Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

An die 2000 LangläuferInnen sorgten für tolle Stimmung

11.02.2008, 12:00:00
Foto:
MaxFun Sports

Tiroler Koasalauf war an Spannung und Stimmung nicht mehr zu überbieten

36. Int. Tiroler Koasalauf vom 9. bis 10. Februar 2008

An die 2000 LangläuferInnen aus insgesamt über 20 Nationen sorgten für einen fulminanten “36. Internationalen Tiroler Koasalauf“. Der Sieg in der Königsdisziplin 45km Skating ging an den Tschechen Peter Novak und in 30km Klassisch gewann Benjamin Seifert aus Deutschland.

Perfekte Rahmenbedingungen, strahlendes Kaiserwetter und fantastische Stimmung machten die 36. Auflage des zur „Tirol Trophy“ und zur „Euroloppett“-Rennserie gehörenden Koasalaufs zu einem hervorragenden Massenspektakel. An die 2000 Aktive aus über 20 Nationen kämpften im Pillerseetal um prestigereiche Klassenerfolge.

Das "Koasalauf"-Wochenende fand am Samstag einen standesgemäßen Auftakt. Christian Hoffmann und Mikhail Botvinov waren von unzähligen Fans umringt als sie zur Autogrammstunde baten. Bei besten äußeren Bedingungen gehörte der Tag den Superminis, Minis und Menschen mit Behinderung. Beinahe 500 Athleten lieferten sich auf traumhaften Loipen Rennen der Extraklasse.


Foto: Veranstalter

Mit Freude nahm das Organisationskomitee um Präsident Sigi Joast und Rennsekretär Erich Rettenmoser dann auch das "Kaiserwetter" am Sonntag in Empfang. Peter Novak aus Tschechien verhinderte die erfolgreiche Titelverteidigung von Christian Hoffmann in der Königsdisziplin über 45 km Skating mit einer Zeit von 1:46:27,84. Als Dritter lief der Österreicher Michael Eberharter über die Ziellinie.



Bei den Damen triumphierte über 45 km Skating die Deutsche Stefanie Meyr vor ihrer Landsmännin Barbara Häsch. Rang drei ging an rot-weiß-rot: Sabrina Schairer beendete den Koasalauf in einer Zeit von 2:08:10,96.  

Die 30 km Klassisch konnte bei den Herren Benjamin Seifert aus Deutschland vor dem Österreicher Thomas Steurer und Tobias Rath (GER) entscheiden. Mikhail Botvinov konnte aufgrund eines Verkehrsunfalls nicht starten. Silvia Schneider und Renate Forstner sorgten für einen deutschen Doppelsieg vor Tanja Erler aus Österreich.

 

Impressionen und Video vom 9. und 10. Februar 2008
Ein Kamerateam war am Samstag (Mini´s) und am Sonntag beim 36. Int. Tiroler Koasalauf vor Ort. Die Impressionen und das Video ist bereits bei www.MaxFun.at in der Rubrik Video online für die TeilnehmerInnen abrufbar. Den Link zum Interview mit OK Chef Sigi Joast finden Sie direkt bei diesem Bericht neben der Einleitung !

Link zum Urkundensystem - klicken Sie HIER !

Ergebnisse von Pentek timing finden Sie HIER !

Text: Veranstalter
Bilder: MaxFun

 

Koasalauf 2008

Link: www.koasalauf.at

MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren