Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Fieberblasen und Sport

Bei Herpes-Virus muss man nicht auf Sport verzichten

Wenn man sich den Herpes-Virus eingefangen hat, sollte man bei Laufsport-Aktivitäten aufpassen. Ein Ausbruch des Virus kann unangenehm sein. Generell spricht nichts gegen eine sportliche Betätigung, jedoch sollte diese moderat ausfallen. Das Immunsystem soll demnach durch die Aktivitäten gestärkt werden und wenn man es übertreibt, tritt das Gegenteil ein. Überschreitet man seine Leistungsgrenzen, bringt man auch das Immunsystem an seine Grenzen und es kann den Erreger nicht mehr unter Kontrolle halten. Wegen es sich lediglich um eine Fieberblase handelt, muss man sich deswegen nicht ins Bett legen. Bei einem Lippenherpes gibt es kaum Gründe, die gegen Sport sprechen. 

Warum bekommt man Fieberblasen?
Oben heißt er Herpes labialis, unten Herpes genitalis. Generell ist Hygiene wichtig, aber gerade in Fällen von Herpes noch wichtiger. Wobei ca. 40% der Erwachsenen zumindest einmal in ihrem Leben an Herpes labialis erkranken. Ringer oder Rugby-Spieler aufgrund körperlicher Gewalteinwirkung wesentlich öfter. Ja, deshalb lieben Ausdauersportler ihren Sport so sehr, weil sie kaum oder gar nie mit jemandem anderen in Berührung kommen. Die Entstehung von Fieberblasen wird begünstigt durch Stress, Erkältungen und andere Erkrankungen, zahnärztliche Behandlungen, Allergien, starke UV-Strahlung, hormonelle Schwankungen und Immunschwäche.

Zurück zu den übrigen Fakten; etwa 90 % der Bevölkerung tragen das Herpes-simplex-Virus in sich. Ob es ausbricht, hängt stark vom Immunsystem der betroffenen Personen ab. Bei ca. 10-20 % der Infizierten – hier handelt es sich hauptsächlich um Jugendliche und junge Erwachsene, treten die Fieberblasen immer wieder auf – in unregelmäßigen Abständen. Im Erwachsenenalter dann eher selten.

Die Frage lautet, ob man mit einer Fieberblase im Gesicht nun Sport betreiben darf oder nicht. Mehrere Ärzte raten eindeutig dazu, wobei sich alle einig sind, dass man nicht übertreiben, nicht an seine Leistungsgrenze gehen sollte. Das Immunsystem, das in solchen Fällen ohnehin schon genug zu tun hat, würde durch intensive Belastungen nur geschwächt.

Generell sollte man folgende Dinge tun, um sozusagen „prophylaktisch“ gegen Fieberblasen einzutreten; Sport treiben, sich ausgewogen ernähren und viel schlafen. Und wenn man mal tatsächlich eine Fieberblase bekommt, nicht unbedingt mit bloßen Fingern hin greifen und hernach vielleicht noch aus einem Glas trinken, aus dem dann der Nächste trinkt. Also z. B. bei einem Wettlauf (den man ja sowieso nicht absolvieren sollte) den Becher einem Mitläufer weiterreichen. Außer man möchte diesen nachhaltig schwächen.

Link: www.maxfunsports.com

05.04.2018, 09:00:00
Foto: pixabay.com
   Lippen    Herpes    Fieberblase    Immunsystem
relevante Artikel
Training

Richtig ausgerüstet für die herbstliche Laufrunde

Diese Tipps sollte man in der kalten Jahreszeit beachten
Ernährung

Ernährungs-Tipps für den Herbst

Mit den richtigen Nahrungsmitteln fit durch die herbstliche Zeit 
Training

Lauf-Fehler im Herbst

Diese Fehler gilt es beim Laufen unbedingt zu vermeiden
Gesundheit

Einer Erkältung vorbeugen

So übersteht man das Übergangswetter
Training

Lauf-Tipps für den Herbst

So kommt man laufend durch die herbstliche Zeit
Gesundheit

Asthma - Was bedeutet dies für HobbyläuferInnen

Bereits eine Pollenallergie kann nach ein paar Jahren zu Asthma führen
Gesundheit

Gesund in den Frühling

Themenschwerpunkt auf MaxFun Sports

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Mach mit !

Mehr erfahren