Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Immer mehr Leute flitzen auf sogenannten „Fixies“ durch die Stadt.

29.08.2012, 12:00:00
Foto:
© Hervis

Diese Räder zeichnen sich dadurch aus, dass sie keine Schaltung haben, also nur einen Gang besitzen, der sozusagen recht flottes Fahren zulässt,...

mit dem man aber - zumindest innerstädtisch - auch über kurze Steigungen drüber kommt; außerdem sind sie recht einfach, aber meist verdammt chic gestaltet. Die nicht allzu Gescheiten fahren zudem ohne Bremsen herum, weil sie ohnehin eine starre Nabe haben. Das heißt, dass kein Freilauf vorhanden ist, dass man also nicht ohne Widerstand nach hinten treten kann. Somit kann man seine Geschwindigkeit drosseln, indem man langsamer tritt. Nachteil; man selbst hat sich und sein Rad zwar eventuell absolut unter Kontrolle, nicht aber die anderen Verkehrsteilnehmer, die ziemlich unberechenbar sein können. Und was geschehen kann, wenn man nicht negativ beschleunigen kann, ist unter Umständen vorstellbar.

Fahren ohne Bremsen ist nicht etwa neu, sondern auf allen Radrennbahnen dieser Welt seit jeher Gang und Gäbe. Ebenso das Fahren ohne Schaltung mit nur einem Gang, einer Übersetzung. Doch in Radstadions fahren meist nur Radrennfahrer, die ihre Räder bestens unter Kontrolle haben, da spielt das Nichtvorhandensein von Verzögerungsteilen kaum eine Rolle.

Zurück zu den Fixies; mittlerweile ist da ein solcher Boom entstanden, dass man preismäßig nach oben hin kaum mehr Grenzen vorfindet, fast schon vergleichbar mit dem Rennradsektor. Fixies sprechen vor allem Mittel- bis „Gutverdiener“ an, die doch immer wieder ein Zeichen für die Umwelt setzen und aufs Auto verzichten wollen - wenigstens im urbanen Raum - und dabei nicht unbedingt mit dem letztklassigsten Gaul, den man sich vorstellen kann, unterwegs sein möchten. Das wäre zwar auch nicht schlecht, denn diese verrosteten, alten Drahtesel kann man getrost an jedem Eck stehen lassen, ohne befürchten zu müssen, dass es der nächstbeste klaut; wenigstens war das noch bis vor kurzem so, aber da sich diese Mähr´ scheinbar herumgesprochen hat, werden auch diese Dinger immer öfter gestohlen, weil die Diebe damit herumfahren wollen und selbst denken, sie wären sozusagen „unbeklaubar“.

Da ist man mit einem Mittelklasse-Fixie, das man ordentlich absperrt, schon besser dran. Ein leichtes Raunen geht durch sämtliche Innenstadt-Lokale, wenn man etwa mit einem weißen oder retro-grünen Bike, vielleicht gar mit Rauledersattel, vor den genannten abschwingt; ähnlich muss es berühmten Cowboys im Wilden Westen ergangen sein, wenn sie von ihren edlen Rössern runterzuspringen beliebten, bevor sie den Salon betraten.

Der Trend weg vom Auto hin zu den Öffis oder eben Fahrrädern ist ein essentieller. Erstens weiß man kaum noch, wo man seine Karre parken soll, zweitens pumpte man mit selbiger immer noch dermaßen viele Schadstoffe in die Luft, dass man brav sein Scherflein zur Klimaerwärmung, die Ende dieses Jahrhunderts tatsächlich 4 oder mehr Grad Celsius betragen dürfte, beitrüge. Außerdem ist die gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit in der Stadt mit dem Rade höher als mit dem Automobil. Und hipper ist man auf einem Fixie obendrein. Einziges Problem; wenn man nicht zuletzt aufgrund seines neuen fahrbaren Untersatzes jemanden kennenlernt, kann man diese/diesen weder auf dem Nebensitz noch am Gepäckträger mitnehmen (Fixies haben keine Gepäckträger!). Und am Oberrohr, naja…bleibt nur zu hoffen, dass Herzbube oder –dame dann auch per Fixie unterwegs sind und sich so die gemeinsame Heimreise sowohl sportlich als auch umweltmäßig 1a abspielt.

In diesem Sinne - immer locker bleiben, dem Trend folgen und Fixie fahren! Bis man fix und foxie ist…

Christian Kleber (MAS)

Link: www.MaxFun.cc

Ergebnisse
relevante Artikel
International

Der größte Ultramarathon der Welt

Das war der Comrades Marathon 2019
Triathlon

Die verschiedenen Lenker-Typen

Vom klassischen Rennrad-Lenker bis hin zum Bullhorn-Lenker
Tipps & Trends

Pflegetipps nach der Saison

So behandelt man Laufschuhe, Neopren und Rennrad richtig
Tipps & Trends

Passt wie angegossen

Die Qual bei der Wahl des richtigen Equipments
Triathlon

Die Aero-Position

Richtige Haltung am Triathlon-Rad will trainiert sein
International

Comrades Marathon 2018

Südafrikaner Bongmusa Mthembu holte seinen dritten Sieg
Tipps & Trends

Triathlon-Bike von Lamborghini

Der Lamborghini unter den Rennrädern Cervélo P5X
Laufsport

Lauf-Festspiele am Neusiedlersee

18. Mörbischer Lauftag mit verschiedenen Laufdistanzen
Album Vienna City Marathon - Teil 2 / 13.04.2014
Album Vienna City Marathon - Teil 1 / 13.04.2014
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.