheit

So vermeidest du Seitenstechen

Tipps gegen den unliebsamen Begleiter beim Laufen
Gesundheit

Schnelle Regeneration

Mit diesen Tipps erholst du dich schneller
Gesundheit

Läuferleiden Shin splints

Mit diesen Tipps vermeidest du ein Schienbeinkantensyndrom
Tipps & Trends

Erste Hilfe

Wenn man sich während dem Laufen verletzt
Gesundheit

Die Ferse des Achilles

Wenn die Ferse beim Laufen schmerzt
Gesundheit

Laufverletzung Läuferknie

Tipps zur Vorbeugung von Knieschmerzen 
Gesundheit

Wiedereinstieg nach Verletzungen

Mit diesen Tipps schaffst du dein sportliches Comeback
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.