Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Superwurzel Ingwer

Allheilmittel und geniales Gewürz für die Küche

Ingwer hat sich mittlerweile zu einem Allheilmittel gegen viele Beschwerden entwickelt. Selbstverständlich ist es auch eine geniale Zutat zum Kochen. Egal, ob eine Erkältung im Anmarsch oder wenn es draußen besonders kalt ist. Die in der Ingwerwurzel enthaltenen ätherischen Öle und Scharfstoffe heizen dem Körper ordentlich ein. Beispielsweise ist die Knolle optimal in der kalten Jahreszeit nach einem Laufsport-Training, um das Immunsystem zu stärken. Ingwer hilft auch gegen Stress, für einen besseren Schlaf, gegen Gelenksschmerzen, für geschmeidigere Libido, gegen Angstzustände, für jüngere Haut, usw., und das alles ohne Rezept oder gar Arztempfehlung.

Es gibt allerdings auch allerhand, das frisch und frei in der Natur wächst und wahre Wunder bewirken kann. Die Rede ist von der Ingwerwurzel, die mehrmals täglich roh oder z. B. in einem Tee verzehrt gegen Muskelschmerzen, Übelkeit, Husten, Magen-Darm-Beschwerden oder gar bei rheumatischen Gelenksbeschwerden wie Arthrose eingenommen werden kann. Man sagt der Wurzel sogar nach, dass sie entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften besitzt, nur einen entscheidenden Vorteil gegenüber den einschlägigen Medikamenten hat; sie führt weder zu Magen-Darm-Beschwerden oder gar –Blutungen, noch zu Geschwüren. Herkömmliche Schmerzmittel in Pillenform wirken zwar oft gut gegen die Schmerzen, die Nebenwirkungen sind dagegen oftmals trotz Magenschutz nicht gerade erbaulich.

Wovon sprechen wir, wenn wir von Ingwer sprechen? Es ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse und wird auch Imber, Immerwurzel oder Ingwerwurzel genannt. Die Pflanze wächst in tropischen und subtropischen Ländern wie Indien, China, Vietnam oder Nigeria, Letztgenanntes kann auf das größte Anbaugebiet weltweit verweisen, der größte Ingwerproduzent (ca. 250.000 Tonnen pro Jahr) ist allerdings Indien. Die Wurzel enthält unter anderem die verdauungsfördernden, magenstärkenden und kreislaufanregenden Stoffe Borneol und Cineol, aber auch Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium oder Phosphor.

Ingwer-Tee beispielsweise ist sehr beliebt, wobei natürlich frischer, zerkleinerter Ingwer im heißen Getränk der Fertigmischung im Beutel vorzuziehen ist. Die aromatisch-scharfe Wurzel verfeinert aber auch gerne Suppen, Nudelgerichte oder diverse Keksarten. Viel- und/oder Leichtschwitzern sei gesagt, dass schon die pure Einnahme (etwa, um einer bevorstehenden Erkältung trotzen zu wollen) eines sehr kleinen Stückes (Ringfingernagelgröße) der schmackhaften Wurzel aus den entfernten Ländern tüchtig Schweiß auf die Stirne treiben kann.

 

Link: www.maxfunsports.com

27.02.2018 15:00:00
Foto: pixabay.com
relevante Artikel
Ernährung

Die Vollkornlüge

Genaues Lesen der Inhalts- und Zusatzstoffe ist angesagt
Gesundheit

Trend Intervallfasten

Man darf alles essen und zählt Stunden statt Kalorien
Gesundheit

Sodbrennen

Wenn der Magen sauer aufstoßt
Ernährung

Iss dich schlank

Auf eine intelligente Ernährungsweise kommt es an
Ernährung

Welt-Gurken-Tag

Am 14. Juni wird das grüne Gewächs Cucumis Sativus gefeiert
Gesundheit

Abnehmen im Sommer

Die Strandfigur muss meistens erarbeitet werden