Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Streckenrekord beim Karwendelmarsch

Siege gehen an Johannes Klein und Sophia Schnabl

Der überaus sympathische, bodenständige Sportler freute sich über den Sieg bei seinem ersten Karwendelmarsch: „2009 habe ich das Gebiet im Rahmen einer Mehrtagestour kennengelernt. Ich hatte mich erinnert, wie schön es hier war und mir gedacht, beim Lauf in dieser einmaligen Landschaft muss ich mitmachen. Vorne mit dabei zu sein habe ich mir natürlich schon gewünscht, aber das Wichtigste war mir, gesund ins Ziel zu kommen. Der Sieg ist für mich so natürlich ganz etwas Besonderes“. 

Als erste Dame kam Sophia Schnabl aus Innsbruck/Tirol mit einer Zeit von 5 Stunden, 36 Minuten und 32 Sekunden  ins Ziel. Auch die Siegerin des 9. Karwendelmarschs war zum ersten Mal dabei – und freute sich riesig über ihren Sieg. In der Damenklasse setzte Tirol ein starkes Zeichen – den dritten Platz belegte ebenfalls eine heimische Sportlerin, Kathrin Kostenzer. 

Die Ergebnisse des 9. Karwendelmarschs im Überblick

Karwendellauf (52 km) – Herren

  1. Johannes  „JOJO“  Klein (D)  – 4:07:20
  2. Konrad Lex (D) – 4:21:43
  3. Roman Kessler (CH) – 4:29:36

Karwendellauf (52 km) – Damen

  1. Sophia Schnabl (A) – 5:36:32
  2. Sandra Spörl (D) – 5:41:28
  3. Kathrin Kostenzer (A) – 5:51:52

Wobei für die allermeisten Läufer bzw. Marschierer nicht die Zeit, sondern vor allem das Motto des Karwedelmarschs im Mittelpunkt stand: „Wandern und zugleich die Einmaligkeit der Landschaft des Naturparks bewusst wahrnehmen – unter größtmöglicher Schonung der Natur“ – so lautete die Devise für den 9. neuen Karwendelmarsch, der bei nahezu perfektem Marschier- bzw. Laufwetter über die Bühne ging. Für die Sport- und naturbegeisterten Teilnehmer boten sich optimale Temperaturen, um die 35 oder 52 Kilometer zu bewältigen. Knapp 900 Karwendelmarsch-Enthusiasten hatten sich für die Laufwertung entschieden, mehr als 1.500 Teilnehmer waren als Wanderer registriert. Das größte Länderteam stellte Österreich (mehr als 1.600), neben zahlreichen  Teilnehmern aus Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden waren auch  Sportler aus den USA oder sogar Argentinien und Ecuador am Start. 

 

Mitten drin statt nur dabei: Carina vom MaxFun Multisportteam 
„Das schöne Karwendelgebirge“ – diese Worte hatte ich nur zu oft gehört, so stand ich also am 26. August 2017 beim Startbereich in Scharnitz. Etwas müde, aber motiviert, rückte ich den Rucksack zurecht, stülpte die Kompressionsstrümpfe von 2XU ordentlich hoch und schnürte meinen inov8 Roclite, der mich wieder perfekt durch Schotter- Stein- und Waldwege gemeinsam mit  2.500 Gleichgesinnten bei diesem Erlebnis begleiten durfte. Der Startschuss um 6 Uhr und laaangsam schritten die Wanderer und Läufer über die Startlinie. „Klack“ der erste Stempel auf meinem Stempelpass und ab die Post. Schritt für Schritt, Stecken für Stecken. Small-Talks und kleine Späßchen wurden geführt und der Schritt wurde stetig schneller, nach dem 1. Frühstück begann ich zu Laufen und ich begann es so richtig zu genießen! Die Gebirgszacken kamen zum Vorschein und die Kühe am Wegesrand, der erste steilere Anstieg, Trink- und Suppenpause bei der Falkenhütte, wieder nette Teilnehmer kennengelernt und dann begann bergab eine Aufholjagd in Richtung Eng. 35KM geschafft - Keine Krämpfe, keine Druckstellen, kein Wetzen in den Schuhen, somit war für mich klar: es geht weiter à ca. 600hm bergauf und dann wieder bergab. Gott sei Dank hatte ich meine Leki-Trailrun-Stöcke bei der Hand, andernfalls hätten sich meine Knie wieder „gemeldet“. Die letzten 10KM war mein Kopf gefragt: Stark bleiben, nicht stehen bleiben, je ebener es wurde, desto härter wurde es für mich. Endlich, die Tafel „noch 1 KM“ – der Grinser im Gesicht immer größer à GESCHAFFT! Freudentränen im Ziel und eine Stärkung eines wunderbaren Teams war auch wieder bereit. Großartige Organisation, großartiges Erlebnis, großartige Leistung aller Teilnehmer!


Starke Partner
„Wir freuen uns ganz besonders, dass die Karwendelmarsch-Partner auch bei der Veranstaltung aktiv mit dabei sind – so war nicht nur ein rund 50-köpfiges Team vom Tiroler Sparkassenverband unterwegs, auch Salewa, das den Lauf seit diesem Jahr unterstützt, war bereits mit 10 Teilnehmern mit dabei“, erzählt Maria Wirtenberger (Achensee Touirismus). Auch für diese Teilnehmer waren die Bio vom Berg – Labestationen ein ganz besonderer Höhepunkt. Die „Speisekarte“ versprach wiederum besondere Köstlichkeiten für die hungrigen und durstigen Teilnehmer: Selbstgemachter Holunder-Sirup, eigene „Karwendelmarsch-Müslieriegel“ oder auch kräftige Suppen boten eine willkommene Stärkung. Immer mit dabei und von allen geschätzt  – motivierende Wünsche für die Sportler von den freiwilligen Helfern des Teams Karwendelmarsch

 

© Copyright:Sportalpen
© Copyright:Sportalpen
© Copyright:Sportalpen
© Copyright:Sportalpen
© Copyright:MaxFun Sports GmbH

Carina vom MaxFun Multisportteam unterwegs beim Karwendlmarsch mit Inov8, 2XU und Leki.

 

 

26.08.2017 15:00:00
Foto: Sportalpen
Passende Veranstaltungen
relevante Artikel
Trailrunning

Legendär im Jubiläumsjahr

Karwendelmarsch mit einer großen Anziehungskraft
Laufsport

Karwendelmarsch ausgebucht

Startplätze sind jedes Jahr sehr begehrt und limitiert
Trailrunning

Fahrtspiele auf Trails

Vorbereitung auf Laufsport-Saison mit Intervall-Training und Tempoläufen
Mehr Sport

Komm ins MaxFun Multisport Team

Wir suchen 5 SportlerInnen in 5 Sportarten - bewirb dich jetzt
Laufsport

Jetzt zum Karwendelmarsch 2017 online anmelden

Der legendäre Karwendelmarsch bietet Langstreckenwanderern und Läufern ein ganz besonderes Natur- und Sporterlebnis
Laufsport

Karwendelmarsch bei Kaiserwetter

2500 Starter durch das Naturparadies