MaxFun Sports Laufsport Magazin

Eiweiß-Fett-Diäten nicht empfehlenswert

02.01.2010, 12:00:00
Foto:
Digital image content © 1997-2007 Hemera Technologies Inc

Eine vermeintliche "Diät-Revolution" schwappt aus den USA nach Österreich. Demnach sollen Übergewichtige den Anteil fett- und eiweißreicher Lebensmittel deutlich steigern, um abzunehmen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) erteilt dieser Modewelle eine klare Absage. Im Mittelpunkt der intensiv geführten Debatte steht die Frage, ob der Kohlenhydratanteil der Nahrung gesenkt werden soll. Folglich wären dann verstärkt Proteine und Fette zu verzehren. Diese Überlegungen werden in den USA bereits in konkrete Empfehlungen mittels verschiedener Pyramidenmodelle umgesetzt. Auch in Deutschland werden Diätformen dieser neuen "Low-carb"-Richtung (= wenig Kohlenhydrate) nach Atkins, LOGI, Glyx oder South Beach propagiert - und stoßen auf große Resonanz.

  • abnehmen_diaeten/index.php" target="_blank">Link zu Diäten von WomanMaxFun.com

Die DGE weist darauf hin, dass diese Diäten und Ratschläge häufig wissenschaftlich nicht abgesichert sind und damit kein Anlass für veränderte Nährstoffempfehlungen besteht. "Ernährungsempfehlungen sind für die Gesundheit der Bevölkerung von erheblicher Tragweite und erfordern ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Es ist daher die Aufgabe von unabhängigen wissenschaftlichen Fachgesellschaften, solche Zusammenhänge aufgrund aktueller Studienergebnisse zu überprüfen", so Prof. Dr. Helmut Heseker, Präsidiumsmitglied der DGE.

Auch Eiweiß-Fett-Diät vollbringt keine Wunder
Die Experten weisen darauf hin, dass die Proteinzufuhr zwischen der empfohlenen täglichen Zufuhr von 0,8 g und einer zulässigen Höchstzufuhr von 2,0 g je Kilogramm Körpergewicht liegen kann. Proteine haben einen stark sättigenden Effekt, der vermutlich dazu führt, dass Adipöse bei kohlenhydratarmer, aber fett- und proteinreicher Kost (z. B. Atkins-Diät) anfänglich weniger Energie aufnehmen. Dabei kommt es kurzfristig zu stärkeren Gewichtsverlusten als unter fettarmer und damit meist auch proteinarmer Diät. Langfristig (1 Jahr) sind allerdings keine Unterschiede mehr nachweisbar.

Die Botschaft der Experten an die Bevölkerung ist eindeutig: Es gibt nicht die "Wunderdiät", die nur 6 Tage, 6 Wochen oder 6 Monate eingehalten werden muss. Der Begriff der Diät sollte in seiner eigentlichen Definition verstanden werden: "Lebensweise" - eine lebenslange sorgfältige Auswahl der Lebensmittel und Speisen reich an Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, aber moderat in der Fettzufuhr, in Verbindung mit reichlich körperlicher Bewegung. Bei der Lebensmittelauswahl sollte der Verbraucher stärker als bisher auf die Qualität der verzehrten Kohlenhydrate (soweit möglich nach dem Glykämischen Index) und Fette (geringer Anteil an gesättigten Fettsäuren) achten.

Wellnessverband.de



 

WomanMaxFun.com

Link: www.wellnessverband.de

relevante Artikel
Gesundheit
Ernährung

Fit und schlank durch die Weihnachtszeit

Extra-Kilos vor und nach Weihnachten vermeiden
Ernährung

Maroni - gesunde Sattmacher

Im Herbst denkt kaum jemand an gesunde, kalorienarme Ernährung.
Ernährung

Beim Laufen die Pfunde sportlich purzeln lassen

Fast die Hälfte aller Deutschen leiden an Übergewicht und Bewegungsmangel.
Ernährung

Die Süßkartoffel

Gesund, voller Nährstoffe und vielseitig einsetzbar
Ernährung
Ernährung

Das neue Jahr kann nur besser werden

Mit den richtigen Zielen steigerst du deine Motivation
Nordic Fitness

Nordic Walking ist in dieser Zeit beliebt

In Zeiten von Lockdown mit Nordic Walking in Bewegung bleiben
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.