Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Äthiopier dominieren in Frankfurt

Gezahegn und Assefa triumphierten bei Frankfurt Marathon

Kelkile Gezahegn ist der große Sieger des 37. Mainova Frankfurt Marathons. Letztes Jahr musste sich der Äthiopier noch mit dem zweiten Platz begnügen, heuer steht er ganz oben auf dem Podest. Bei kühlen und teilweise sehr windigen Wetterbedingungen setzte er sich kurz vor dem Ziel gegen den Kenianer Martin Kosgey mit einer Zeit von 2:06:37 Stunden durch. Rang drei belegte der Debütant Alex Kibet (Kenia) mit 2:07:09.

Für den Frankfurt Marathon haben sich insgesamt 13.934 LäuferInnen aus 103 Nationen angemeldet. Rechnet man die Rahmenwettbewerbe hinzu, waren es insgesamt 26.826 Athleten. Der älteste deutsche Stadtmarathon ist ein IAAF Gold Label-Rennen und gehört damit zur höchsten Kategorie im internationalen Straßenlauf.

Einen Master-Weltrekord lief der sechstplatzierte Mark Kiptoo. Der Kenianer war nach 2:07:50 im Ziel und verbesserte damit den Weltrekord der über 40-Jährigen um 48 Sekunden. Einen sehr starken neunten Platz belegte in dem hochklassig besetzten Rennen Arne Gabius (Therapie Reha Bottwartal). Der 37-Jährige stellte mit 2:11:45 eine deutsche Jahresbestzeit auf und erlebte einmal mehr einen begeisterten Empfang in der Festhalle.

Für das hochklassigste Resultat des Tages sorgte die Siegerin: Die 33-jährige Äthiopierin Meskerem Assefa gewann das Rennen in neuer Streckenrekord-Zeit von 2:20:36 Stunden. Damit war sie um 25 Sekunden schneller als die bisherige Rekordhalterin Meselech Melkamu (Äthiopien), die 2012 in 2:21:01 gewonnen hatte.

In einem auch in der Breite hochklassigen Frauen-Rennen blieb auch die zweitplatzierte Haftamnesh Tesfay (Äthiopien) mit 2:20:47 noch unter dem alten Streckenrekord. Auch die Drittplatzierte kam aus Äthiopien: Bedatu Hirpa war nach 2:21:32 im Ziel in der Festhalle. Katharina Heinig (Eintracht Frankfurt) lief ein überzeugendes Rennen und blieb auf Platz 14 knapp unter 2:30 Stunden. Bei den schwierigen Bedingungen erzielte die 29-Jährige mit 2:29:55 Stunden die zweitschnellste Zeit einer deutschen Läuferin in diesem Jahr.

Link: www.maxfunsports.com

28.10.2018, 13:00:00
Foto: Mainova Frankfurt Marathon
Passende Veranstaltungen
27. Oktober 2019
BMW Frankfurt Marathon
relevante Artikel
International

Stars beim Frankfurt Marathon

Weltrekordler Mark Kiptoo will Masters-Rekord brechen
International

Top-Ergebnisse in Frankfurt

Äthiopischer Dreifachsieg beim Mainova Frankfurt Marathon
International

Getu Feleke bei Frankfurt Marathon

Laufevent am Main zählt zu den schnellsten Läufen weltweit
International

Frankfurt Marathon und Dublin Marathon

Internationale Marathon-Events am vergangenen Wochenende
International

Der Herbstmarathon in Deutschland: Frankfurt Marathon

Der Frankfurt Marathon 2016 am 30. Oktober 2016
Laufsport

Frankfurt Marathon und Graz Marathon

Zwei Weltmetropolen des Marathons stehen quasi mit ihren Austragungen vor der Tür,
International

Frankfurt Marathon: Ein Lauferlebnis der besonderen Art

Die Strecke vom Frankfurt Marathon verläuft hauptsächlich auf breiten Durchgangsstraßen.
International

Internationale Herbst-Marathons

Steht in diesem Jahr vielleicht der Berlin-Marathon, Warschau-Marathon, Loch Ness Marathon, Venedig-Marathon oder vielleicht doch noch der Pisa-Marathon am Programm?
Album Frankfurt Marathon / 30.10.2016

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.