Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Wetten auf andere Sportarten

Nach dem Laufen bei den anderen mitfiebern

Sport zu treiben macht Spaß. Und gerade jetzt im beginnenden Frühjahr, wo sich entlang der Wegstrecke das erste zarte Grün zu regen beginnt, über einem die Vögel zwitschern und die Natur allgemein den Startschuss auf die schönste Jahreszeit gibt, sind Laufsportarten im Freien noch schöner. Sie halten fit, sie tragen dazu bei, an die frische Luft zu kommen und sie bereiten auf die weiteren Sportmöglichkeiten im Sommer vor. Und um sich auf diese schon vorzubereiten oder aber, um abends mal andere für sich laufen zu lassen, sind Sportwetten perfekt. Tipps auf Fußball, Handball, Basketball und viele weitere Sportarten sind schon gängig. Dieser Artikel zeigt einen Einblick in die Welt des Wettsports und verrät, auf was Wettende achten sollten. 

Welche Leistungsmerkmale sind bei Wettanbietern wichtig? 

Das erste Leistungsmerkmal ist die Seriosität des Anbieters. Wettbegeisterte sollten beim Online-Tipp genau hinschauen, wo sie sich anmelden. Der Anbieter sollte zumindest eine EU-Lizenz aus Malta oder Gibraltar haben, denn diese besagt, dass er kontrolliert ist. Gerade Fußballfans aus Österreich und Deutschland können zudem mühelos mit einem bloßen Blick auf die jeweiligen Teamtrikots oder Stadionbanden schon etliche gute Anbieter ablesen. Ansonsten gilt: 

  • Bonus – gerade Neukunden wird ein Bonus zugestanden. Dieser unterliegt meist Bedingungen, die vor der Anmeldung ersichtlich sein sollten. Vorsicht ist bei einem sehr hohen Bonus geboten, der auch noch umständlich erspielt oder erst mehrfach umgesetzt werden muss. Auch ist es keine Seltenheit, dass einige Wetten nicht für das Erspielen des Bonus infrage kommen. 
  • Auszahlungsquote – sie besagt, wie viel Prozent des Gewinns ein Spieler wirklich ausgezahlt bekommt. Die Quote variiert oft und ist abhängig von der Sportart und der Spiele. So liegt die Auszahlungsquote bei einem Spitzenspiel in der Champions League meist leicht unter der eines üblichen Spiels aus der 1. Bundesliga. Ein guter Anbieter hat immer Quoten von 92+ Prozent. 
  • Menüführung – unabhängig davon, ob der Spieler am Laptop oder mit dem Smartphone wettet: Die Seite muss leicht und komfortabel zu bedienen sein. Sicherlich werden die beliebtesten Sportwetten immer zuerst angezeigt, doch es sollte dem Gambler leicht möglich sein, beispielsweise Curling auf der Seite zu finden. 
  • Bonusnutzung – manche Anbieter stellen ihren Nutzern neben dem Willkommensbonus auch noch weitere Boni zur Verfügung. Allerdings gibt es hier manchmal eine kleine Hürde, denn die bereitgestellten Boni sind teils nicht mobil abrufbar. Das kann ärgerlich für alle Wettenden sein, die für die Sportwette nicht noch den Computer hochfahren wollen. Auf www.Sportwetten-Bonus.net wird aufgezeigt, wie sich ein Sportwetten Bonus freispielen lässt. 

Natürlich ist es wichtig, dass der Sportwettenanbieter das Alters des Spielers verifiziert und diverse Zahlungsoptionen anbietet. 

Auf welche Sportarten lässt sich wetten? 

Diese Frage ist anbieterabhängig. Grundsätzlich bieten sämtliche Sportwettenanbieter Wetten über die Top-Sportarten an, da diese eine breite Fanbase haben. Doch selbst in diesen Bereichen gibt es anbieterabhängige Unterschiede: 

  • Fußball – die jeweiligen oberen Landesligen und die großen europäischen Wettbewerbe sind immer mit dabei. Einige Anbieter gehen jedoch noch viele Schritte weiter: Europäische Fußballligen, besondere Fußballwetten, Regionalligen. Es ist sogar möglich, dass teilweise schon im Bereich der unteren Erwachsenenligen Wetten platziert werden können. 
  • Handball – das Angebot ähnelt dem des Fußballs, doch konzentrieren sich die Anbieter zumeist auf die obersten Bundesligen der bekanntesten Handballnationen. 
  • Basketball – im europäischen Raum werden meist nur die obersten Ligen betrachtet. Dafür ist es fast immer möglich, Wetten auf die amerikanischen Ligen zu platzieren. 

Abseits der großen Publikumssportarten gibt es Sportwetten, die quasi schon historisch im Angebot sind: Pferderennen. Abseits der Rennpiste können Wettbegeisterte bei großen Turnieren jedoch auch auf Dressurergebnisse, Springergebnisse oder Mannschaften Wetten platzieren. Zusätzlich sind bei vielen Anbietern mittlerweile folgende Wetten im Angebot: 

  • E-Sports – insbesondere bei großen Turnieren in diesem Bereich sind Wetten möglich. 
  • NBA/NFL – amerikanische Sportarten werden stets angeboten. 
  • Dart – die Sportart wird gerade durch die Stimmung immer beliebter und wird freilich mit Wetten belegt. 
  • Tennis/Formel 1 – während der Saison oder im Rahmen großer Turniere gibt es diverse Wetten. 

Je nach Sportart unterscheiden sich freilich die Wettangebote, zugleich ist es immer mal möglich, dass es Sonderwetten gibt.

Wie funktionieren Sportwetten? 

Im Grunde genommen funktionieren alle Sportwetten nach einem Schema: 

  • Wahrscheinlichkeit – der Anbieter ermittelt die Wahrscheinlichkeit für einen bestimmten Spielausgang. Umso höher die Wahrscheinlichkeit, desto geringer ist der Multiplikator. 
  • Tipp – zum Wetten wird nun selbst auf einen Spielausgang gesetzt. 
  • Gewinn – geht das Spiel so aus, wie der Tipper getippt hat, erhält er seinen Einsatz multipliziert mit dem Multiplikator zurück. Hiervon wird nun noch eine geringe Gebühr abgezogen. 

Das Prinzip trifft auf alle Wetten zu, selbst, wenn auf ein festes Ergebnis gewettet wird. Hierbei legt sich der Tipper nicht nur auf einen Spielausgang – Sieg, Unentschieden oder Niederlage – fest, sondern auf ein festes Ergebnis. Bei dieser Wette gibt es nun noch Abstufungen. Bessere Quoten gibt es bei Wettabgaben vor Anpfiff, schlechtere bei Live-Wetten, die noch während des Spiels platziert werden können. 

Leichte Abweichungen von diesem Schema sind sämtliche Wetten, die nicht auf typischen Spielausgängen beruhen. Darunter fallen: 

  • Meisterwetten – hierbei wird vor oder während der Saison der Meister einer Liga vorhergesagt. 
  • Formel 1 alle Wetten, die sich nicht auf einen Sieg oder eine Niederlage eines Fahrers beziehen. 
  • Pferderennen – ähnlich der Formel 1. Es sind auch teils Zeitwetten möglich, also die Vorhersage, in welcher Zeit Pferd X ins Ziel kommt. 

Natürlich gibt es noch Wetten, die nicht wirklich sportlich sind. Sämtliche Tipps auf Trainerentlassungen gehören wohl mit dazu. Doch bieten nur wenige Sportwettenanbieter diese Wettmöglichkeit an. 

Fazit - mitfiebern auf der Couch

Wer sich schon auf der Joggingrunde verausgabt hat, der kann sich auf der Couch gleich noch weiter sportlich betätigen. Sportwetten machen zwischendurch wirklich Spaß und mit etwas Glück steigt auch noch das eigene Budget. Übrigens bedeutet das Mitfiebern rund um das Wetten einen positiven Stress für den Körper und Stress wiederum lässt den Kalorienverbrauch ansteigen. Sportwetten machen also nicht nur Spaß, sie helfen auch noch beim Abnehmen. Dieser Effekt trifft allerdings nicht ein, wenn der Gewinn gleich mit einer Belohnung gefeiert wird. 

07.03.2019 00:00:00
Foto: pixabay.com

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.