MaxFun Sports Laufsport Magazin

Der neue asics Noosa FF im Test

Speed up mit den neuen schnellen asics Modellen

Die Laufsaison 2017 ist eröffnet – und Asics macht sie mit drei neuen Modellen mit der neuen FlyteFoam-Technologie noch facettenreicher. Der NOOSA FF, GEL-DS TRAINER sorgen für Leichtigkeit und Schnelligkeit beim Lauftraining oder im Rennen – und das mit durchwegs nennenswerten Komfort. Dafür verantwortlich zeichnet die FlyteFoam Mittelsohlentechnologie. FlyteFoam besteht aus organischen Fasern und ist 55% leichter als der Industriestandard (EVA).

Die Flytefoam-Technologie wurde erstmals 2016 exklusiv im MetaRun vorgestellt. Jetzt gibt es sie in drei weiteren Schuhen und bietet noch mehr Läufern unabhängig vom Leistungs-Niveau die Möglichkeit, ihr neues persönliches Speed-Level zu testen. Alle drei Schuhe sind mit einer kompletten FlyteFoam-Sohle ausgestattet.

DER  ASICS NOOSA FF IM TEST
Leicht, kraftvoll – so ist nicht nur das Laufgefühl, sondern der Schuh selbst. So das Fazit unseres MaxFun Asics Noosa Tests. Dieses gänzlich neue ASICS Modell vereint Komfort durch solide Fersendämpfung, wirkungsvolle Kraftübertragung durch zehn Millimeter Sprengung und einer geringeren Dämpfung am Vorderfuß sowie Leichtigkeit dank Einsatz der Flytefoam Mittelsohle. Das Damenmodell wiegt 205 Gramm, das männliche Pendant liegt bei 255 Gramm.

© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen
© Copyright:Horst von Bohlen

Besonders bequem macht den Schuh das nahtlose, netzartige Obermaterial. Es sorgt für eine angenehme Fußbelüftung und trocknet zudem schnell bei feuchten Verhältnissen. Diese Mischung ermöglicht einen schnellen Laufgenuss.
Ebenfalls auffällig: jeder Fußform bietet er perfekten Halt - ohne zu rutschen oder zu reiben. Ein Leichtgewicht für all jene, die ins schnelle Lauferlebnis einsteigen wollen und dabei auf Komfort nicht verzichten wollen.
Dank des Sohlenprofils und der eingesetzten Gummimischung hält der Schuh gut auf Asphalt und lässt auch auf unbefestigten Wegen einen flotten und sicheren Laufschritt zu.
Das Damenmodell ist in hellblau oder rot erhältlich, Herren dürfen sich über drei Farbvarianten freuen. Erhältlich ist der ASICS Noosa um 150,-- Euro im ASICS Online Store www.asics.com.

Jan Frodeno, zweimaliger Ironman-Sieger auf Hawaii trainiert mit dem neuen NOOSA FF. „Ich kann ihn beim Training sehr gut einsetzen. Vor allem bei den schnellen Trainingseinheiten, bei denen ich richtig Tempo machen muss, spielt er seine Leichtigkeit voll aus. Weil er gleichzeitig sehr gut dämpft, muss ich trotz Tempo nicht auf Komfort verzichten.“

12.04.2017, 12:00:00
Foto: Horst von Bohlen

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.