Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Laufen für Anfänger

Mit diesen Tipps schaffst du den Einstieg in den Laufsport

Laufen soll Spaß machen

Du solltest dir eine angenehme Laufumgebung aussuchen, also dort laufen, wo du dich wohl fühlst und du gerne unterwegs bist. Gerade zu Beginn sind ebene Strecken ein Vorteil. Steigungen solltest du erst zu einem späteren Zeitpunkt einbauen. Wichtig ist auch, dass die Routen abwechslungsreich sind, damit kannst du Monotonie und Langeweile verhindern. Das sind oft Gründe, warum du mit dem Laufen wieder aufhörst.

Dein Körper muss sich erst an die neue Belastung gewöhnen. Durch das Laufen wird der gesamte Körper beansprucht und verschiedene Muskulaturen, Sehnen, Knochen, Bänder werden mehr oder weniger belastet. Um Fehlhaltungen, einem körperlichen Ungleichgewicht und Verletzungen vorzubeugen sind verschiedene Kräftigungen und alternatives Training ein guter Weg zum langfristigen Erfolg. Außerdem kann für mehr Abwechslung gesorgt werden, und der Spaß bleibt länger erhalten, als wenn man stur versucht, Kilometer zu machen. 

Dein Körper braucht Erholung

War das erstes Training erfolgreich, solltest du deinem Körper auch die nötige Pause gönnen und nicht sofort wieder loslaufen. Dein Körper braucht etwas Ruhe, um sich von der ersten Laufeinheit zu erholen. Plane dein Training so, dass sich Lauf- und Ruhetage abwechseln. Diese einfache Form der Trainingsplanung bietet für Anfänger den besten Trainingseffekt und schützt vor Überlastungen.

Keine Angst vor Seitenstechen

Viele LäuferInnen werden beim Laufen mit Seitenstechen konfrontiert. Du kannst dem vorbeugen indem du zwei Stunden vor dem Lauftraining auf feste Nahrung verzichtest und nur kleine Mengen trinkst. Wenn die Schmerzen während des Laufens auftreten, dann eine Gehpause einlegen und . ruhig und in einem entspannten Rhythmus durchatmen. Das Seitenstechen vergeht wieder.

Auf das Dehnen nicht vergessen. Wenn du dich an eine neue Laufroutine gewöhnen willst, ist es völlig normal, wenn du dich anfangs steif fühlst und du jeden einzelnen Muskel spürst. Ein kurzes Warm-up vor der Laufeinheit bereitet dich auf die Anstrengung vor. Genauso wie ein Stretching nach dem Laufen den Muskeln beim Regenerieren helfen soll. 

Laufen wird dein weiteres Leben positiv beeinflussen und bereichern. Du wirst dich besser und gesünder fühlen. Klar es wird nicht immer leicht sein, seinen inneren Schweinehund zu überwinden und die Gefahr besteht, dass du bereits nach ein paar Wochen deine guten Vorsätze über den Haufen wirfst. Doch viele scheitern schon vor dem Loslaufen. Mit der richtigen Motivation und der Einstellung kannst du deine gesetzten Ziele erreichen.

Link: www.maxfunsports.com

13.02.2020, 15:00:00
Foto: pexels.com
relevante Artikel
Training

Der erste 10 km-Lauf

Mit diesen Tipps ist der Zehner machbar
Laufsport

Tipps für den Saisonstart

Die richtige Vorbereitung für das neue Laufsport-Jahr
Tipps & Trends

Sportliche Ziele

Mit diesen Tipps erreicht man seine sportlichen Ziele
Training

Richtig atmen bei Kälte

Mit diesen Tipps kann man auch bei Minus-Graden laufen
Training

Lauf-Fehler im Herbst

Diese Fehler gilt es beim Laufen unbedingt zu vermeiden
Laufsport

Ohne Laufen geht es nicht mehr

Nach den ersten vier bis sechs Wochen ist der Schweinehund überwunden
Training

Wie viel ist genug

Auf Trainingsumfang und Intensität kommt es an
Fitness

Zurück zum Beginn

Warum Klimmzüge, Dips, Liegestütz und Kniebeugen wichtig sind

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.