MaxFun Sports Laufsport Magazin

Superfood - Kritische Hinterfragungen

Startet ein Trend in Hollywood durch, so schlägt er große Wellen

Nicht nur in der Mode gelten die Stars und Sternchen als Vorreiter, gerade ihre Essgewohnheiten und Fitness-Tricks werden besonders genau unter die Lupe genommen und adaptiert.  Doch ein Ernährungskonzept kann nur dann erfolgreich übernommen werden, wenn es auch alltagstauglich ist. Umso willkommener ist uns also das Superfood-Konzept, das uns durch den Verzehr ausgewählter Lebensmittel ein gesundes, schlankes und fittes Dasein verspricht. Besagte ‚Wundermittel’ sind mittlerweile sowohl in Bioläden als auch Supermärkten für teures Geld zu erstehen. Ein lukratives Geschäft also!

Doch was ist wirklich dran, an dem Hype um Superfood?

Auch wenn in den Medien täglich von Superfood zu lesen ist: Eine offizielle und rechtlich bindende Definition gibt es nicht. Allgemein lässt sich festhalten, dass Superfoods nährstoffreiche Lebensmittel sind, die die Gesundheit und das Wohlbefinden in besonderem Maße fördern sollen. Der Begriff selbst stammt aus dem Marketingbereich. Heidelbeeren, Acai- und Goji-Beeren, Kakao, Rote Beete, Chia-Samen, Matcha-Tee, Kokosöl, Apfelessig, Spirulina, Granatäpfel, Aloe Vera, Hanf- Sie alle gelten aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts als Superfood. Superfoods werden meist als Pulver, Samen oder Extrakt angeboten, um Smoothies und das tägliche Müsli zu veredeln.

Viele Superfoods werden zwar mittlerweile unter ebendiesem modernen Begriff zusammengefasst, es fallen aber auch altbewährte Lebensmittel wir Grünkohl oder Kürbis darunter. Gesunde Lebensmittel lassen sich in Zeiten, in denen vegane Küche, Rohkost, Smoothies und Clean Eating angepriesen werden, durch geschicktes Marketing besonders erfolgreich bewerben.

Wissenschaftliche Studien an Labortieren brachten bisher viele positive gesundheitliche Wirkungen der Superfoods ans Licht, doch die Resultate lassen sich nicht zwangsläufig auf Menschen und ihre reale Ernährungssituation übertragen. Es wird mit hohen Vitamin- und Mineralstoff-Gehalten und Enzymen geworben, vor allem das hohe antioxidative Potenzial des Superfoods wird angepriesen.  Doch wie heilsam ein Lebensmittel wirklich ist, lässt sich kaum abschätzen, da die Kombinationen mit all den anderen Lebensmitteln, die wir am Tag zu uns nehmen, nicht miterforscht werden. Die physiologische Wirkung besagter Nahrungsmittel hält meistens nur für einen kurzen Zeitraum an und man müsste sie regelmäßig sowie über einen langen Zeitraum verzehren, um wirklich Effekte zu erzielen.

Die Stiftung Öko-Test kam bei der Untersuchung von zahlreichen Superfoods zu einem verheerenden Ergebnis: Die getesteten Superfoods waren mit Mineralöl, Blei und Cadmium und, obwohl sie als Bio-Produkte gekennzeichnet wurden, mit Pestiziden belastet. Mehr als zwei Drittel der Produkte fielen mit einem "ungenügend" oder "mangelhaft" durch, zwei von den angeblichen Bio-Produkten waren nicht einmal verkehrsfähig.

Ein abwechslungsreicher Speiseplan, der aus nahrhaften Lebensmitteln und viel Obst und Gemüse besteht, ist immer noch die bestmögliche Art, eine ausgewogene Nährstoffaufnahme zu sichern. Wundernahrungsmittel, die bei täglicher Einnahme ewige Gesundheit bewirken sollen, kann es einfach nicht geben. Fest steht, dass die Superfoods gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen und reich an Nährstoffen sind. ,,Super‘‘ suggeriert aber, dass andere Lebensmittel weniger gut oder gesund sind und diese Annahme ist nicht haltbar. Auch die klassischen Obst und Gemüsesorten wie Karotten oder Spinat liefern wichtige Nährstoffe.

Chia-Samen und Goji-Beeren können eine ansonsten ungesunde Ernährung und Lebensweise nicht einfach so ausgleichen. Wer raucht, sich wenig bewegt und überwiegend fett- und zuckerhaltig ernährt, dem hilft auch kein Superfood. Ein nachlässiger Lebensstil kann nicht durch wenige angebliche Super-Lebensmittel ausgeglichen werden. Viele der Superfood-Produkte müssen aus anderen Ländern und sogar Kontinenten importiert werden, dabei bieten die regionalen Nahrungsmittel auch sehr viel! Unsere heimischen Superfoods sind oft schon traditionelle und seit Jahrhunderten bewährte Heilmittel.

Link: www.maxfunsports.com

09.09.2016, 18:00:00
Foto: MaxFun Sports/K.Köb
   Chia-Samen    Goji-Beeren    Matcha-Tee

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.