MaxFun Sports Laufsport Magazin

Gemeinsam laufen

Laufen im Team und bessere Leistungen erzielen

Laufen gilt grundsätzlich als eine Einzelsportart, denn einen Wettkampf absolviert man auch alleine. Dennoch mit Unterstützung von anderen lassen sich Ziele leichter erreichen. Vor allem beim Lauf-Training kann diese Hilfe für mehr Ansporn sorgen. Man motiviert sich auch leichter zum  Laufen, wenn man fixe Lauf-Termine mit anderen hat. So kann Laufen zu einem Teamsport werden.

Gemeinsam statt einsam
Alleine sich für ein Workout aufzuraffen, kann manchmal ganz schön Überwindung kosten. Fixe Lauf-Termine mit Freunden helfen einem, das  auch wirklich durchzuziehen. Mit einem Trainingspartner hingegen ist es oft einfacher und man kann sich gegenseitig motivieren und helfen, nicht aufzugeben und die gesetzten Ziele zu erreichen.

Lauftreffs
Sogenannte Running-Communities bieten sich ideal als Motivationshilfe zum Losstarten, zum Wiedereinsteigen oder zum Dabeibleiben an. Die Vorteile eines Lauftreffs sind vielfältig. Hierbei handelt es sich um mehrheitlich frei zugängliche, geführte Laufgruppen, die sich in regelmäßigen Abständen an fix vereinbarten Plätzen treffen und dann wird gemeinsam gelaufen. Das Programm ist auf die verschiedenen Leistungslevels der TeilnehmerInnen abgestimmt.

Läufst du lieber alleine oder in der Gruppe?

Mehr Spaß am Training
Gemeinsam kann das Training so richtig Spaß machen. Man bringt sich auf neue Ideen und kann den Lauf  mit neuen Übungen abwechslungsreich gestalten. Es wird garantiert nicht langweilig. Auch die Zeit vergeht gemeinsam schneller und eine Stunde ist schnell vorüber, ohne, dass man auf die Uhr geschaut hat.

Sich gegenseitig antreiben
Wenn es einmal nicht nach Plan läuft und man eher ans Aufgeben denkt, als an das Weiterlaufen, genau dann ist ein Trainingspartner von großer Bedeutung, um die Motivation wieder anzuheben und neuen Ansporn zu geben. Geteiltes Leid ist halbes Leid – Freunde sind auch bei Rückschlägen hier. Auch eine sportliche Challenge unter Freunden kann dabei helfen, sich gegenseitig zu pushen und neue Grenzen auszuloten. 

Soziale Interaktion
Sportler, die gemeinsam trainieren, fühlen sich in der Gruppe nicht alleine. Wenn man alleine ein Ziel erreicht, ist das natürlich großartig. Teilt man diese Erfolge mit seinen Freunden, die genau wissen, wie sehr man seinen inneren Schweinehund überwinden muss, ist das noch besser. 

Training mit dem/der PartnerIn
Warum nicht einmal mit dem Partner/der Partnerin trainieren? Paare, die regelmäßig zusammen Sport treiben, sind zufriedener in ihrer Beziehung und gemeinsames Training stärkt zudem die Partnerschaft. 

Laufen lebt vom Teamgeist
Während man für einen Laufbewerb trainiert, kann man natürlich von seinem Lauf-Team profitieren, die einem nicht nur während des Trainings, sondern auch während des Rennens unterstützt und antreiben.

Auch während des Rennens sich von Freunden anfeuern zu lassen und dann im Ziel in die Arme der Familie zu fallen, ist die beste Motivation. Deshalb ist das soziale Umfeld und Unterstützer so wichtig. Was auf den ersten Blick als Einzelsportart erscheint, ist die Arbeit eines ganzen Teams.

Link: www.maxfunsports.com

19.02.2020, 13:00:00
Foto: unsplash.com
relevante Artikel
Tipps & Trends

Lauftreff in Loipersdorf

Waldlaufparadies rund um die Therme Loipersdorf
Training

Gruppenzwang beim Laufen

Vor- und Nachteile des gemeinsamen Lauftrainings
Tipps & Trends

Laufen statt schnaufen in Loipersdorf

Das Sonnreich bietet Entspannung, Aktivurlaub und Genuss - plus Gewinnspiel
Training

Mehr Spaß beim Laufen

8 Tipps wie es funktioniert

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.