MaxFun Sports Laufsport Magazin

Karlsbad Halbmarathon

Europäische LäuferInnen dominieren beim Mattoni Karlovy Vary Half Marathon

Beim diesjährigen Mattoni Karlovy Vary Half Marathon am vergangenen Samstag (19.5.2018) haben knapp 4000 Läufer und Läuferinnen teilgenommen und auch der Family-Run war mit rund 2700 Teilnehmern gut besucht. Insgesamt waren neun europäische Nationen beim EuroHeroes-Projekt in der Kurstadt vertreten. Im sechsten Jahr des Events konnten erstmals europäische Sieger bei Männer und Frauen verzeichnet werden. Bei den Damen holte sich die tschechische Favoritin Eva Vrabcová-Nývltová den ersten Platz. Der ukrainische Läufer Roman Romanenko belegte bei den Männern den ersten Platz auf dem Podium.

Wie bei traditionellen RunCzech-Rennen üblich, wurde sie von den fantastischen Zuschauermassen entlang der Strecke angefeuert. "Ich hatte ein großartiges Rennen und liebe diese Kulisse. Ich konnte die Unterstützung der Zuschauern wirklich fühlen, was auch einer der Gründe ist, warum ich RunCzech-Rennen so sehr liebe", verriet Eva Vrabcová-Nývltová ihre Begeisterung und fügte mit Blick auf das Projekt EuroHeroes hinzu: "Es hat mir die Chance gegeben, mir einen persönlichen Traum zu erfüllen und die tschechische Nationalhymne bei einem RunCzech-Rennen zu hören. Mir ist durchaus bewusst, dass die Welt immer noch da draußen ist, aber es ist eine große Quelle der Inspiration, um mich weiter zu verbessern." Das Karlsbader Rennen war auch eine gute Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Berlin im August.

Eva Vrabcová-Nývltová überquerte nach 1:11:54h die Ziellinie und verbesserte den tschechischen Streckenrekord um mehr als fünf Minuten. Die Ukrainerin Olha Kotovská belegte mit einer Zeit von 1:16:16h den zweiten Platz, gefolgt von einer weiteren tschechischen Läuferin, Kristýna Dvořáková (1:17:46h). Die dritte Tschechin, die ins Ziel kam, war Marcela Joglová (1:18:19h).

Bei den Männern war der Kampf um die Podiumsplätze einer zwischen der Ukraine und Spanien. Im Laufe des Rennens dünnte die Führungsgruppe immer weiter aus, bis nur noch Roman Romanenko und Houssame Bennabou am Ruder waren. Etwa ab Kilometer 14 forcierte der Ukrainer Romanenko das Tempo und ließ Bennabou hinter sich. "Ich fühlte mich gut und sagte mir, ich werde versuchen, es zu tun. Ich glaubte, dass ich in der Lage sein würde, mein Tempo bis ins Ziel zu halten, und ich bin sehr zufrieden, das geschafft zu haben", erklärte der begeisterte Läufer, der im Ziel noch einige Energiereserven hatte, um mit der Menge zu feiern. Der ukrainische Athlet triumphierte mit einer Zeit von 1:03:58h, Houssame Bennabou beendete das Rennen als zweiter in 1:04:16h, und der Ukrainer Serhiy Lebid wurde in 1:05:08h dritter.

Der klare Favorit unter den tschechischen Männern war Ondřej Fejfar. Und genau wie Eva Vrabcová-Nývltová hatte er nicht die Absicht, die Fans zu enttäuschen. "Ich hatte heute ein großartiges Rennen, es war einer meiner besten Halbmarathons, und ich bin sehr zufrieden. Ich finde die Laufstrecke einfach magisch, und wie immer war die Atmosphäre großartig mit erstaunlich vielen Menschen, die mich anspornten, mehr zu geben. Ich habe nicht einmal die Hügel bemerkt", sagte Fejfar, der sich sehr erfreut zeigte über seine Zeit von 1:07:45h beim Mattoni Karlovy Vary Half Marathon. Mit ihm auf dem Podium standen Jiří Petr (1:11:23h) und Petr Kubričan (1:11:34h).

Ergebnisse: 

Männer:

1. Roman Romanenko | UKR | 1:03:58
2. Houssame Benabbou | ESP | 1:04:16
3. Serhiy Lebid | UKR | 1:05:08
4. Ricardo Serrano | ESP | 1:05:49
5. Ihor Olefirenko | UKR | 1:06:55
6. Oleksandr Sitkovskyi | UKR | 1:07:31
7. Ondřej Fejfar | CZE | 1:07:45
8. Rok Puhar | SLO | 1:08:19
9. Mitja Kreus | SLO | 1:10:29
10. Jiří Petr | CZE | 1:11:23

Frauen:

1. Eva Vrabcová-Nývltová | CZE | 1:11:54
2. Olha Kotovska | UKR | 1:16:16
3. Kristýna Dvořáková | CZE | 1:17:46
4. Vaida Zusinaite | LTU | 1:18:03
5. Jenny Spink | GBR | 1:18:10
6. Marcela Joglová | CZE | 1:18:19
7. Neja Kršinar | SLO | 1:19:59
8. Petra Kamínková | CZE | 1:20:18
9. Ivana Sekyrová | CZE | 1:20:58
10. Neja Küffnerová | CZE | 1:22:06

 

Link: www.maxfunsports.com

22.05.2018, 07:00:00
Foto: RunCzech
Ergebnisse
relevante Artikel
International

Kampf der Teams stellt den Marathonsport neu vor

Battle of the Teams ist die Idee von RunCzech, den Organisatoren des legendären Volkswagen Prag Marathon
International

Lauffieber in Neapel

Napoli City Half Marathon durch das UNESCO-Weltkulturerbe
International

Österreicher dominiert bei RunCzech

Heimischer Erfolg in der RunCzech Running League
International

Italien lädt zum Laufen ein

Laufsport-Events in der kalten Jahreszeit
International

Rachik holte sich Hattrick

Spannendes Halbmarathon-Wochenende in Olmütz
International

Europa-Rekord in Budweis

Rachik dominiert beim Mattoni České Budějovice Halbmarathon
International

Lauf-Elite in Budweis

Es wird wieder auf europäische LäuferInnen gesetzt
International

Jubiläums-Marathon in Prag

Salpeter verbesserte Streckenrekord beim Prague Marathon 
Album Napoli Running / 20.03.2019
Album RunCzech - Mattoni Olomouc Halbmarathon / 23.06.2018
Album Mattoni Ústí nad Labem Half Marathon - RunCzech / 16.09.2017
Album Mattoni České Budějovice Half Marathon / 03.06.2017

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.