Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Gebrselassie läuft Weltrekord in Berlin

30.09.2007, 12:00:00
Foto:
MaxFun Sports

Top-Favorit Haile Gebrselassie stellt in Berlin mit 2:04:26h einen neuen Weltrekord auf.

Ab Montag Abend: Video von MaxFun.cc aus Berlin inklusive Pressekonferenz mit Haile Gebrselassie! Wolfgang Konrad -Vienna City Marathon begleitete das MaxFun Kamerateam!

Seinen großen Traum hatte Haile Gebrselassie bei der Pressekonferenz bereits angekündigt. Das es so schnell gehen würde, konnte er im Ziel dann selbst nicht glauben.

Bei 2:04:26 Stunden blieb die Uhr im Ziel stehen: 29 Sekunden schneller als Paul Tergat 2003 in Berlin. Er kassierte 50.000 Euro für den Sieg und noch einmal 50.000 Euro für den Weltrekord. „Alles lief optimal, die Zuseher haben mich ins Ziel getragen".

2006 hatte er ebenfalls in Berlin gewonnen, den Rekord aber noch um 61 Sekunden verpasst. Geführt von Tempomachern lag Haile Gebrselassie durchweg auf Weltrekord-Kurs. Die erste Hälfte absolvierte er in 62:29 Minuten. Ohne Tempomacher lief er dann die letzten 12 km noch etwas schneller und brach dann den Rekord. Der Kenianer Abel Kirui wurde Zweiter in einer erstklassigen persönlichen Bestzeit von 2:06:51 Stunden, Rang drei belegte sein Landsmann Salim Kipsang mit 2:07:29.
 „Ich wollte noch ein bisschen schneller laufen. Noch sei er nicht am Ziel. Jetzt kommen die Olympischen Spiele 2008 in Peking und die WM 2009 hier in Berlin, da sehen wir uns wieder.“

Auch Gete Wami konnte ihren Vorjahressieg wiederholen und damit sind die beiden Vorjahressieger auch dieses Jahr erfolgreich. Bester deutscher Läufer war Falk Cierpinski (SG Spergau), der auf Rang 23 ins Ziel lief. Der Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski rannte persönliche Bestzeit in 2:19:06 Stunden. 

Deutsche Überraschung
Für die größte Überraschung im Frauenrennen sorgte Irina Mikitenko (TV Wattenscheid). Bei ihrem Marathondebüt lief die 35-Jährige auf Rang zwei in hochklassigen 2:24:51 Stunden. Es ist das schnellste Debüt einer deutschen Läuferin aller Zeiten. Und in der deutschen Rangliste liegt Irina Mikitenko nun auf Anhieb hinter Uta Pippig (2:21:45) und Katrin Dörre-Heinig (2:24:35) auf Platz drei.

40.215 gemeldete Teilnehmer aus 115 Nationen haben in Deutschlands größtem  Sportereignis teilgenommen. Weltklasse und Breitensport kamen hier in Berlin zusammen und begeisterten ein Millionenpublikum am Streckenrand.


 

Berlin Marathon

Link: www.scc-events.com

MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.