Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Das rot-weiß-rote Rennen beim Vienna City Marathon

Die Top-Österreicher Männer und Frauen beim 35. Vienna City Marathon am 22. April

Der Marathon aus österreichischer Sicht
Der Salzburger Peter Herzog (LC Saalfelden) gelang beim 35. Vienna City Marathon am 22. April 2018 eine Punktlandung. In einer Zeit von 2:16:57 Stunden blieb er drei Sekunden unterhalb des EM-Limits des Österreichischen Leichtathletik-Verbands (ÖLV) und 40 Sekunden unter seiner persönlichen Bestleistung aus Berlin 2017. Auch ihm machte die hohen Temperaturen beim Wien Marathon 2018 zu schaffen. Jedoch ein harter Kampf im letzten Drittel brachte ein Happy-End mit der persönlichen Bestleistung. „Ohne Publikum wäre es nicht gelungen, ins Ziel zu kommen und erst Recht nicht mit dem EM-Limit“, gab Herzog als Statement zu den Journalisten vor Ort bekannt. Der zweitbeste Österreicher Christian Robin vom LC Villach, vielen LäuferInnen bekannt von Kärnten Läuft, wo er immer erfolgreich teilnimmt,  erreichte beim 35. Vienna City Marathon in einer Zeit von 2:28:52 Stunden das Ziel.

Ironman-Siegerin und Marathondebütantin holte sich den ersten Platz bei den österreichischen Damen
Triathletin Eva Wutti (Tri Styria) beendet ihren ersten reinen Marathon als beste Österreicherin in 2:37:59. Dies bedeutete den 7ten Gesamt-Platz bei den Damen. Zweitbeste Österreicherin wurde Katharina Zipser (SK Rückenwind) 2:44:41. Aus der Sicht der Gesamtplatzierung-Damen konnte sie sich den Platz 10 sichern. Victoria Schenk (Union Waidhofen/Ybbs) kam mit einer Zeit von 2:49:21 beim Vienna City Marathon am 22. April als drittbeste Österreicherin (Gesamplatz-Damen 11) ins Ziel.

Das Damen-Marathon-Rennen aus internationaler Sicht
Souveräne Titelverteidigung für Nancy Kiprop im Frauenrennen: Die Kenianerin gewinnt bei ihrem zweiten Auftritt in Wien zum zweiten Mal, versäumt mit ihrer Endzeit von 2:28:18 aber erneut nur knapp den VCM-Streckenrekord aus dem Jahr 2000. Ab dem Ernst-Happel-Stadion war es eine One-Woman-Show der Vorjahressiegern. Ab diesem Zeitpunkt hatte sie nur noch den Streckenrekord der Italienerin Maura Viceconte (ITA) im Visier. Auch Nancy Kiprop spürte die hohen Temperaturen ab KM38 und auch ihr hat die Hitze sehr zugelegt.

Trinken - Trinken und nochmals Trinken, sei es auf der Strecke bei den Verpflegestationen oder danach im Ziel, war für die Top-Athleten und für die HobbysportlerInnen beim 35. Vienna City Marathon 2018 sehr, sehr wichtig.
 

Link: www.maxfunsports.com

23.04.2018 07:00:00
Foto: VCM / Herbert Neubauer
Passende Veranstaltungen
relevante Artikel
Laufsport

Salaheddine Bounasser holte sich den Sieg beim VCM

Ungewöhnlich hohe Temperaturen beim 35. Vienna City Marathon
Laufsport

Marathonwoche in Wien

Nachmeldungen nur solange Startnummernvorrat reicht
Laufsport

Top-Athleten in Wien

Konkurrenz beim diesjährigen VCM ist groß
Laufsport

Albert Korir gewinnt Vienna City Marathon 2017

Dramatischer Zielsprint für Kenia und Valentin Pfeil schafft das WM Limit
Laufsport

Gedanken beim Marathon

Woran denkt man bei 42,195 Kilometer?
Laufsport

Elite-Frauenfeld beim Vienna City Marathon

Mehrere Läuferinnen laufen Richtung 2:24 Stunden
Laufsport

Die Bilder vom Vienna City Marathon sind online

Das Video mit den zahlreichen Interviews folgt in Kürze
Laufsport

Sisay Lemma gewinnt Vienna City Marathon

Vorjahressieger Getu Feleke und Christian Pflügl geben auf. Schwache Leistung der Pacemaker.
Album Vienna City Marathon / 12.04.2015
Album Vienna City Marathon 1994 / 10.04.1994
Album Wien Marathon 1991 / 01.08.1991
Album Vienna City Marathon - Teil 2 / 13.04.2014