Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Das war der Austria Triathlon Podersdorf

Staatsmeisterschaft über Lang-Distanz als Höhepunkt

An der 31. Ausgabe des Austria Triathlon Podersdorf nahmen über 2.200 Triathleten und Triathletinnen aus insgesamt 34 Nationen teil. Das Teilnehmerfeld war mit Athleten und Athletinnen von Südafrika bis Ecuador sehr international bespickt. Der Höhepunkt aus sportlicher Sicht war die Staatsmeisterschaft über die Lang-Distanz am Samstag. 

Lang-Distanz Herren / Staatsmeisterschaft
Über die Ironman-Distanz setzte sich bei den Herren Paul Ruttmann durch. Damit kürte er sich auch zum Österreichischen Staatsmeister 2018 über die Lang-Distanz (3,8km / 180km / 42km). Dabei hatte der 33-jährige Oberösterreicher nach dem Schwimmen rund fünf Minuten Rückstand auf Mario Fink, zeigte aber auf der Radstrecke eine starke Leistung und zog an Fink sowie Christian Birngruber vorbei. Seine Verfolger Fink und Birngruber gaben später auf. Ruttmann konnte auch über die Marathon-Laufstrecke sein Tempo halten. Andreas Fuchs und Robert Pingitzer vervollständigten den österreichischen Dreifachsieg. 

Lang-Distanz Damen / Staatsmeisterschaft
Simona Krivankova konnte den Sieg bei den Damen für sich entscheiden. Die Tschechin lag lange hinter der Österreicherin Simone Kumhofer zurück, war auf der Laufstrecke aber eine Klasse für sich. Kumhofer konnte jedoch im Ziel über den Gewinn des Österreichischen Staatsmeistertitels 2018 jubeln. Den dritten Platz bei den Damen holte sich Cornelia Krapfenbauer (Vize-Staatsmeisterin), der vierten Platz ging an Miriam Aigner (damit Platz 3 bei der Staatsmeisterschaft). 

Sprint-Distanz
Einen knappen Sieg holte sich bei den Herren der Oberösterreicher Peter Luftensteiner. Den Grundstein für seinen Erfolg legte er bereits auf der Schwimmstrecke mit der zweitbesten Zeit. Auch auf dem Rad hat er sich die Führung nicht nehmen lassen. Dicht gefolgt von Sebastian Cerny mit der schnellsten Rad- und Laufzeit. Cerny wurde Zweiter, den dritten Platz belegte mit Robert Bauer ebenfalls ein Österreicher. Auch bei den Damen konnte eine heimische Athletin den Sieg holen: Ursula Kirchberger war eine Klasse für sich und gewann vor Andrea Jurek und der Zsofia Toth aus Ungarn.

Olympische Distanz
Über die abschließende Olympische-Distanz ging der Sieg an Marchelo Kunzelmann-Loza aus Deutschland, der sich vor dem österreichischen Routinier und Vorjahressieger Nikolaus Wihlidal durchsetzen konnte. Den dritten Platz holte mit Philipp Tichy ebenfalls ein Österreicher. Dabei wähnte sich Wihlidal einige Zeit bereits als Sieger, denn Kunzelmann-Loza ging erst mit der zweiten Gruppe ins Rennen, überzeugte aber mit toller Schwimm- und Lauf-Performance. Bei den Damen führte Simone Fürnkranz einen österreichischen Dreifacherfolg an. Sie feierte einen überlegenen Start-Ziel-Sieg mit über 15 Minuten Vorsprung auf Julia Fedrizzi und Anja Weilguni. Dramatisch war dabei vor allem der Kampf um Platz drei, denn Beatrix Dvorak musste sich Weilguni mit gleicher Zeit erst im Zielsprint geschlagen geben.

Das Veranstalter-Team, rund um Daniel Döller und Herwig Grabner, war mit dem Eventergebnis rundum zufrieden.

 

Link: www.maxfunsports.com

03.09.2018 08:00:00
Foto: Austria Triathlon/Marathon Photos