Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Skitouren unterstützen Lauftraining

Laufspezifisches Training kann jedoch nicht ersetzt werden

Man will sich gewissenhaft auf einen Marathon im neuen Jahr vorbereiten, aber die Wetterlage ist suboptimal? Dann kann man es auch mal mit einer Skitour probieren. Als Läufer hat man immer die Ausdauer im Hinterkopf und daher bietet sich das Skitourengehen ideal an. Skitouren eignen sich hervorragend, um mehrstündige Ausdauereinheiten zu absolvieren, ohne den Bewegungsapparat zu überlasten.

Klar, ist eine recht teure Ausrüstung und ausreichend Wissen von Nöten. Man sollte sich der Gefahren bewusst sein, die beim Tourengehen auftauchen können. Vor allem Anfänger sollten sich  einen erfahrenen Guide engagieren, der diese Sicherheit größtmöglich garantiert. Die richtige Vorbereitung ist besonders wichtig in Bezug auf Wetter und Lawinen-Situation. 

Skitour statt Dauerlauf?
Doch kann eine Skitour mit einem mehrstündigen Aufstieg einen Dauerlauf ersetzen? In der Marathonvorbereitung bilden lange Dauerläufe von zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden eine der wichtigsten Trainingseinheiten. Oft bieten sich im März und April bei günstiger Schneelage nochmals traumhafte Skitouren an. Skitouren mit einem mehrstündigen Aufstieg ersetzen zwar problemlos das Training für das Herz-Lungenkreislaufsystem, jedoch nicht das laufspezifische Training der Beinmuskulatur. Um optimal für einen Marathon vorbereitet zu sein, kommt man also nicht darum herum, die Long Jogs weiterhin zu machen. Sinnvollerweise erledigt man die Dauerläufe bereits unter der Woche, um am Wochenende Zeit für Skitouren zu haben. Im Gegenzug reduziert man die kurzen Dauerläufe.

Komplettes Konditionstraining
Da beim Laufen bei jedem Schritt die Beinmuskulatur exzentrisch belastet wird und der Skitouren-Aufstieg eine konzentrische Belastung ist, wird einem vor allem in den Oberschenkeln die laufspezifische Abhärtung fehlen, wenn man auf lange Läufe verzichtet. Zudem trainiert man seine gesamte Kondition, also seinen körperlichen Zustand. Ganz egal, ob Ausdauer, Kraft, Koordination, Schnelligkeit und Flexibilität - es wird alles gefordert.

Wenn man es dann geschafft hat und sein Ziel erreicht hat, sollte man die Aussicht und die darauf folgende Abfahrt genießen. Der anstrengende Aufstieg soll sich ja gelohnt haben. Nur noch die Felle von den Skiern abziehen, im Rucksack verstauen, die Bindungen einhängen, den Lawinenpiepser überprüfen und einschalten. Dann kann es los gehen. Mit etwas Glück findet man einen unberührten Hang und man kann frische Spuren in den Schnee ziehen.

Link: www.maxfunsports.com

17.01.2019, 10:00:00
Foto: pixabay.com
   Training im Winter    Tourenski    Skitour    Schitour    Kondition
relevante Artikel
Training

Ausdauertraining

Lang und locker vs. kurz und hart laufen
Training

Schneller werden durch Tempohärte

Durch Tempotraining steigert man die Laufperformance
Training

Die Ausdauer verbessern

So gelingen längere Distanzen beim Laufen
Tipps & Trends

Fitness-Training im Winter

Eislaufen ist gut für die Ausdauer und man bleibt fit
Tipps & Trends

Ab auf die Loipe

Tipps für Langlauf-Anfänger
Tipps & Trends

After-Work Pistentour

Mit Dynafit Speedfit Nights nach der der Arbeit auf die Piste
Laufsport

Alternativen zum Laufen

Diese Wintersportarten eignet sich für LäuferInnen
Fitness

Fit fürs Skifahren

Skigymnastik war gestern - heute machen wir ein Ski-Workout

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.