Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Gefährliche Eiswürfel

29.07.2010, 12:00:00
Foto:
© Antoine Henrich/ FreeDigitalPhotos.net

Was bringen Eiswürfel im Getränk?

Im Sommer ist es üblicherweise heiß und wem heiß ist, der verspürt auch mit Sicherheit mehrmals am Tag das Bedürfnis, sich abzukühlen. Die Außenkühlung gelingt bekanntlich am besten anhand einer kalten Dusche oder durch einen Sprung ins kühle Schwimmbecken, die innerliche Erfrischung in Form von Getränken kann dagegen unterschiedlich aussehen, meistens allerdings, möchte man sie kalt genießen, wenn möglich auch noch eiskalt. Dafür aber benötigen wir in der Regel Eiswürfel oder sonstige gefrorene Zusätze. Diese Eiswürfel werden jedoch aus normalem Trinkwasser, das aus dem Wasserhahn fließt, hergestellt, was normalerweise noch nicht unbedingt das Problem wäre, vor allem in unseren Breiten nicht. Fragwürdig wird die ganze Angelegenheit um die Eiswürfel aber dann, wenn diese vom Tiefkühlfach in die Trinkgläser kommen, denn wie Stichproben immer wieder zeigen, finden sich häufig die unterschiedlichsten Hygienemängel im gefrorenen Wasser.

Die meisten Keime, die sich in den Eiswürfeln tummeln, sind im Übrigen die so genannten coliformen und aeroben Keime. Das sind – so ekelhaft es auch klingen mag – Formen von Fäkalbakterien. Wie diese in die Würfel kommen, kannst du dir wahrscheinlich vorstellen. Fast überall, wo regelmäßig Proben gezogen werden, lassen sich solche Keime aufweisen, was darauf schließen lässt, dass häufig ziemlich mangelhafte Hygienebedingungen bei der Eiswürfelherstellung beziehungsweise beim Ausschank in den jeweiligen Gastronomie-Betrieben herrschen müssen. Wenn du gesund bist, besteht zwar bei denjenigen Mengen an Bakterien, die man normalerweise in Eiswürfeln findet, keine ernsthafte Gefahr für eine Erkrankung, dennoch greifen diese Keime dein Immunsystem an und stellen somit eine unnötige Belastung dar.

Wenn du nun entsetzt bist und nie wieder einen Eiswürfel in dein Getränk lassen wirst, kannst du dich aber mit dem Gedanken trösten, dass ganz kalte Getränke bei starker Hitze ohnehin nicht wirklich förderlich sind. Du darfst also im Grunde bedenkenlos auf den ersehnten kühlenden Effekt, den die glänzenden Eiswürfel in deinem Glas erzeugen, verzichten und dich anstatt dessen, lieber auf die positive Seite der ganzen Bakteriendebatte konzentrieren. Besonders eiskalte Getränke sind nämlich bei starker Hitze kontraproduktiv, weil sie die Wärmeproduktion des Körpers nicht dämpfen, sondern vielmehr noch anregen, was das Schwitzen erst recht wieder fördert. So seltsam es auch klingen mag aber im Grunde ist es bei sehr hohen Temperaturen wesentlich sinnvoller, lauwarme Getränke zu konsumieren.

Bei deinem Training erübrigt sich das Ganze sowieso, da kaum einer von uns ein eisgekühltes Getränk bei sich führt, weder beim Radfahren noch beim Lauftraining. Die Eiswürfel würden sich nicht lange halten und dann hätten wir überhaupt nur mehr einen Bakterienbrei. Und: Besonders in südlichen Ländern musst du in Punkto Eiswürfel vorsichtiger sein, denn dort, so zeigen die Untersuchungen, sind die Keime noch eifriger im gefrorenen Eiswasser unterwegs.

Dr. Günter Heidinger für MaxFun.de Deutschland

Link: www.maxfun.de

MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.