Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Machen Salztabletten Sinn?

26.07.2013, 12:00:00
Foto:
© MaxFun.cc

Wer länger unterwegs ist - vor allem zur Sommerszeit - muss seinem Körper schon mehr bieten.

Wer eine Stunde laufen oder zwei Stunden Rad fahren geht, braucht hauptsächlich Wasser, um seinen Flüssigkeitshaushalt bei Laune zu halten. Wer länger unterwegs ist - vor allem zur Sommerszeit - muss seinem Körper schon mehr bieten.

Wer etwa einen Ironman absolvieren will, tut bereits verdammt gut daran, nicht nur Wasser, sondern isotonische Getränke, die durchaus auch mit Salz angereichert sein können und feste Nahrung und/oder Kohlenhydratgels zu sich zu nehmen. Die Geschichte ist nämlich die; wer stundenlang viel schwitzt, verliert durch den Schweißverlust nicht nur Wasser, sondern auch wertvolle Mineralstoffe. Die - im Körper - unter anderem verantwortlich sind für die Muskelkontraktionen.

Sehr gut ausdauertrainierte Menschen sind übrigens in der Lage, Mineralstoffe, die bereits ausgeschwitzt sind und an der Hautoberfläche „herumlungern“, wieder über die Haut zurück aufzunehmen. Wieder zu den Muskelkontraktionen: Wer bei einem langen Ausdauerwettkampf lediglich Wasser zu sich nimmt, schwemmt im schlimmsten Fall zu viele Mineralstoffe und damit auch Salze aus seinem Körper, was leider zur Hyponatriämie führen kann. Eine Hyponatriämie ist ein zu geringer Natriumspiegel im Blut. Und dieser kann zum Tod führen. Und dieser hat auch bereits für einige Teilnehmer bei diversen Langzeit-Ausdauerwettbewerben zum Tod geführt. Weil eben hauptsächlich oder nur Wasser zugeführt wurde und man seinen Körper sozusagen mit Wasser vergiftet hat.

Daher greifen relativ viele Marathonläufer oder Ironman-Triathleten zu Salztabletten. Oder mischen ihren isotonischen Getränken ein wenig Salz bei. Eine sehr vernünftige Sache, keine Frage. Doch muss sie trainiert werden.

Wer seine erste Salztablette bei einem Wettbewerb ausprobiert, bekommt aller Wahrscheinlichkeit nach Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Wer zu viel Salz zu sich nimmt, bekommt durchaus Durchfall. Eine Muskelkontraktion funktioniert vereinfacht gesagt in etwa so: Der freie Wille (sofern es diesen überhaupt gibt, momentan ist er ziemlich umstritten, Matrix schau owa…) – also irgendwas im Gehirn - meint, man will ein Bein vor das andere setzen, aufstehen, eine Hantel heben, eine erste Umdrehung mit den Pedalen machen; über elektrochemische Reize gelangt die Information vom Gehirn über das Rückenmark zu den Nerven, die letztendlich in Zusammenarbeit mit Kalium, Kalzium, Natrium, etc. eine Muskelkontraktion (oder derer beinah unendlich viele) hervorruft (-rufen).

Im Normalfall sind beim gesunden und „normal“ ernährten Menschen genügend Mineralstoffe vorhanden, dass Muskelkontraktionen (im Alltag) funktionieren. Wer sich allerdings Extrembelastungen wie dem Marathonlauf oder dem Absolvieren von Ironman-Veranstaltungen und dergleichen aussetzt, muss seinen Körper dementsprechend vorbereiten, da dieser sonst irgendwann einmal mit Überlastungssymptomen, die durchaus zum Abbruch oder zumindest zu sehr verminderten Geschwindigkeiten führen können, reagiert. Vom schlimmsten Fall (bereits erwähnt) mal ganz abgesehen.

Daher machen Salztabletten durchaus Sinn. Oder man mischt eben in jedes (oder jedes zweite) Sportgetränk, das man beim Bewerb oder sehr langen Training zu sich nimmt, eine Messerspitze Salz bei. Klarerweise machen isotonische Getränke, die Kalium, Kalzium, Magnesium und z. B. Natrium enthalten, ebenso Sinn. Überdies führt man auf diese Weise eine für den Körper überschaubare Menge an leicht zu verwertenden Kohlenhydraten zu. All das ist aber bitte nur sinnvoll, wenn man wirklich länger unterwegs ist. Wer eine Stunde locker joggen geht, dem genügt durchaus der klare Schluck Wasser aus dem Hydranten am Wegesrand. Denn beispielsweise das Wiener Hochquellwasser könnte qualitativ hochwertiger und durstlöschender kaum sein.

Christian Kleber (MAS)

Link: www.MaxFun.cc

Ergebnisse
11. Oktober 2019
Graz Marathon
 Ergebnisse
Passende Veranstaltungen
10. Januar 2021
IRONMAN 70.3 Pucon
29. November 2020
Osaka Marathon
15. November 2020
Verona Marathon
15. November 2020
Gran Canaria Marathon
7. November 2020
Volcano Marathon
1. November 2020
ASB Auckland Marathon
relevante Artikel
Athlet des Monats

Kate Allen - Happy Birthday

lympiasiegerin, zweimal 5. beim Hawaii-Ironman, 2003 Sieg beim Ironman Austria in Kärnten mit damaliger Jahresweltbestzeit
Laufsport

VCM wegen Covid-19 abgesagt

Vienna City Marathon fällt dem Coronavirus zum Opfer
Laufsport

Rasch im März noch anmelden

Bei zahlreichen Laufsport-Events gibt es einen Startgeldsprung
Triathlon

Klagenfurt vs. Lathi

Ironman 70.3 World Championship 2022 könnte nach Kärnten kommen
Laufsport

Gemeinsam laufen

Laufen im Team und bessere Leistungen erzielen
Laufsport

Laufen für Anfänger

Mit diesen Tipps schaffst du den Einstieg in den Laufsport
Training

Der erste 10 km-Lauf

Mit diesen Tipps ist der Zehner machbar
Triathlon

Volkstriathlon als Triathlon-Einstieg

Der ideale Wettkampf für Triathlon-AnfängerInnen
Album Graz Marathon / 13.10.2019
Album Graz Marathon / 14.10.2018
Album Graz Marathon - Junior Marathon / 13.10.2018
Album RunCzech - Mattoni Olomouc Halbmarathon / 23.06.2018
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.