MaxFun Sports Laufsport Magazin

Fit und schlank durch die Weihnachtszeit

Extra-Kilos vor und nach Weihnachten vermeiden

Jedes Jahr stellt man sich dieselbe Frage - wie kommt man am besten fit und schlank durch die Weihnachtszeit? Überall lauern köstliche und leckere Kalorienbomben und es ist nicht leicht, all dem zu widerstehen. Vielmehr gilt es ein vernünftiges Maß zu finden, um sich nicht zu viel Winterspeck anzulegen. Denn die zusätzlichen Weihnachts-Kilos wieder loszuwerden, ist oft gar nicht so leicht und stellt eine ziemlich große Herausforderung dar. Wenn man ein wenig darauf achtet, was man zu sich nimmt und ein paar Tipps befolgt, dann kommt man auch fit und schlussendlich schlank durch die Adventszeit. 

Hier sind ein paar Tipps für die Feiertage

Kalorienhaltige Getränke vermeidenVor allem ein Besuch auf den zahlreichen Weihnachtsmärkten gilt als große Kalorienfalle. An jeder Ecke warten andere köstliche Schmankerln und es kann durchaus passieren, dass meist essend und trinkend von Stand zu Stand wandert. Dabei fällt der Glühwein mit etwa 200 kcal pro Becher noch etwas leichter aus als Weihnachtspunsch mit etwa 400 kcal pro Tasse. Kalorienarme Alternativen sind Grog oder Jägertee mit etwa 120 kcal pro Portion. Ein bis zwei Tassen Glühwein oder Grog kann man sich pro Woche jedoch ohne Reue gönnen. Zwar gehört auch das traditionelle Bockbier zu Weihnachten, das jedoch zusätzliche Kalorien in flüssiger Form liefert. Lieber auf ein herkömmliches Bier zurückgreifen.

Gesunde NaschereienIn der Weihnachtszeit kommt man so gut wie kaum an ihnen vorbei - den Weihnachtskeksen. Wer also die beim Sport mühsam abtrainierten Kalorien nicht gleich wieder auf den Rippen haben möchte, sollte zu gesünderen und nährstoffreicheren Alternativen greifen. Auf Eiweiß basierende Kekse zum Beispiel, die natürlich gesüßt sind. Sie sind kalorienärmer und haben weniger Fett. Gebrannte Mandeln schlagen sich mit 590 kcal pro 100 Gramm auf die Hüften. Alternativ kann man auch mal Maroni oder Mandarinen und Bratäpfel statt Kekse verkosten.

Festessen

Zum Essen aufhören, wenn man satt ist. Das ist oft nicht leicht, aber effektiv. Man sollte sich nicht gleich zu viel auf den Teller laden, sondern es erst einmal bei kleineren Portionen belassen. Zu Weihnachten kommt eine kulinarische Köstlichkeit nach der anderen und man isst einfach zu viel. Man macht sich damit keinen Gefallen. Es plagt einen nur das schlechte Gewissen und man nimmt nur unnötige Kalorien zu sich. Das schlimme dabei ist, dass man das gute Essen nicht mehr richtig schätzt und genießt. Eine gute Regel zu Weihnachten ist, wenn man satt ist, sollte man mit dem Essen aufhören. Man sollte auch nur solche Speisen essen, worauf man wirklich Lust hat. Nicht einfach alles essen und ausprobieren. Es ist unnötig, sich den Bauch mit Dingen voll zuschlagen, die man eigentlich gar nicht will. 

Wer viel trinkt, isst wenigerAuch im Advent sollte man nicht vergessen, genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Vor jeder Mahlzeit sollte man ein Glas Wasser trinken, so wird der Stoffwechsel angeregt und man ist auch schneller satt. Wenn möglich, sollte man Alkohol vermeiden bzw. reduzieren. Der regt nämlich den Appetit zusätzlich an. Weihnachtliche Stimmung kann genauso mit Tees wie Apfel-Zimt oder Chai aufkommen. Ungesüßt spart man ebenfalls Kalorien ein.

Weihnachten ist nur einmal im Jahr

Man sollte sich aber auch bewusst machen, dass nur einmal im Jahr Weihnachten ist und man darf sich deswegen nicht unter Druck setzen lassen. Auch wenn man sich bemüht, sich gesund zu ernähren und Sport zu betreiben, dann läuft man gerade an Weihnachten Gefahr, Rückschritte zu machen. Wenn man sich schon Regeln setzt, sollte es auch gewisse Spielräume geben. Die richtige Balance zu finden, ist wichtig.

Motivation und Plan für danach

Das Wichtigste an solchen besonderen Anlässen und Feiertagen ist immer, sich darauf zu konzentrieren, dass es Sondersituationen sind, von denen man sich nicht aus dem Takt bringen lassen sollte. Man kommt am besten fit durch die Weihnachtszeit, wenn man sich darauf konzentriert, dass man danach direkt wieder durchstartet. Am besten ist es, wenn man sich bereits mental auf das anstehende Training vorbereitet und sich von den Essgewohnheiten der Feiertage verabschiedet. Wenn man einmal gute Gewohnheiten geschaffen hat, dann sollte man sie auch beibehalten und fortführen. Am besten man setzt am 27.12 motiviert direkt dort an, wo man aufgehört hat.

Link: www.maxfunsports.com

16.11.2021, 09:00:00
Foto: www.pixabay.com
   abnehmen    Diäten    Kalorien
relevante Artikel
Ernährung

Maroni - gesunde Sattmacher

Im Herbst denkt kaum jemand an gesunde, kalorienarme Ernährung.
Ernährung

Beim Laufen die Pfunde sportlich purzeln lassen

Fast die Hälfte aller Deutschen leiden an Übergewicht und Bewegungsmangel.
Ernährung

Die Süßkartoffel

Gesund, voller Nährstoffe und vielseitig einsetzbar
Ernährung

10 Lügen über gesunde Ernährung

Einige Missverständnisse beim Umgang mit unserer Gesundheit
Frauen Fitness

Laufen und richtige Ernährung

Was man vor, während und nach dem Laufen essen sollte
Ernährung
Ernährung

Das neue Jahr kann nur besser werden

Mit den richtigen Zielen steigerst du deine Motivation
Nordic Fitness

Nordic Walking ist in dieser Zeit beliebt

In Zeiten von Lockdown mit Nordic Walking in Bewegung bleiben

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.