Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Lauf-Fehler im Herbst

Diese Fehler gilt es beim Laufen unbedingt zu vermeiden

Der Herbst ist eine beliebte Jahreszeit zum Laufen. Jedoch fällt es mit den niedriger werdenden Temperaturen und der frühen Dunkelheit schwerer, sich zum Laufen zu motivieren. Ganz schnell können sich typische Läuferfehler einschleichen und die Motivation und den Trainingseffekt zunichte machen. Es gibt daher einige Punkte zu beachten und es gilt ein paar wesentliche Fehler zu vermeiden, um auch sicher und mit Spaß durch den Herbst zu laufen.

Das sind die größten Fehler beim Laufen im Herbst:

Zu warm anziehen

Wenn die Temperaturen sinken, neigen viele LäuferInnen dazu, sich ein wenig wärmer anzuziehen. Leider kleiden sich viele zu dick ein. Im Extremfall kann es zu einem Kreislauf belastenden Hitzestau führen. Für herbstliche Temperaturen eignet sich das Zwiebelschalen-Prinzip: Am besten, man zieht mehrere dünne Schichten atmungsaktiver Kleidung übereinander. Ebenso empfehlenswert sind Handschuhe oder eine dünne Mütze bei sehr niedrigen Temperaturen. Als Regel gilt: Man ist dann richtig gekleidet, wenn man die ersten zehn Minuten als kühl empfindet.

Wenn man zu sehr schwitzt, friert man schneller

Zu warme oder falsche Kleidung haben zur Folge, dass der Körper beim Laufen auskühlt. Kommt man ins Schwitzen, bildet sich ein Schweißfilm auf der Haut und die Kleidung wird am Körper feucht. Hier sollte man unbedingt auf Funktionswäsche zurückgreifen, denn Baumwolle saugt sich schnell voll. Funktionswäsche befördert den Schweiß nach außen.

Kalte Muskeln erhöhen die Verletzungsgefahr

Wenn man friert, verkrampft die Muskulatur. Das ist ein erhebliches Verletzungsrisiko beim Laufen - vor allem  im Winter. Wenn man sich nicht richtig aufwärmt, riskiert man Zerrungen, Sehnenschäden oder Gelenkverletzungen. Daher ist es besonders wichtig, dass man sich vorher aufwärmt und dehnt und erst in einem gemächlichen Tempo zu laufen beginnt. Danach kann man ins normale Trainingstempo wechseln. Man sollte sich dabei auch nicht völlig verausgaben. Falsch wäre es schnell zu starten, um sich aufzuwärmen.

Link: www.maxfunsports.com

09.10.2019, 11:00:00
Foto: MaxFun Sports
   Motivation    Immunsystem    Abwehrkräfte    Erkältung    Wetter    Temperaturen    Jahreszeit    Bekleidung
relevante Artikel
Training

Trotz Kälte laufen gehen

Diese Tipps sollte man beim Wintertraining beachten
Training

Richtig ausgerüstet für die herbstliche Laufrunde

Diese Tipps sollte man in der kalten Jahreszeit beachten
Ernährung

Ernährungs-Tipps für den Herbst

Mit den richtigen Nahrungsmitteln fit durch die herbstliche Zeit 
Tipps & Trends

Marathon bei Regen

Wenn der Wettkampf bei Regen stattfindet
Gesundheit

Einer Erkältung vorbeugen

So übersteht man das Übergangswetter
Training

Lauf-Tipps für den Herbst

So kommt man laufend durch die herbstliche Zeit
Triathlon

Wetterkapriolen

Wenn das Wetter im Sport nicht mitspielt
Laufsport

Ohne Laufen geht es nicht mehr

Nach den ersten vier bis sechs Wochen ist der Schweinehund überwunden

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Mach mit!

Mehr erfahren