Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Vegetarische Ernährung und Sport: Teil 1

14.08.2009, 12:00:00
Foto:
© Digital image content © 1997-2007 Hemera Technologies Inc

Das Thema Eiweiß/Protein ist seit jeher ein Streitpunkt bei Ernährungsexperten wenn es um den Vergleich von vegetarischer und fleischhaltiger Kost geht.

Die Wichtigkeit von tierischem Protein vor allem für sportliche Leistungen hat ihren Ursprung in der Geschichte der altgriechischen Athleten, die begeisterte Fleischesser waren und dies als Grundlage ihrer sportlichen Erfolge betrachteten. Auch heute behaupten viele Leute, dass Fleisch für Sportler unumgänglich sei, und dass vegetarische Sportler durch ihre Ernährung einen Proteinmangel erzeugen könnten. Aber stimmen diese Behauptungen? Muss man sich als Sportler fleischhaltig ernähren? Wird bei Vegetariern die sportliche Leistung durch Proteinmangel tatsächlich beeinträchtigt?

Es ist erwiesen, dass Eiweiß ein wichtiger Bestandteil der Nahrung ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen eine tägliche Zufuhr von 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Höhere Werte gelten für Sportler, denen täglich 1,2 bis 1,7 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen werden.

Der Proteingehalt ist also in der Sportler-Ernährung erwiesenermaßen erhöht, jedoch sollte man auch darauf achten, dass Eiweiß in angemessener Menge und nicht übermäßig aufgenommen wird. Bei reichhaltigem und häufigem Proteinverzehr hat der menschliche Organismus Probleme, alle Endprodukte des Eiweißstoffwechsels auszuscheiden. Heutzutage ist anerkannt, dass nur zirka 5 – 10% Eiweiß zur Bereitstellung von Energie während eines Ausdauertrainings gebraucht werden. Dieser leicht erhöhte Proteinbedarf kann auch über fleischlose Nahrungsmittel, wie z.B. Getreide oder Hülsenfrüchte, gedeckt werden und stellt daher auch bei vegetarischer Ernährung keine Probleme dar.

Naturbelassene Aminosäuren aus Pflanzen werden vom Körper generell leichter aufgenommen und verwertet als hitzebehandeltes und geronnenes tierisches Eiweiß. Außerdem mangelt es tierischem Eiweiß an Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten. Protein sollte daher eher pflanzlichen Ursprungs sein, somal dieses aufgrund des tieferen Sulfuraminosäuregehalts auch eine geringere Kalziumausscheidung durch den Urin verursacht. Von einem gesundheitlichen Aspekt her gesehen ist es also nicht nur für vegetarische, sondern auch für nicht-vegetarische Sportler empfehlenswert den leicht erhöhten Proteinbedarf durch Nahrungsmittel von pflanzlicher Herkunft zu decken.

Vegetarische Sportler stehen ihren fleischessenden Mitstreitern also in nichts nach. Auch bei fleischloser Ernährung kann man den erhöhten Proteinbedarf eines Sportlers problemlos abdecken und auf höchstem Niveau ohne Leistungsabfall in allen Sportdisziplinen mithalten. Wie genau Sie den Proteinbedarf durch eine ausgewogene vegetarische Ernährung abdecken können, erfahren Sie in Teil 2 dieses Berichts.

Esther Diora (BA)

Link: www.MaxFun.de

relevante Artikel
Ernährung

Entzündungshemmende Lebensmittel

Mit gesunder Ernährung kann man Entzündungen lindern
Ernährung

Die gesunde Super-Knolle

Topinambur hat viele positive Eigenschaften
Ernährung

Gute Gründe für Mandarinen

Das orangefarbenen Obst ist schmackhaft und gesund
Ernährung

Superfood Süßkartoffel

Gesund, voller Nährstoffe und vielseitig einsetzbar
Ernährung

Start in die Kürbissaison

Kürbis - mehr als eine Halloween-Laterne
Ernährung

Richtige Ernährung beim Laufen

Mit diesen Tipps geht die Energie nicht aus
Ernährung

Sommer ist Melonen-Zeit

Die dunkelgrünen Kugeln sind der ideale Sommer-Snack
Ernährung

Vielseitig und gesund

Rhabarber besitzt viele Vitamine und Mineralstoffe 
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.