Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Anschlag auf Berlin Halbmarathon vereitelt

Frühjahrsklassiker war offenbar Ziel von Terroristen

Dem Berliner Landeskriminalamtes (LKA) ist es scheinbar gelungen, einen Anschlag auf den gestrigen Berlin Halbmarathon zu verhindern. Es habe es konkrete Hinweise auf einen geplanten Anschlag am Sonntag gegeben, berichten zahlreiche deutsche Medien. Die Berliner Polizei bestätigt die Festnahme von sechs Verdächtigen. Es wird berichtet, dass die Verdächtige die Laufstrecke abgegangen sein sollen.

Nach dem tödlichen Anschlag in Münster hätten sich die Berliner Generalstaatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt daher kurzfristig entschieden, die Männer festzunehmen. Damit sollte jedes Risiko für den Halbmarathon ausgeschlossen werden, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf. "Für die Läufer und Teilnehmer und das Personal bestand zu keiner Zeit eine Gefahr." 

Die Sieger des Berliner Halbmarathons heißen Sebastian Mirsch und Katharina Rumpus. Der Darmstädter Sebastian Mirsch setzte sich überraschend gegen die Altmeister und Sieger der vergangenen Jahre durch. Für Katharina Rumpus ist es bereits der vierte Sieg beim Frühjahrsklassiker der Inlineskater. Insgesamt erlebten mehr als 1.500 Skater einen perfekten, sonnigen Start in die Inlinesaison 2018.

Sebastian Mirsch ist der Überraschungssieger des Berliner Halbmarathons 2018. „Mein Ziel war eine Top-Ten-Platzierung, mit einem Sieg hätte ich niemals gerechnet. Ich bin einfach nur happy“, erklärte Mirsch nach dem Rennen. Vor allem die Altmeister Felix Rijhnen (Darmstadt), Nolan Beddiaf aus Frankreich sowie der Niederländer Gary Hekman dominierten das Rennen über weite Teile. „Bei Kilometer 17 habe ich eine Attacke gewagt. Dabei kam mir zugute, dass die anderen mich nicht so richtig auf dem Schirm hatten und mich erst einmal fahren ließen“, beschrieb er das Rennen. Erst auf der Zielgeraden konnten die Verfolger wieder an ihn heranfahren – Mirsch rettete seinen Vorsprung jedoch hauchdünn über die Ziellinie. Nach Mirsch (32:33 min) folgte Nolan Beddiaf (32:33 min) auf Rang zwei und Gary Hekman (32:33 min) auf Rang drei.

Link: www.maxfunsports.com

09.04.2018, 10:00:00
Foto: SCC EVENTS/Camera4
relevante Artikel
International

Ein internationaler Laufsport-Rückblick zum vergangenen Wochenende

Überall läuft es: Bonn Marathon, Freiburg Marathon, Halbmarathon in Prag und Berlin
Run-Deutschland

So war der Berliner Halbmarathon

Halbmarathon hat Berlin in ein Lauffieber versetzt

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren