Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Das richtige Mindset

Die wichtigsten Eigenschaften eines erfolgreichen Läufers

Laufen kann die schönste Aktivität sein, die es auf dieser großen, weiten Welt gibt. Jeder Läufer, der sein persönliches Tempo perfektioniert hat, immer an den richtigen Schräubchen dreht und sich selbst kennt, wird bestätigen, dass der Sport für ihn oder sie die absolute Erfüllung bedeutet. Doch woran liegt das? Was sind die Dinge, die es zu beachten gibt, um aus der Schweiß-intensiven und offensichtlich unschönen (und unnötigen) Tortur einiger Hobby-Läufer den (womöglich) schönsten Sport der Welt zu machen? In diesem Artikel wollen wir ein paar der Faktoren vorstellen, die Profis und Marathon-Enthusiasten so erfolgreich machen.

Das richtige Mindset

„Laufen ist einfach!“ Diesen Spruch hört man immer wieder. Doch in Wahrheit gilt wie bei jedem Sport, unabhängig von seinem technischen und körperlichen Anspruch, dass man sich zunächst einmal selbst motivieren muss. Aber wie? Erfolgreiche Läufer scheint die Motivation einfach zuzufliegen.

Meist scheitert es schon an den einfachen Eckdaten. Wann? Wo? – Alles erstmal egal, solange man nicht anfängt. Die Antworten lauten also: Am besten sofort und auf der nächstmöglichen Strecke. In der Gesellschaft ist es bisher nicht wirklich angekommen, dass das Laufen eigentlich eine sehr entspannte Sportart ist. Oft denken die Menschen, es ginge darum, möglichst schnell und lang zu laufen. Profi-Läufer hingegen wissen, dass eigentlich genau das Gegenteil der Fall ist. Gerade im Training geht es um jede einzelne Minute und eher darum, langsam zu starten und sich zu steigern. Sich kleine Ziele zu setzen und auf ein Gesamtziel hinzuarbeiten (beispielsweise ein bestimmter Lauf), kann für das richtige Mindset sorgen. Wer sich einmal genau umsieht, sieht zudem meist Läufergruppen. Andere Läufer können einen gut motivieren, zudem Feedback geben und man merkt genau: Wenn man sich mit ihnen nicht mehr unterhalten kann, läuft man zu schnell.

Durchhaltevermögen

Das Mindset zu haben, ist eins, doch Durchhalten zu können, ist eine ganz andere Sache. Läufer mit Durchhaltevermögen können aus einem besonders großen Schatz schöpfen. Ein Marathon ist immer mit Rückschlägen verbunden, sodass ein erfolgreicher Run kaum möglich ist, ohne das nötige Durchhaltevermögen zu besitzen. Nur solche, die immer wieder aufstehen können, sich den Staub abklopfen und weiterlaufen, werden über sich selbst hinauswachsen.

Dabei lohnt sich auch mal der Blick über den Tellerrand des Laufsports. Ramón Colillas, der neueste PSPC-Championship-Gewinner, ein früherer Fußball-Enthusiast und Personal Trainer, musste sein Leben lang mit Rückschlägen kämpfen. Immer wieder Knieprobleme, immer wieder lange Pausen. Und auch bei seiner Poker-Karriere fischte er lange auf dem Trockenen. Doch er gab nicht auf, reiste durch ganz Spanien, sammelte Punkte für die Qualifikation und gewann das begehrte Turnier auf den Bahamas. Wie man sieht, kann allein mit dem richtigen Mindset und Durchhaltevermögen viel erreicht werden. Doch das ist nicht alles. Gerade im Sport spielt auch die Physis eine nicht ganz unbedeutende Rolle.

Körperliche Fitness

Vieles ist in der Vergangenheit darüber gesagt oder geschrieben worden, was zu einem Lauf-Trainingsplan gehört. Jeder noch so unbekannte Personal Trainer scheint mittlerweile einen eigenen gebrandeten Trainingsplan zu vermarkten, dabei ist es eigentlich ganz einfach. Erfolgreiche Läufer wissen:

  • auf welchem Trainingsstand sie sich befinden,
  • was sie erreichen wollen,
  • wie wichtig ihnen spezifische Daten sind und
  • wo sie ihre Daten und auch Informationsinput herbekommen.

Was tatsächlich körperlich notwendig ist, um gut und erfolgreich zu laufen, kann hingegen nicht genau gesagt werden. Es wurden schon viele Studien dazu durchgeführt, ohne eindeutige Ergebnisse. Klar ist: Man muss gesund sein, fit und sollte nicht zu viel wiegen. Insbesondere Herz- und Gelenkprobleme sind ein Ausschlusskriterium für intensives Laufen. Hier sollte es keine Probleme geben, ansonsten kann jeder mit Talent und dem richtigen Training große Erfolge erzielen.

Der eigene Puls

Auch den eigenen Puls gut zu kennen, ist eine der Eigenschaften oder eher eine der Fähigkeiten, die erfolgreiche Läufer besitzen. Die Höhe des Pulses bestimmt die Trainingsintensität und indiziert somit, ob ein Training effektiv genug ist. Der optimale Trainingspuls liegt bei 60 bis 85% der maximalen Herzfrequenz. Diese maximale Frequenz wird meist vom Arzt bestimmt, kann aber auch per Näherungswert geschätzt werden, wenn man das eigene Lebensalter von dem Wert 220 (Männer) oder 226 (Frauen) abzieht.

Für Fortgeschrittene kann zusätzlich der Ruhepuls einbezogen werden. Dieser ist bei erfahrenen Sportlern niedriger und die Berücksichtigung ermöglicht, im Training auf ein steigendes Leistungsvermögen einzugehen. Je erfahrener ein Läufer ist, desto besser kennt er seinen eigenen Körper und kann auch an anderen Anzeichen erkennen, ob sein Training effektiv ist. Eine Pulsuhr ist da nicht immer nötig, liefert sie eher mehr Informationen, als man eigentlich benötigt. Oft reicht es auch, stehen zu bleiben und mit zwei Fingern zu messen. So vergisst man auch nicht die wichtigen Pausen zwischendurch.

Nach dem Training

Gute und erfolgreiche Läufer haben zudem nicht nur während des Trainings alles im Griff, sondern können auch nach dem Training ihre Einheiten gut nachbereiten. Den sogenannten „Nachbrenneffekt“ richtig zu nutzen, ist eine Eigenschaft, auf die besonders Profis großen Wert legen. Bei intensivem Ausdauertraining kann dieser Effekt einen zusätzlichen Kalorienverbrauch von bis zu 15% nach dem Ende des Trainings bedeuten. Um dies möglichst nachhaltig zu nutzen, werden Ausdauer- und Krafttrainings oft kombiniert. Dies dient allerdings mehr der Leistungsfähigkeit als der Gewichtsabnahme.

In diesem Artikel haben wir sicherlich nicht alle, aber zumindest einige der wichtigsten Eigenschaften zusammengestellt, die professionelle Läufer so erfolgreich machen. Dabei standen ihre mentalen wie körperlichen, aber auch ihre Mess-Fähigkeiten im Fokus. Neben all diesen Tipps und Hinweisen sollte allerdings immer der Spaß am Laufen im Vordergrund stehen, denn nur so wird er – wie am Anfang prognostiziert – zum schönsten Sport der Welt.

 
01.04.2019, 08:00:00
Foto: pixabay.com by skeeze

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren